Übetreib ich oder was meint ihr?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Dass die Großeltern der Kleinen fragen, was sie zu essen bekommen hat und Kommentare abgeben, würde ich nicht unbedingt als "Einmischen" interpretieren.

Ich weiß zwar nicht, wie alt Du bist, aber man sollte fair sein und nicht vergessen, dass Großeltern eine Menge Erfahrung in Sachen Kindererziehung haben und die "Kommentare" (Tipps) durchaus hilfreich sein können.

Es hat natürlich alles seine Grenzen - aber darüber in Streit zu geraten und den Kontakt abzubrechen ist schon ziemlich bitter.

Alle wollen das Beste für die Kleine - also vertragt Euch, sprecht darüber und gebt unmissverständlich zu verstehen, wo die Grenzen sind bezüglich Tipps geben, Einmischen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ooooh ich kenn das Problem... Nicht genau so, sondern so ähnlich... (Bei uns gehts momentan nicht um ein Kind, sondern um den Hausbau...)

Egal, wie man was macht... Immer wird nachgefragt... und immer heißts dann: "wollt ihr nicht lieber..." "Solltet ihr nicht..." "Also ich würde..."

Ich war auch mal (leider nur sehr kurz) schwanger, da hab ich gesehen, dass es wenn Kinder da sein werden, auch schrecklich wird... Ich muss immer an eine Szene denken, als ich dann nach der Cola-Flasche gefriffen hab und sie mich ganz vorwurfsvoll und schockiert angeschaut haben...

Und mein Partner ändert seine Meinung dann immer plötzlich so, dass er ihnen zustimmt.... Bei uns endete das mal in nem mega Zoff... Ich war von der Situation total genervt und er von mir, weil ich angeblich so gegen seine Eltern gehe...

Da hilft wohl nur ein Gespräch... Ich hab meinem Freund dann mal in Ruhe gesagt, wie sich das für mich anfühlt.. Dass ich ja verstehe, dass sie helfen wollen und dass er ihre Meinung schätzt... Dass es mich aber stört, dass mich in dem Thema da keiner so richtig ernst nimmt und die 3 immer zusammenhalten... Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass er mal ein wenig mehr zu mir steht und dass ich mich im Gegenzug nicht über jeden "Ratschlag" aufrege. Seit dem ist es besser. (Und ich glaube, er hat mit seinen Eltern geredet... Seitdem sagen sie auch nicht mehr so viel...)

Vielleicht klappt das bei euch auch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es dabei bewenden, so wie es ist. Und Dein Mann sollte sich darauf besinnen, dass er mit Dir und nicht mit seinen Eltern verheiratet ist.

Ich habe jahrelang im Haus meiner Ex-Schwiegereltern gelebt, meine Schwiegermutter hat sich (auch gegen den Willen meiner Exfrau) permanent in die Kindererziehung eingemischt bzw. die Kinder sogar unserem Einfluss entzogen, indem sie sie ohne Absprache mit uns in ihr Wochenendhaus mitgenommen haben. Wir konnten lediglich resignierend zusehen und das Ganze achselzuckend zur Kenntnis nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit deinem Mann. Er kann ja weiterhin Kontakt mit seinen Eltern halten, die sind ja nur sauer mit dir. Mach deinem Mann aber klar, dass du und euer Kind jetzt seine engste Familie sind und er zu euch stehen müsste.

Vielleicht kann dein Mann, wenn er deinen Standpunkt kennt und versteht, ein Vermittler zwischen den Schwiegereltern und dir sein. Aber dazu musst du ihm in Ruhe und ohne Streit erklären, wie du die Sache siehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede nochmal mit ihm .
Dass ist eure Erziehung und da sollte euch kein anderer reinfuschen.
Natürlich ist das nicht schön für ihn ,aber für dich war es damals auch unerträglich .
Also rede nochmal mit ihm .
Ich drück dir die Daumen ,dass er es nach dem Gespräch einsehen kann !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche zuerst mit deinem Mann zu sprechen das du das Verhalten seiner Eltern nicht als angebracht empfindest. Er wird ja sicherlich auch mit deiner/ eurer Erziehung einverstanden sein oder?  Klärt das erstmal untereinander als Paar damit ihr am selben Strick zieht. 

