Um welches Automodell handelt es sich hhier?

 - (Technik, Auto, Fahrzeug)

3 Antworten

Die Google Bildersuche verrät mir, es ist ein Bentley Blue Train, von 1930 offenbar.

Woher ich das weiß:Hobby – Großes Interesse an Autos, gerade an älteren.

was ein Auto *~*

1
Ein 1950er Bentley Blue Train

Also ich dachte 1950 sahen die Autos schon moderner aus ;) zumal auf dem Bild ja 1930 steht.
Ebenso in deinem Linktext...

Das du denkst es wäre von 1950 liegt daran, dass es auf einem Chassis eines 1950er Bentley Mark VI nachgebaut wurde.

0
@Nexana00

Das ist wohl im Prinzip ne "Replika/Neuauflage" vom Hersteller.

0
@ThadMiller

Dann stellt sich mir die Frage woran man zwischen Replika und Original unterscheiden soll?

Ein Replika sollte ja dem original entsprechen. Also soll es den Wagen von 1930 darstellen.

0
@Nexana00

Nö. Da hat nur Sotheby's einen Tippfehler im Titel.

Bzw. der Verweis auf eine Replica ist zu ungenau.

0
@Nexana00

Nach ein bisschen Vergleichen kann man feststellen, dass es sich um das 1950 Replicamodell handelt. Auf dem 1930 Modell hat es keine Spiegel vorne auf den Rädern

0
@yvesthechief

Es gibt allerdings Replikas ohne Spiegel und originale mit Spiegel.
Vermutlich also eine Sonderausstattung ;)

0
@Nexana00

Ja ist mir auch aufgefallen, jedoch hab ich die matt schwarze Farbe nur bei den Replikas gsehen. Auch diese "Rillen" unter der Tür hab ich bei keinem 1930er Modell gesehen

1
@Nexana00

Ach komm ich lass es einfach xd. Sehen wohl beide gleich aus.. (was ja eigentlich auch der Sinn eines Replika ist..)

0
@Nexana00

"Ein Replika sollte ja dem original entsprechen. Also soll es den Wagen von 1930 darstellen."

Und genau das ist hier gar nicht der Fall. Hier wird nur ein hochtragender Name wieder verwendet, um neuzeitliche Eigenkreationen besser verkaufen zu können.

"Dann stellt sich mir die Frage woran man zwischen Replika und Original unterscheiden soll?"

Das Original hatte ein 1930er Bentley Fahrgestell, einen 1930er Bentley Antrieb mit 6 Zylinder Motor und wie damals üblich, einen Aufbau eines Karosseriebaubetriebs, nach Vorstellung des Käufers. In diesem Fall war Gurney Nutting für die Karosseriearbeiten zuständig, im Auftrag des 2-fachen LeMans-Siegers und Bentley VorstandsmitgliedsWoolf Barnato.

Die modernen Anlehnungen daran werden bei Bob Peterson Engineering und Racing Green Engineering hergestellt, auf 50er Jahre Rolls Royce Phantom und Bentley Mark VI Fahrgestellen, mit übrig geblieben 8 Zylindermotoren, die in den 40er Jahren für Panzer des zweiten Weltkrieg vorgesehen waren, aber unbenötigt Jahrzehnte in Militärlagern standen. Auch an Karosserie und Interieur entspricht bei genauer Betrachtung nichts dem Original von 1930.

Bedenken muss man auch, dass für jeden dieser Eigenbauten ein 50er Jahre Bentley/Rolls zerstört wurde (ein bereits ca. 70 Jahre altes Fahrzeug), nur weil man dafür keine 500.000€ verlangen kann, sondern im besten Fall vielleicht 50.000€.

In den 50ern hätte niemand so etwas nachgebaut. Da gab es keine Nachfrage nach Fahrzeugen aus den 20-30er Jahren, ganz besonders nicht an Bentleys in UK. Die wurden dort verspottet, galten als peinlich, als Zeichen für geistige und soziale Armut und die Schmierigkeit ihres Besitzers, so wie heute 20-30 Jahre alte S AMG in Deutschland dargestellt werden.

0

Was möchtest Du wissen?