Übler Fehler in der Fahrstunde

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solange Dein Fahrlehrer neben Dir sitzt, dürfte ja immer alles gut ausgehen. Wichtig ist doch, aus diesem Fehler Deine Lehre zu ziehen: Das Du nicht so schnell an eine Kreuzung ranfährst wenn Du abbiegen willst und vor allem, wenn Du dann noch nicht so gut gucken kannst. Außerdem ist es nicht einfach 90 min voll konzentiert zu fahren, wenn Du als Fahrschüler verkrampft hinter dem Lenkrad sitzt. Mit zunehmenden Erfolgserlebnissen lockert sich das alles aber sicher. Das wird schon ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses Auf und ab wirst du sicher häufiger haben, ich sehe es so wenn man viel fährt, schleicht sich wie bei vielen eine gewisse Routine ein, und dann passieren auch immer mal Fehler, die deine Sinne wieder schärfen. Natürlich sollte es im Straßenverkehr nicht dazukommen aber die Unfallstatistik hat da seine eigene Aussage. Also lerne aus deinen Fehlern und alles ist gut. Ich würde auch nicht zu lange warten mit der nächsten Fahrstunde, sonst denkst du über zu viele Gefahren nach, was dem Selbstvertrauen nicht zuträglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fehler passieren. Selbst erfahrene Autofahrer verfahren sich, sie nehmen ab und zu auch die falsche Einfahrt und ähnliches. (da gibt es lustige Fälle, bei denen nichts passiert bis hin zu Geisterfahrern) Du glaubst doch nicht, dass du nach 6 Fahrstunden gut autofährst? Du bist gerade erst dabei es zu lernen und wenn du deine Prüfung hast, wirst du weiter lernen. Ehe du 100.000 km hast, wird noch so einiges passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kati1996
02.12.2013, 18:20

Ich hatte zumindest das Gefühl, dass es im Vergleich zur ersten oder zweiten Stunde, wo ich einfach noch extreme Angst hatte, besser geworden ist und dann passiert sowas und schon ist die Angst wieder da.

0

Was möchtest Du wissen?