UG - Für was darf ich das Stammkapital verwenden?

2 Antworten

Was den Unternehmenszweck fördert darf man tun.

Einzahlen bedeutet nicht, dass man ein extra Bank-Konto benötigt. Die UG ist zur Führung der Buchhaltung verpflichtet. Das bedeutet auch, dass Zahlungseingänge gemäß ihrer Bestimmung/Begründung gebucht werden müssen. Ist eine Zahlung auf das Stammkapital ordnungsgemäß erfolgt bucht man sie auch entsprechend. Ist sie das nicht, dann wird man in aller Regel ein Darlehenskonto verwenden. Denn nur so kann geklärt werden ob und wie das Geld an den Gesellschafter zurück geführt werden kann oder ob das Darlehen eben eigenkapitalersetzenden Charakter hat.

Du darfst alles das machen, was eine vollwertige GmbH auch machen darf. Du bist nur zu Gewinnrücklagen verpflichtet. Und ja, das Stammkapital wird gemeinhin auf einem eigenen Konto erfasst und in der Bilanz ausgewiesen.

Stammkapital UG

Hallo,

ich möchte bald eine UG-Gründe, da ich denke, dass diese Gesellschaftsform am Besten passt. Aber ich habe da noch offene Fragen, die ich mir selber nicht beantworten konnte:

  1. Ich kann die UG mit einem Euro Stammkapital gründen. Allerdings wäre man da ja schnell überschuldet, wenn z.B. eine Rechnung kommt. Kann ich, sollte ich die UG mit einem Euro Stammkapital gründen, auch in dem Fall einfach eine Privateinlage auf das Firmenkonto tätigen und dann die Rechnung zahlen? Oder ist das nicht zulässig?

  2. Was ist wenn ich privat Geld von Freunden leihe und dies für eine kurze Zeit in die Firma investieren möchte (z.B. für einen Monat). Kann ich das dann jederzeit wieder vom Firmenkonto abheben, um den Freunden das Geld zurück zu zahlen, oder gilt da die Regelung, dass ich mir als Gesellschafter selber nicht auszahlen darf (-> oder gilt diese Regelung nur auf das Stammkapital?!?)?

Gruß UG

...zur Frage

Laufende Kosten einer UG?

Ich möchte mit zwei weiteren Personen eine Holding mit 3 Gesellschaftern und eine operative UG gründen. Ich möchte das Stammkapital der Holding so wählen, dass diese 1 Jahr lang ohne frisches Kapital auskommen kann. Ich wäre bei der IHK in Bielefeld beitragspflichtig, was pro UG 102 € wäre. Ich weiß leider nicht wie hoch die Gebühr für die Veröffentlichung im elektronischen Register ist. Dazu kommen ja dann noch die Kosten für den Steuerberater mit dazu. Wie hoch sollte das Stammkapital ungefähr sein? Gründungskosten kenne ich bereits und sind außen vor.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?