UG Unternehmensgründung -Kankenkassenbeiträge?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Ganze hängt vor allem davon ab, wie viele Stunden du bei dieser Tätigkeit arbeitest. Solang noch sichergestellt ist, dass du vorrangig Student bist und ein Nebengewerbe anmeldest. Wenn dein Gewerbe als nebenberuflich eingestuft wird, kannst du dich ganz normal weiterhin zu vergünstigten Tarifen in der Studentenversicherung oder einer gesetzlichen Kasse versichern. Wenn deine Tätigkeit dagegen zu viele Stunden umfasst, musst du dich selbst versichern. Das geht dann entweder freiwillig in einer gesetzlichen oder in einer privaten. Bei der privaten hast du dann einen festen Beitragssatz. Bei der gesetzlichen orientiert sich die Höhe des Beitrags in der Regel nach dem Umsatz. Schmöker doch am besten mal in unseren FAQ zur Existenzgründung: http://www.gruenderlexikon.de/blog/2009/08/19/e-book-die-haeufigsten-fragen-zur-existenzgruendung/

Überprüfe mal bitte Deine Antwort. Wenn sie eine UG gründet, hat sie eine Kapitalgesellschaft. Die Kapitalgesellschaft kann als juristische Person logischer Weise kein Nebengewerbe betreiben.

Richtig liegst Du mit der Frage nach den Stunden. sie darf in der Vorlesungszeit nciht über 20 kommen.

0

Studentenjob ist grundsätzich studentenjob.

Damit ist die Krankenversicherung schon mal geklärt.

Ausserdem bist Du als Gesellschaftergeschäftsführerin einer Selbständigen gleich gestellt.

Keine Sozialversicherungsbeiträge.

Hallo, gibt es keine gesetzliche Krankenversicherung für Selbstständige? Immerhin ist der Gewinn recht niedrig und die von der Krankenkasse genannten Beiträge für Selbständige sind relativ hoch. Gruß Susanne.

0
@Susanne1111

Unternehmer (Gesellschafter-Geschäftsführer gelten als Unternehmer) sind freiwillig, entweder in der PKV, oder als freiwilliges Mitglied in der GKV zu versichern.

Aber Du als Studentin bist mit Deiner Studenten-KV versichert, solange Du in der Vorlesungszeit nicht mehr als 20 Stunden arbeitest.

0
@wfwbinder

Ok, alos solange ich nicht mehr als 20 h "Geschäftsführer" mache und der Gewinn niedrig bleibt, kann ich das als freiwillig Versicherter in der GK machen, sehe ich das richtig?

0

Ok, Danke, die Krankenkasse meldet mir nur, daß die Beitäge sehr hoch sind als Selbständiger. Kann man sich nicht freiwillig gesetzlich versichern? LG Susanne

Hallo, die Antworten auf Deine Frage sind äußerst fragwürdig. Hier stellt sich die Frage warum überhaupt eine UG? Dann sehen wir weiter.

Grüße HR

Was möchtest Du wissen?