Um wie viel Grad sollte man die Temp. nachts und bei Abwesenheit absenken, ohne das Wände auskühlen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

16 grad raumtemperatur bitte nicht unterschreiten. dabei sind sicher 2 aspekte zu sehen. erstens benötigt die heizung weniger energie, um von der sogenannten nachtabsenkung (16 grad) auf zimmertemperatur zu kommen, da auch die wände nicht so stark auskühlen, also uneffizient. zweitens besteht bei weiterer temperaturabsenkung die gefahr der taupunktunterschreitung. bei einer bestimmten temperaturdifferenz zwischen luft und z.b. wand schlägt sich feuchtigkeit aus der raumluft nieder. vergleichbar mit dem beschlagen einer brille bei temperaturwechsel. die folge sind schimmel- und bakterienbildung. auch elktronische geräte reagieren sehr sensibel auf zu schnelle temperaturschwankungen. daher sollen sie erst nach einer gewissen aklimatisierung in betrieb genommen werden.

Ich habe ein Thermometer im Schlafzimmer, das ist immer der kühlste Raum bei uns! Und sobald da die Temperatur über 18 Grad steigt, mache ich die Heizungen in der ganzen Wohnung aus! Und wir brauchten die letzten 2 Wochen auch nicht mehr einschalten!

Unsere Heizung macht automatisch 5 ° weniger nachts. Aber es ist doch jetzt gar nicht mehr so kalt, dass man eine Heizung anhat, bzw. Wände richtig auskühlen.

WAS bedeutet Temp 2 bei SpeedFan?

Ich habe bemerkt, dass die Temperatur Temp 2 bis 100 Grad geht und genau bei 100 Grad bekomme ich bei GTA 5 starke FPS Einbrüche bis die Temperatur wieder runter auf 95 Grad ist, ist Temp 2 die Grafikkarte ich habe die Karte neu und seitdem ist das mit den FPS Einbrüchen Siehe Bild

...zur Frage

Wieo heizt meine Gastherme nachts manchmal auf 24°?

Hallo!

Mein Funkthermostat ist eingestellt das er von 7:30-21:30 auf 21 Grad aufheizen soll. Die absenktemperatur beträgt 17°.

Nun heizt er aber manchmal(1-2mal pro woche) nachts auf 24°. Wie ist das möglich?

...zur Frage

Core Temp, ist das zu heiß?

Ich weiß nicht ob das Grad oder Fahrenheit sind. Ist es zu heiß?

...zur Frage

Lohnt es sich tatsächlich nicht die Heizung bei Abwesenheit komplett runter zu drehen?

Ich lese immer wieder, dass es sich nicht lohnen würde die Heizung im Urlaub, oder bei mehrtägiger Abwesenheit komplett runterzudrehen. Dies, weil es anscheinend mehr Energie brauchen würde, die Wohnung wieder aufzuheizen, als sie bei konstanter Temperatur bei Abwesenheit zu heizen.

Ich habe folgende Einwände:

Ein Wohnung sollte aus folgenden Gründen gar nie wirklich auskühlen: - in einem Mehrfamilienhaus kann davon ausgegangen werden, dass die anderen Parteien bei meiner Abwesenheit munter weiter heizen. Davon sollte ich doch als Trittbrettfahrer profitieren. - oft hat es in Wohnungen freigelegte Heizrohre, die in Nachbarswohnungen führen und die an sich als Heizkörper dienen.

Wie ist es physikalisch zu erklären, dass das Aufheizen einer kühlen Wohnung mehr Energie verbrauchen soll, als das halten der Soll Temperatur über meine Abwesenheit? Verschwende ich nicht den Grossteil der Heizenergie in Abwesenheit, der eben nicht in Wänden und Umgebung gespeichert werden kann?

Ich würde das Thema gerne auf physikalischer Ebene und ohne die zugebenermassen asoziale Komponente des Trittbrettfahrens diskutieren.

Besten Dank

...zur Frage

Heinzungszähler - wieviele Einheiten sind normal?

Hallo liebe Community!

