Um was geht es bei dem Spielfilm: Dan Millman's spiritueller Pfad des friedvollen Kriegers?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Naja -das ist halt das übliche "New Age" Weltbild, dass die Kraft, positives zu gestalten, allein in Dir selbst liegt, aber "erkämpft" werden muss (=daher eben "Krieger"), und dass dies Kämpfe sind, die Du mit Dir selbst führen musst, also: Gegen alte Gewohnheiten, den inneren Schweinehund, die Bequemlichkeit, den "common sense", etc. pp.: Weil das innere Kämpfe sind, tust Du keinem weh (ausser Dir selbst), so dass das eben ein "friedvoller" Krieg ist.

Lies mal ein bisschen die Rezensionen bei http://www.amazon.de/Pfad-friedvollen-Kriegers-Leben-ver%C3%A4ndert/dp/3453702409/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1445890871&sr=8-1&keywords=pfad+des+friedvollen+kriegers , dann wird das vielleicht klarer.

Das ganze ist durchaus richtig, wirkt aber irgendwie arg bemüht, verkitscht und ziemlich esoterisch aufgeblasen. Aber wer's mag..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?