Um ganz Berlin eine Mauer (DDR)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gab quasi zwei Grenzen. Das was allgemein als Mauer bezeichnet wird ist die Grenze zwischen West-Berlin (ehem. die Sektoren der Amerikaner, Briten und Franzosen) und Ost Berlin (sowjetischer Sektor von Berlin) und der DDR (sowjetischer Sektor von Deutschland)

Dann gab es noch die sogenannte Grüne Grenze. Das war die Grenze zwischen der DDR und der BRD.

Die "Mauer" um Westberlin war nicht durchgehend eine Mauer, es gab auch Abschnitte die genau so ausgebildet waren wie die Grüne Grenze. Also mit Zäunen aus Streckmetall und Stacheldraht. Lediglich die Postendichte war dort höher als an der Grünen Grenze.

An der Grünen Grenze gab es ein System aus Zäunen. 3m-Zaun neben der Grenzlinie und 2m-Zaun zur Begrenzung des Grenzstreifens (ca. 1km). In dem Gebiet befand sich des hauptsächliche Handlungsraum der Grenztruppen. Es gab an der Grünen Grenze aber auch Abschnitte mit einer Mauer, so z.B. in Mödlareuth http://moedlareuth.de/ , daher auch Klein-Berlin genannt.

Die bekannte Mauer war nicht um ganz Berlin, sondern umschloss West-Berlin.

http://zeitzeugenberlin.de/files/2012/05/Berliner-Mauerweg-Karte.png

Natürlich konnten West-Berliner über die Transitstrecken oder per Bahn/Flugzeug einfach überall hin pendeln, Ostdeutsche kamen aber nicht einfach nach West-Berlin bzw. West-Deutschland.

Die Grenze zwichen der DDR und der Bundesrepublik bestand eher aus Grenzstreifen, Stachdrahtzaun etc. Die typische Mauer gabs nur in Berlin.

http://www.fotos-reiseberichte.de/innerdeutsche-grenze/

Bley1914 15.12.2016, 18:24

Es ist nicht ganz wahr, das Westberliner einfach so (per se) in den

Ostteil und der SBZ reisen konnten.

Es wurden später durch Ost-Postbediensete zu Weihnachten

Reiseanträge angenommen und zum Teil genehmigt.

Auch per Bahn und Auto waren nicht alle pendelberechtigt.

Z.B. durften Bundeswehrsoldaten nicht durch die SBZ fahren

sondern mussten das Flugzeug  nehmen (zum Bahnpreis).

West-Berlin gehörte offiziel auch nicht zur Bundesrepublik.

Früher hatten alle Bundesgesetze auch die Überleitungsformel.

aus dem Gedächtnis etwa "Dies Gesetz gilt nach §§ Überleitung...

auch in Berlin-West.

Mit freundl. Gruß

Bley1914

Mit freundlichen

0
Alfco 16.12.2016, 10:07
@Bley1914

Ja genau genommen stimmts so. Aber allgemein war man als West-Berliner nicht großartig eingeschränkt. Weder ich, noch meine Familie oder Freunde waren irgendwie eingeschränkt. Ich war öfter zu Tagesausflügen nach Ost-Berlin oder auch mal mit längeren Klassenfahrten nach Weimar o.a..

0
wiseasanowl 17.12.2016, 11:26
@Bley1914

Es ging dem Vorredner wohl eher um Transitreisen durch die sog. "DDR"

Die Berlinklausel findet man übrigens bis heute in einigen Gesetzen:

Dieses Gesetz gilt nach Maßgabe des § 13 Abs. 1 des Dritten Überleitungsgesetzes auch im Land Berlin. Rechtsverordnungen, die aufgrund dieses Gesetzes erlassen werden, gelten nach Maßgabe des § 14 des Dritten Überleitungsgesetzes auch im Land Berlin.

0

Was möchtest Du wissen?