Um mehr Zeit zu haben, ist es empfehlenswert Teilzeit zu arbeiten und ALG 2 zu beantragen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es kommt drauf an, wie du zeitlich eingebunden bist. Wenn ein Teilzeitjob dir reicht, um deinen Lebensunterhalt zu finanzieren, kannst du das natürlich tun. wenn du aber aufstocken musst, ist das auf dauer nicht erwünscht. Das Amt wird dich verpflichten einen Vollzeitjob zu suchen, denn wenn du keine Kinder hast um die du dich kümmern musst, kannst du Vollzeit arbeiten um deinen Lebensunterhalt selber zu finanzieren. Warum sollte der Steuerzahler den finanzieren? Der steht Menschen zu, die zeitweise Unterstützung benötigen und nicht Menschen, die “keine Lust auf 8 stunden monotone Arbeit“ haben....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du scheinst 2 gesunde Arme und Beine zu haben und Zeit genug um zu arbeiten. Arbeit ist auch genug da. Niemand hält Dich davon ab Dich fort zu bilden und zb. eine Abendschule oder Abend- Fachhochschule zu besuchen um in kurzer Zeit einen beseren Job zu bekommen der nicht so monoton ist, der Spaß macht und bei dem Du leichter zu Deinem Geld kommst und auch noch stolz auf Dich sein kannst. 
Allemal besser als dem Staat und damit jedem Mitbürger auf der Tasche zu liegen (was ohnehin in Deinem Fall nicht funktioniren wird)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von norgie
15.06.2016, 20:37

Warum soll ich eine Schule besuchen? Alles was die können kann ich mir aus dem Internet holen.  Und wie soll ich nach monotaner Arbeit noch lernen? Nicht jeder Mensch hat die Fähigkeit nach monotoner Arbeit noch lernen zu können.

0

Wenn du vorsätzlich eine Hilfebedürftigkeit herbeiführst, erhälst du erstmal eine Sanktion, da du dein Einkommen nicht zu Lasten der Allgemeinheit reduzieren darfst.

Die Sanktion kann bis zu 100% betragen.

Wenn du keine 8 Stunden am Tag monotone Arbeit verrichten willst, such dir andere Arbeit oder mach dich selbständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist gesetzlich festgelegt, dass du dich regelmäßig bewerben musst, um dein alg weiterhin zu behalten. Und du musst dich auf JEDE stelle bewerben, die zumutbar ist (auch die zumutbarkeit ist gesetzlich geregelt). Wenn du das nicht tust, kann dein alg entsprechend gekürzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müsstest dann alles tun um Deine Hilfsbedürftigkeit zu beenden. Siehe §2 des SGB 2.

Das Jobcenter würde Dich auffordern Dich auf Stellen zu bewerben, mit denen Du Deinen Lebensunterhalt selbst bestreiten kannst. Wenn Du das nicht machst & nicht mitarbeitest, werden Deine Leistungen gekürzt/gestrichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von norgie
15.06.2016, 20:38

Wie sehen denn Schritte aus bei denn ich mich bewerbe, die Firmen mich aber nicht wollen?

0
Kommentar von MaggieSimpson91
15.06.2016, 21:17

Das dich niemand will, ist ziemlich unwahrscheinlich. Denn für einfachste Hilfsarbeiten ist jeder gesunde Mensch geeignet. Ua können Bewerbungsunterlagen gesichtet werden. Auch Firmen können interviewt werden.

1

Du möchtest also, dass der Staat, also wir, die Steuerzahler, deine Faulheit unterstützen, damit du nicht den ganzen Tag arbeiten mußt? Wir sollen also für dich den ganzen Tag arbeiten, damit du deine Faulheit pflegen kannst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von norgie
15.06.2016, 17:14

Ja. Du arbeitest so oder so Vollzeit also beschwer dich nicht.

0

Womit begründest du die Reduzierung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Pflicht ist es, die freie Zeit zu nutzen, um dir einen Vollzeitjob zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von norgie
15.06.2016, 17:14

In meiner freien Zeit lerne ich lieber  statt nach einer Vollzeitstelle zu suchen.

0

Was möchtest Du wissen?