UG Unternehmensgründung -Kankenkassenbeiträge?

4 Antworten

Das Ganze hängt vor allem davon ab, wie viele Stunden du bei dieser Tätigkeit arbeitest. Solang noch sichergestellt ist, dass du vorrangig Student bist und ein Nebengewerbe anmeldest. Wenn dein Gewerbe als nebenberuflich eingestuft wird, kannst du dich ganz normal weiterhin zu vergünstigten Tarifen in der Studentenversicherung oder einer gesetzlichen Kasse versichern. Wenn deine Tätigkeit dagegen zu viele Stunden umfasst, musst du dich selbst versichern. Das geht dann entweder freiwillig in einer gesetzlichen oder in einer privaten. Bei der privaten hast du dann einen festen Beitragssatz. Bei der gesetzlichen orientiert sich die Höhe des Beitrags in der Regel nach dem Umsatz. Schmöker doch am besten mal in unseren FAQ zur Existenzgründung: http://www.gruenderlexikon.de/blog/2009/08/19/e-book-die-haeufigsten-fragen-zur-existenzgruendung/

Überprüfe mal bitte Deine Antwort. Wenn sie eine UG gründet, hat sie eine Kapitalgesellschaft. Die Kapitalgesellschaft kann als juristische Person logischer Weise kein Nebengewerbe betreiben.

Richtig liegst Du mit der Frage nach den Stunden. sie darf in der Vorlesungszeit nciht über 20 kommen.

0

Ok, Danke, die Krankenkasse meldet mir nur, daß die Beitäge sehr hoch sind als Selbständiger. Kann man sich nicht freiwillig gesetzlich versichern? LG Susanne

Studentenjob ist grundsätzich studentenjob.

Damit ist die Krankenversicherung schon mal geklärt.

Ausserdem bist Du als Gesellschaftergeschäftsführerin einer Selbständigen gleich gestellt.

Keine Sozialversicherungsbeiträge.

Hallo, gibt es keine gesetzliche Krankenversicherung für Selbstständige? Immerhin ist der Gewinn recht niedrig und die von der Krankenkasse genannten Beiträge für Selbständige sind relativ hoch. Gruß Susanne.

0
@Susanne1111

Unternehmer (Gesellschafter-Geschäftsführer gelten als Unternehmer) sind freiwillig, entweder in der PKV, oder als freiwilliges Mitglied in der GKV zu versichern.

Aber Du als Studentin bist mit Deiner Studenten-KV versichert, solange Du in der Vorlesungszeit nicht mehr als 20 Stunden arbeitest.

0
@wfwbinder

Ok, alos solange ich nicht mehr als 20 h "Geschäftsführer" mache und der Gewinn niedrig bleibt, kann ich das als freiwillig Versicherter in der GK machen, sehe ich das richtig?

0

Immobilienkredit als UG?

Wie wahrscheinlich ist es als UG (haftungsbeschränkt) einen Immobilienkredit von 30.000 bis 50.000 Euro (z. B. für eine Eigentumswohnung) zu erhalten, ohne das eine ausreichende Absicherung mittels Eigenkapital vorhanden ist? Reicht der Bank die Immobilie als Sicherheit? Die Eigentumswohnung würde vermietet werden und die Raten würden die Raten decken.

...zur Frage

Einzelunternehmer oder UG gründen?

Hi zusammen. Ich frage mich gerade was die bessere Option ist. Ein Partner und ich machen hier und da Projekte und haben dort immer jeweils einzeln eine Rechnung gestellt. Wenn wir jetzt mehr Projekte machen wollen ist es dann irgendwann besser einer GbR oder UG zu gründen? Und wenn ja was davon? Es geht so um 40k Euro Umsatz im Jahr was beiden Gesellschaftern gehören soll. Freue mich auf Tipps.

...zur Frage

UG - Wie stocke ich das Kapital auf?

Hallo zusammen, eine UG kann man bekanntlich ab 1 Euro Stammkapital Gründen. Angenommen ich hinterlege 500 Euro als Stammkapital, Gründungsgebühren oder erste Investitionen übersteigen diesen Betrag aber unerwarteterweise. Gerät das Unternehmen zwangsläufig in die Insolvenz oder wie würde man in solch einem Fall reagieren können (unter der Annahme, dass das Privatvermögen die Kosten der UG decken kann)?

...zur Frage

Muss ich als selbstständiger Hausmeister nebenberuflich bgn Bau Genossenschaft bezahlen?habe nicht mal 10000 Euro Umsatz im Jahr?

Muss ich als selbstständiger Hausmeister nebenberuflich bgn Bau Genossenschaft bezahlen ???habe nicht mal 10000 Euro Umsatz in Jahr

...zur Frage

Gründungskosten einer UG anrechnen?

Hallo zusammen,

Ich hoffe, Ihr habt einen Moment Zeit für einen Geschäftsführer der gerne ohne Steuerberater auskommen würde. :)

Unsere UG mit einem Stammkapital von 1500 Euro wurde nach einem Mustervertrag gegründet, welcher eine Grenze von 300 Euro zur Übernahme der Gründungskosten vorsieht.

Ohne Rücksicht auf diese Grenze hat die UG nun 386 Euro brutto (351 Euro netto) an Gründungskosten übernommen. Hieraus ergibt sich nun die Bitte an einen Kenner des Rechnungswesens: Wie kann man den Differenzbetrag von 386 - 300 = 86 Euro bilanziell ausgleichen?

Nach einiger Suche konnte ich 2 Möglichkeiten ausmachen: 1) die Gesellschafter geben ein Darlehen an die UG oder 2) bilden eine zusätzliche Kapitalrücklage, gegen die die 86 Euro verrechnet werden.

Welche der Varianten ist besser bzw. überhaupt möglich? Oder fällt Ihnen eine bessere Möglichkeit ein?

Vielen, vielen Dank bereits im Voraus,

Bastian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?