Ulaubsanspruch beim Minijob?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du arbeitest von Montag bis Sonntag?? 7 Tage in der Woche?? 10 Stunden in der Woche auf 7 Tage verteilt???

Oder arbeitest Du an unterschiedlichen und wechselnden Wochentagen??

Wenn es der etwas sehr merkwürdige (und für mich unwahrscheinliche) Fall sein sollte, dass Du regelmäßig "Montag bis Sonntag" arbeiten solltest, verhielte es sich so:

Für die Arbeit an einem Sonntag musst Du innerhalb von 2 Wochen einen Ersatzausgleichstag erhalten (Arbeitszeitgesetz § 11 "Ausgleich für Sonn- und Feiertagsbeschäftigung", Abs. 3).

Damit ist bei Dir jedenfalls, wie vom Gesetz maximal vorgesehen, von einer Arbeitszeit von 6 Werktagen in der Woche auszugehen.

Das Bundesurlaubsgesetz (§ 3 "Dauer des Urlaubs", Abs. 1) schreibt für jeden Arbeitnehmer in Deutschland mindestens 24 Werktage (bei einer Arbeitszeit von 6 Arbeitstagen in der Woche) Urlaub vor, was im angenommenen Fall auch für Dich gelten würde.

Berechnung Deines Urlaubsanspruches: 24 Urlaubstage : 12 Monate = 2 Urlaubstage /Monat X 2 Monate Beschäftigungsdauer = 4 Tage Urlaubsanspruch in diesem "merkwürdigen" Fall.

Wenn Du allerdings unregelmäßig eingesetzt wirst, wobei alle Tage von Montag bis Sonntag infrage kommen, müsste man für die Berechnung Deines Urlaubsanspruches wissen, an wievielen Tagen in der Woche Du durchschnittlich eingesetzt wirst, sonst lässt sich Dein Urlaubsanspruch schlecht berechnen.

Hallo du waldseetaucher, falls noch aktuell:

Sollte dies ein Ferienjob sein, dann handelt es sich hier um eine kurzfristige Beschäftigung für max. 2 Monate! Infos hierzu findest du in der minijob-zentrale.de unter Mi­ni­jobs im ge­werb­li­chen Be­reich -> Kurzfristiger Minijob

Gruß siola

du hast erst nach einem halben jahr überhaupt einen urlaubsanspruch, dann aber im gesetzlichen rahmen. allerdings wird das ganze auf die stunden, die die arbeitest angerechnet. genaues findest du unter gesetzlichem urlaubsanspruch. einfach mal suchen.

allerdings wird das ganze auf die stunden, die die arbeitest angerechnet.

Das ist falsch!

Die Berechnung des Urlaubsanspruches hat nichts zu tun mit der Anzahl der Arbeitsstunden, sondern ausschließlich mit der Anzahl der Arbeitstage in der Woche!

du hast erst nach einem halben jahr überhaupt einen urlaubsanspruch

Auch das ist falsch!

Lediglich der volle Urlaubsanspruch entsteht nach einem halben Jahr (die "Wartezeit" nach dem Bundesurlaubsgesetz). Für den Anspruch auf den anteiligen Urlaub (um den es hier geht) gibt es eine solche Beschränkung nicht!

0

Was möchtest Du wissen?