Gemeinsam solltet ihr dann mit den Schwiegereltern reden. Du brauchst den Rückenhalt deines Mannes. Er kann ganz anders auf seine Eltern einwirken. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zuerst mit ihm sprechen dass es dich belastet und warum..damit ihr ein Verständnis füreinander habt in dieser Sache. Manchmal wenn zuviele Emotionen im Spiel sind oder beide etwas befangen (du weil es dich direkt betrifft und du dein Verhalten bzw dich als Mutter kritisierst siehst und evtl auch dein Mann der evtl stressanfälliger ist weil es auf der einen Seite um seine Frau, seine Familie geht auf der anderen seine Eltern deren Meinung ihm sicher auch am Herzen liegt bzw er es vielleicht ganz anders interpretiert, eben weil man seine Eltern jahrelang kennt). Mein Eindruck aufgrund deines Textes ist dass er einfach nur viel Ruhe und wenig Konflikt möchte, da er es anders empfindet aber nicht vorsichtig genug ausdrückt. daher ist mein Rat ein Gespräch bei dem du ihn ohne viel Druck einmal kurz darin einweihst wie du dich fühlst und was für ein Gefühl du dir wünschen würdest, sodass es dich frei macht und er auf dich eingehen kann. viel Glück für dich und deine Familie :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katie27
21.07.2016, 09:57

ich würde weiterhin noch versuchen mich dennoch für die Situation zu entschuldigen, ich verstehe dich wenn du das so empfindest - daher ist als erstes das Gespräch mit deinem Mann sehr wichtig, damit er dich richtig versteht. Nichts desto trotz denke ich wäre es insgesamt klüger für eure Situation und Familie egal was die Schwiegereltern sagen versuchen über den Dingen zu stehen. Nicht alles gefallen lassen und schon deine Meinung sagen natürlich schon in einer Form, nur ggf anders als "zurückfauchen"..damit du dir nichts vorwerfen kannst so wie jetzt. Das könnte im Nachhinein eher bewirken dass sie euch das Leben schwer machen oder dich abschreiben als Schwiegertochter, darauf sollte man nie hinarbeiten. Ich würde mich besten Gewissens verhalten, an erster Stelle mit meinem Mann auf einen grünen Zweig kommen und mich dann entschuldigen für den Teil wo du evtl überreagiert hast. Ich würde es auch bei den Schwiegereltern erwähnen warum du so gehandelt hast. und wenn sie dann immer noch nicht reagieren, hast du wenigstens alles versucht. und die Entschuldigung das würde ich einfach deinen Mann zuliebe tun. Denn ihr wollt euch ja nicht wegen "anderen" streiten

0

Hallo,

ich finde nicht das du übertrieben hast. Meine Mutter war damals genau in der gleichen Situation und hat damals auch ihre Meinung gesagt aber mein "Dad" stand nie hinter ihr oder hat sie dabei unterstütz, er meinte nur: "Ja, sie meinen es doch nur gut"...

Es ist dein/euer Kind und das was du für richtig hälst als Erziehung für das Kind das solltest du auch umsetzen, klar Tipps und sowas schaden nicht und kann man sich anhören und du wirst sicher nicht alles immer so perfekt umsetzen können wie du es dir vorgestellt hast aber dennoch solltest du dir von keinem sagen lassen wie du deine Kinder erziehen sollst..

Mfg, xRamilein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seylandir
21.07.2016, 10:04

Mein Mann sagt sogar das ich eingebildet bin und ich mein Mund nicht halten kann...Das ich einfach so lassen sollte aber ich kann das nicht ich bin auch ein Mensch mit Gefühlen bin kein Roboter das ich alles in mir halten kann...Es sind jaaa auch schon fast 3Jahre her seit die kleine dara ist..

