Ukrainischen Straßenhunde- Vermittlungsorganisation?

8 Antworten

Das mit den Strassenhunden ist zwar traurig aber nötig. Die Strassenhunde haben da wirklich überhand genommen. Ich kenne Berichte von Bekannten die von Hunden angegriffen wurden und das will man den Fussballtouristen nicht zumuten. Ein Bekannter hat gesehen wie ein kleines im Sandkasten spielendes Mädchen von einer Gruppe streunender Hunde angegriffen wurde, nicht nur um zu töten, die hatten Hunger und wolltes das Mädchen auffressen. Es klingt hart aber es ist nicht anders möglich, seit glücklich dass es in Deutschland nicht an Geld fehlt, Tieheime zu erröffnen und halten zu können. Übrigens tun die Hunde der ukrainischen Bevölkerung auch leid, kann man kurzfristig nicht anders ändern.

Und warum sind die streunenden Hunde da?

Richtig, weil Menschen sie verantwortungslos sich selbst überlassen haben. Es gibt etwas, das nennt sich Kastration - damit, und NUR damit lässt sich dieses Problem in den Griff kriegen., denn täglich werden neue Hunde ausgesetzt. Unrecht kann man niemals mit weiterem Unrecht begleichen. Es ist niemals nötig, ein Lebewesen umzubringen. Vielmehr sollte mal Verstand in die Köpfe von Menschen gebracht werden, die immer weiter Tiere vermehren und sie dann aussetzen.

0
@Veichan

Einen Tierarzt bezahlen ? Weißt du wie teuer das in der Ukraine ist ? Das können sich nicht alle leisten ! Auch in Deutschland gibt es viele Leute die Hunde aussetzen aber ich glaube nicht dass es die Mentalität der Deutschen wiederspiegelt. Es gibt in der Ukraine KEIN GELD um so viele Tierheime zu unterhalten. In der Ukraine gibt es auch nicht so viele Leute die Tierheimen Geld spenden können weil die meisten Leute selber nichts haben. In der Ukraine haben viele Hunde und Katzen ein gutes Zuhause aber sollte der Besitzer sterben dann gibt es meistens keinen der sich um das Tier kümmern kann und die armen Tiere landen auf der Strasse. Es ist traurig aber eine Kastration lässt sich NUR mit GELD realisieren und dies ist meistens nicht da. Dieses Problem ist auch nicht von jetzt auf gleich aufgetreten sondern ist ein jahrelanger Prozess und das Nichteingreifen der Regierung ist schuld ! Glaub mir keiner "vermehrt mit Absicht Tiere und setzt diese dann einfach mal aus". Und wie gesagt, auch in der ukrainischen Bevölkerung stößt das töten dieser Hunde auf Widerstand. Reg dich lieber auf warum die UEFA das alles genehmigt und erlaubt hat.

0

Während der EM werden keine ukrainischen Straßenhunde abgeschoßen. Das ist mit der UEFA abgestimmt. Ich glaube nicht das Deutschland (kranke) Straßenhunde aus der Ukraine einführen möchte. Vielleicht erst mal bei der Gemeinde informieren, bevor Du einen Papierkrieg mit den Ukrainern anfängst. Ich finde Deine Idee und Deine Frage übrigens super. Dafür sollst Du eigentlich auch ein Sternchen bekommen ! Viel Erfolg !

Während der EM

Das erste Wort genau gelesen und verstanden?

Die Ukraine ist jetzt, vorher schon, aktiv!

Trotzdem vertrete ich den Standpunkt, dass es bei uns genügend Hundeleid in den Tierheimen gibt und deswegen nicht Mitleidsrettungsaktionen aus dem Ausland nötig sind.

0

Bei allem Verständnis für dein mitleid für die ukrainischen Streuner:

ist dir bewusst, dass auch hier in D die Tierheime aus allen Nähten platzen und dort zigtausend Hunde auf ein neues Zuhause hoffen?

Das sind dann oft di schwer vermittelbaren "underdogs": Ältere, oft schon chronisch kranke Tiere, die einen schönen Lebensabend verdient haben...sitzen im Hundeknast, weil Herrchen/Frauchen vor ihnen "ins Licht gegangen sind". Das sind bedauernswerte Jungtiere, die unterm tannenbaum saßen und am nächsten tag im karton vorm Tierasyl, weil man den Fiffi ja nicht mitnehmen kann in den Winterurlaub oder weil der Welpe die nacht über gejault hat (weil er sich halt erst mal eingewöhnen muss) oder in die Bude gepinkelt hat (Welpen sind noch nicht stubenrein)...

Hol dir so eine verlassene Hundeseele und für die Ukraine frag zB bei Vier Pfoten nach, die haben da Projekte laufen die man unterstützen kann.

Was möchtest Du wissen?