Üble Nachrede?Unterstellung falscher tatsachen ,Anzeige?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

von Bundesland zu Bundesland gibts verschiedene Verträge, andere Preise für eine Ganztagsbetreuung,auch die Jugendämter sind unterschiedlicher (eigentlich traurig diese Unterschiede). Hier in Meck-Pom ist`s so, wie Dein Tagesvater möchte, 1 Monat vorher kündigen und den darauffolgenden Monat noch komplett bezahlen, egal ob Du Dein Kind eher raus nimmst.

das Prozedere der Zahlung wird doch in deinem Vertrag geregelt sein. Mit einer Anzeige wegen Betrugs wird er nicht durchkommen. dafür wirst du aber auch nichts gegen seinen Ärger unternehmen können, denn das hat doch mit übler Nachrede nichts zu tun.

Üble Nachrede ist das nicht, soweit er das nicht weiter verbreitet. Möglicherweise ist das aber Nötigung bzw. Erpressung; die läge dann vor, wenn die Zweck Mittel Relation nicht angemessen ist. - Könnte man hier so sehen.

Üble Nachrede ist, wenn jemand falsche Tatsache über dich verbreitet, aber nicht, wenn er es nur dir sagt.

Anzeige kann bei Offizialdelikten erfolgen, in deinem Fall ist das aber privatrechtlich.

Lies mal den Vertrag gründlich durch, ob da was davon steht, dass angefangene Monat ganz zu bezahlen sind. Wenn nicht, dann zahle ihm die Hälfte und warte ab.

''Da ich zu mitte Sebtember gekündigt habe steht ihm aber doch eigentlich gar nicht die komplette Summe von 78Euro zu,sondern nur die Hälfte.Oder?''

Kommt drauf an, was ihr zur Bezahlung vereinbart habt. Das wissen wir ja nicht.


''Kann ich ihn Anzeigen wegen übler Nachrede?''

Wem gegenüber redet er dir denn übel nach?

Der Tagesvater kann dich gar nicht wegen Betrug anzeigen. Das ist nur heiße Luft. Soweit ich informiert bin, mußt du aber trotzdem den vollen Monat bezahlen. Was steht denn im Vertrag?

vermutlich hast du recht, normal muss man den vollen monat noch zahlen...aber wie oben erwähnt, im vertrag sollte es geregelt sein

0

Was möchtest Du wissen?