Mal ist der Kinderwagen nicht genug stabil mal ist die kleine nicht gut angezogen die muss das das Essen die ist erkältet das ist deine Verantwortung muss mehr aufpassen...Das sie nicht krank wird..Heute ist kalt geht nicht raus und soo weiter

1

Dein Mann soll zu Dir stehen und die Großeltern daran erinnern, dass die Zeit ihrer eigenen "Kindeserziehung" lange vorbei ist.

Nun seid Ihr an der Reihe.

Es ist Eure Tochter. Ihr tragt die Verantwortung.

Du hast Dich richtig entschieden. Die Rollen müssen geklärt sein, damit es vernünftig weitergehen kann.

Die Schwiegereltern sollen nachdenken. Dann versucht man es erneut.

Auch sie müssen sich erst an die Situation, Großeltern geworden zu sein, gewöhnen.

Viel Glück und Durchhaltevermögen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich sehr danach an, daß dein Mann auf der Seite seiner Eltern steht u. das geht schon mal gar nicht.

du bist seine Frau u. er sollte für dich Partei ergreifen, bzw. mit seinen Eltern ein ernstes Wort reden. 

Es ist ja nicht verkehrt, wenn sie dir Ratschläge erteilen, da es dein erstes Kind ist, aber vorschreiben dürfen sie dir nicht, wie du das oder jenes zu machen hast. 

also, da ist dein Mann in der Pflicht, das zu klären.

alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es gut, dass Du klare Linien gezogen hast, sonst hört diese Reinrederei nie auf. Vielleicht hast Du es nicht im richtigen Ton vorgebracht. Leider ist es dann fast immer so, dass der Mann zu seiner Mutter hält.
Vielleicht suchst Du nochmal das Gespräch mit den Schwiegereltern und erklärst Deine Ansicht nochmal in Ruhe. Erkäre ihnen, dass Du froh bist, für den Kleinen Opa und Oma zu haben, aber die Erziehung ganz alleine Deine Angelegenheit und die Deines Mannes ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, wie sie es sagen! Wenn sie nur nachfragen und dir helfen wollen, finde ich es persönlich nicht so schlimm! Wenn sie dich immer verbessern wollen, ist es natürlich belastend!

Meiner Meinung nach sollte aber dein Mann auf deiner Seite sein und vielleicht versuchen zu vermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo 

Versuche dich zu entschuldigen und ein Gespräch mit den Schwiegereltern aufsuchen. Es ist nicht gut wenn du so abblockst, es geht ja immerhin um deine Familie.Versuch einfach klarstellen,dass du die Mutter bist und du über die Erziehung von deiner Tochter bestimmst,aber schließ deine Schwiegereltern nicht komplett aus,sie wollen ja schließlich auch das beste für deine Tochter und sind ein Teil der Familie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FeeGoToCof
21.07.2016, 09:51

Weshalb sollte sie sich entschuldigen? Dafür, dass sie ihr Recht wahrnimmt?

1

also ich würde mich über Tipps oder Ratschläge freuen auch wenn ich schon alles weiß ich meine das sind deine Schwiegereltern vielleicht lernten sie dich nie wirklich kennen und machen sich deshalb jetzt sorgen.. Aber das wohl des Kindes geht jawohl vor :P 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Warheit liegt wahrscheinlich in der Mitte:

1. Viele Mütter sind bei ihren Kindern überempfindlich und denken, alles Ratschläge für das Kind sind ein direkter Angriff auf die Erziehung der Mutter.

2. Deine Schwiegereltern denken, weil sie ja schon ein Kind großgezogen haben, wissen sie es angeblich besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts einfach weiter machen? Du bist seinen Eltern keine Rechenschaft schuldig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?