Ich weiß, dass diese Frage nicht wirklich beantwortet werden kann, dennoch würden mich sehr eure Erfahrungen interessieren. Ich wohne allein in einer 40 m² großen Wohnung, die recht große Fenster hat, viel Außenfläche, oberste Etage und ziemlich schlecht gedämmt ist, es ist ein altes Haus. Dort wohne ich seit August letzten Jahres. Die Heizungen funktionieren schlecht bis gar nicht - auf Stufe 5 komme ich nicht über 19 Grad Zimmertemperatur hinaus (der Vermieter ist informiert, Hausmeister war schon zigmal da, aber das ist ein anderes Thema). Nun habe ich heute auf meinen Zählerstand geschaut und bin beunruhigt. Meine Vormieterin hat pro Heizung wesentlich weniger verbraucht als ich! Das Haus wird mit Öl geheizt und ich zahle monatlich 50 € für die Heizung. Hier die Zahlen für jede Heizung: Wohn-/Schlafzimmer große Heizung alt: 414 aktuell: 1005, Wohn-/Schlafzimmer kleine Heizung alt: 556 aktuell: 1305, Küche alt: 12 aktuell: 560, Badezimmer alt: 440 aktuell: 409.

Wie sind die Zahlen zu bewerten? Wieviel Einheiten verbraucht ihr und reichen die 50 € für die Heizung überhaupt? Ich habe nun tierische Angst vor der Nebenkostenabrechnung.....die Vormieterin meinte, sie käme mit dem Betrag gut aus und hätte auch immer ein bisschen was wieder bekommen, aber anscheinend hat sie auch viel weniger geheizt. Vielen Dank schonmal und viele Grüße :)

...zur Frage

Heizung: Nachtabsenkung oder permanent niedrige Kesseltemperatur?

Hallo zusammen,

wir haben in unseren Haus eine etwa 11 Jahre alte Vissmann Pendola PUK24. Die Heiung wird über einen Außentemperaturfühler geregelt - und nicht über ein Raumthermostat.

Der Vorbesitzer des Hauses hatte die Heizung permanent auf "Tagbetrieb" - jedoch mit stark abgeregelten Temperaturen laufen. Die Kesseltemperatur war so um die 40 Grad.

Von unsere alten Wohnung her war ich es gewohnt, die Heizung in der Nacht abzusenken - und auch tagsüber, wenn wir arbeiten sind.

Nun kann ich aber nur noch Nachts absenken, weil meine Schwiegermutter den ganzen Tag zu Hause ist.

Was ist denn vom Energieverbrauch her günstiger:

Die Heizung permanent - Tag und Nacht mit geringer Kesseltemperatur laufen zu lassen - oder doch besser Nachts etwas absenken?

Unser Vorbesitzer hat so argumentiert, dass das aufheizen nach dem Auskühlen viel mehr Energie kosten würde als wenn die Heizung permanent durch läuft. - Auch wenn man nur gering absenken würde, käme es unterm Strich aufs gleiche raus.

Unser Vorbesitzer hatte es mit um die 20 Grad für unseren Geschmack recht kühl im Haus - und hatte einen Verbrauch von etwa 15000 m3. Unser Energieversorger schätzt unseren möglichen Verbrauch auf etwa 20000m3...

Ich würde ungerne an der Heizung "spielen" um dann am Ende des Jahres saftig draufzahlen zu müssen...

An den Heizkörpern sind recht kleine Thermostatköpfe montiert. Da kann man gar nicht so richtig sehen, wie die stehen.... Da wollte ich neue anbauen. Ich hoffe es passen die gängigen Köpfe...

Ich habe auch Angst, dass die Heizung immer weiter feuert - jedoch keiner die Wärme abnimmt... "Früher" in der Wohnung war das Raumthermostat ja elektrisch mit der "Zentrale" verbunden und hat "Bescheid" gesagt, wenn es mehr oder weniger Wärme von unten braucht.

Jetzt habe ich ja nur ein Thermostat an den Heizkörpern. Und das ist ja mechanisch. Da könnte die Heizung doch immer weiter heizen, obwohl es warm genug ist - auch wenn ich am Heizkörper aus stelle, heizt der Kessel doch weiter, oder?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?