Ulama, Scharia, Dschihad, Umma parallele im Christentum?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die von die genannten Begriffe haben alle eine gewisse Bandbreite, weshalb je nach Zusammenhang auch unterschiedliche "Entsprechungen" gefunden werden können.

Umma: je nach Zusammenhang "Gemeinschaft" (die Christen untereinander pflegen), "weltweite Kirche" bzw. "weltweite Gemeinde" Christi.

Dschihad: Das Wort bedeutet schlicht "Anstrengung".

Der "kleine" Dschihad (bewaffneter Kampf gegen Ungläubige) hat nur eine "Entsprechung" in der Form, dass Jesus seinen Jüngern vorausgesagt hat, dass sie von den Leuten gehasst und verfolgt werden ("ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert"), und sie dies ertragen sollen, ohne sich gewaltsam zu wehren ("liebt eure Feinde, betet für eure Verfolger"). Das Schwert Muhammads (das Saudi-Arabien auf seiner Fahne hat und auf das sich Dschihadisten berufen) ist also eine Erfüllung dieser Vorhersage.

Der "große" Dschihad", also der Kampf gegen das Böse in einem selbst, wird im Christentum oft Heiligung genannt.

Die Begrifflichkeit (welcher Dschihad groß und welcher klein genannt wird) ist übrigens ein islamisches Argument gegen die Ideologien der Dschihadisten. Aber das nur nebenbei.

Scharia: Gesetz. Allerdings ist "Gesetz" in der Bedeutung eher negativ besetzt, in Abgrenzung zu "gesetzlichen" Richtungen im Judentum. Wobei schon das traditionelle (orthodoxe) Judentum das Gesetz (bzw. die Thora) anders sah als die Leute, gegen die Paulus polemisierte.

Ulama: Schriftgelehrter. Werden in den Evangelien als Gegner Jesu erwähnt. Wobei (wie insbesondere bei Lukas deutlich wird) pharisäische Schriftgelehrte zwar mit Jesus hart diskutiert haben, aber eben diskutiert, während die Sadduzäer schnell darauf aus waren, ihn umzubringen. Dieser Unterschied wird insbesondere bei Matthäus verwischt, der gerne "Schriftgelehrte und Pharisäer" in einem Atemzug nennt.

Die "Lehrer" (je nach Bibelübersetzer u.U. auch etwas anders) genannten Leute in christlichen Gemeinden sind weniger für "juristische" Fragen zuständig, sondern dafür, den Leuten das richtige Verständnis des Evangeliums zu vermitteln. Und dessen Kern ist ja gerade nicht: "Ist X erlaubt oder verboten?", sondern dass Gott uns durch Jesus ein Versöhnungsangebot macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daaaaaaaaaan
25.06.2016, 12:16

Lieber Helmutwk,

vielen Dank für deine Antwort. Ich schreibe gerade eine Hausarbeit über das Verständnis vom Dschihad im Koran und einen Vergleich zu biblischen Texten. Jetzt hast du geschrieben, dass der große Dschihad in der Bibel mit Heiligung wiedergegeben wird. Woher hast du diese Information?

Weil ich habe gehört, dass in der arabischen Übersetzung der Bibel der Begriff Dschihad häufiger vorkommt, als im Koran. Jedoch finde ich dafür weder Belege in der Literatur, noch bin ich des aramäischen mächtig, dass ich mich selbst überzeugen kann, wo da Dschihad in der Bibel steht und welche deutsche Bedeutung es dann hat.

LG und Danke, Daniel

0

Hier erstmal ne etwaige Übersetzung
- Ulama: Islamische Gelehrtenkreis
- Scharia: Oberbegriff, für alle Regeln des Islams
- Dschihad: Anstrengung auf dem Wege der Religion
- Umma: Gemeinschaft aller Muslime

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach die Deutsche Übersetzung davon...

Viele Sachen sind im Islam identisch mit den aus dem Christentum, jedoch werden die aus irgendeinem Grund nicht übersetzt sondern überall auf arabich genannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, auch die Kirchen haben bis heute ihre eigene  eigene, jahrhundertealte Strafgerichtsbarkeit. Das ist eine parallele Gesetzgebung neben dem staatlichen Recht .. mehr erfährst Du dort ..http://www.rechtslexikon.net/d/kirchliche-gerichtsbarkeit/kirchliche-gerichtsbarkeit.htm

google auch unter der päpstlichen "Unfehlbarkeit", unter Dogmen wie, die Lehre von der angeblich "unbefleckten" "Empfängnis" Marias

die angebliche leibliche Himmelfahrt Marias, wo nur sie und Jesus bereits mit ihren auferweckten vormals materiellen Leibern existieren sollen

für alle Katholiken ist zum Bsp. das Verhütungsverbot bindend, die Kirchen gibt die Sitten und Moralvorstellungen vor...

von der Kirche Ausgeschlossene & Ungläubige ( anders Gläubige)  sind für alle Zeiten verflucht, müssen in allen Ewigkeiten in der Hölle leiden...

unter: Blutbäder auf Verlangen des Vatikans!,  findest Du  den christlichen Dschihad dokumentiert 

+Anfang 2015 warf ein UN-Richter dem Vatikan vor, Priester vor Strafverfolgung zu schützen, die am Völkermord in Ruanda aktiv beteiligt waren. Tatsächlich deckte der Vatikan Angeklagte und ließ sie teilweise nach Europa evakuieren.

auch heute lehnt die Kirche Gewalt nicht ab .. mehr unter ..Zeit Online vom  15.3.2015. ... 

 zudem gibt es den  katholischen Voodoo, das nennt sich  Exorzismus 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helmutwk
04.12.2015, 14:59

Ja, auch die Kirchen haben bis heute ihre eigene  eigene, jahrhundertealte Strafgerichtsbarkeit.

Es wäre schön, wenn du konkreter sagen würdest, welche Kirchen das haben. Meine Kirche hat so was beispielsweise nicht.

Was du schreibst, bezieht sich offenbar nur auf eine Kirche.

0

Was möchtest Du wissen?