Übungen zur Balance?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

reite mal die Gymnastiklektionen für Springpferde mit steten richtung- und Tempowechseln: im Wechsel Trab Galopp so Sachen wie durch die halbe Bahn wechseln, am wechselpunbkt angaloppieren, aus der REcke kehrt, mite der lg Seite links um im Trab, rechts weiter und dabei angeloppieren, Zirkel, aus dem Zirkel wechslen, durch den Zirkel wechseln, Galoppvolte, Schlangenlienie um die Grasbüschel der großen Weide im Galopp, päter auch im WAld um die Bäume wichti: schau immer dahin,wohin du willst , DAS hilft viel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CarosPferd 06.08.2016, 10:06

Okay, danke 

Ja sowas mache ich viel, um die Sprünge auf unserem Platz herum, etc, halt ohne Bügel um an diesem Problem zu arbeiten. Wie oben ansatzweise beschrieben. Das ist auch eh so meine normale Arbeit, auch um ihn dran zu reiten(dann halt mit bügeln)

Dann werde ich da wohl einfach so wie immer weitermachen :) 

Aber danke, dann mache ich wohl schon die Übungen die bei sowas sinnvoll wären

Rausreiten tue ich nicht mit ihm, hat wohl leider nie jemand mit ihm vorher gemacht, und mir wird er da eindeutig zu stark.

0

Ist vielleicht nicht die beste Idee, aber bitte doch jemanden dich zu longieren und stell dich mal aufs Pferd. Erst im Stehen, dann im schritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CarosPferd 05.08.2016, 18:15

Okay, also danke für die Idee...,

Ich spezifiziere mein Problem jetzt mal etwas...,

Es ist nicht so, dass ich vom Pferd kippe sobald er eine Kurve läuft :p

Ich reite M springen und möchte weiter kommen und besser werden, mein Problem wirkt sich, wenn ich da nicht immer und immer wieder dran arbeite, so aus, dass ich:

- zB nach dem Sprung (wenn er wegen zB einer nicht idealen Distanz deutlich abdrücken musste) dann nicht ideal im Gleichgewicht sitze. Dann dreht er schon mal zu schnell anstatt dass ich erstmal Platz gewinne durch 1-2 galoppsprünge geradeaus, so wird die Kurve zu eng und die nächste Distanz auch nicht ideal

- oder (gleiche Situation) ich sitze nicht schnell genug in die gewünschte Richtung, die Kurve wird schwammig oder geht über den idealen höchsten Punkt hinaus 

- wenn ich es lange gar nicht geübt habe, so wie jetzt gerade, komme ich auch schonmal in die falsche Belastung wenn wir eine schnelle enge Kurve drehen, die Kurve kriegen wir trotzdem und es geht auch alles (wie gesagt ich kippe nicht runter, rudere nicht nach Gleichgewicht, was auch immer ich jetzt durch meine obige Beschreibung für Vorstellungen ausgelöst habe...) 

aber ich könnte es idealer.., somit auch schneller...

Die Spezifizierung ist jetzt für alle die noch Vorschläge haben wie ich das üben kann :) 

Sorry wenn ich mich oben so undeutlich ausgedrückt habe :)

0
askher17 05.08.2016, 18:21
@CarosPferd

ok, vielleicht auch mein Fehler.

Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen da kenne ich mich zu wenig aus. Da ich nicht soo gut reite.

Entschuldigung

0
CarosPferd 05.08.2016, 18:34
@askher17

Ach Quatsch, kannst du ja nicht wissen was ich meine wenn ich so wenig genaues schreibe :) (habe noch nicht so viele Fragen hier gestellt ) 

Danke trotzdem und viel Spaß weiterhin beim reiten ;)

0

Was möchtest Du wissen?