Überziehung eines Gemeinschaftskontos

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Jeder Mitinhaber, der bei Kontoeröffnung unterschrieben hat, haftet zu 100%. Die Bank holt sich das Geld so oder so wieder - notfalls von beiden gleichermaßen. Da wird nicht gefragt wer abgehoben hat und wer nicht. Es haften alle Kontoinhaber.

Pech hat dann der, der nichts dafür kann, aber das größere Einkommen hat. Bei dem wird zuerst "geplündert", wenn der andere z. B. ALG2-Empfänger ist oder unterhalb der Pfändungsgrenze liegt.

Bei einem Gemeinschaftskonto haften die Kontoinhaber gesamtschuldnerisch bedeutet dass beide Kontoinhaber zu 100% für die evtl. Schulden aufkommen müssen.

Beeil dich geh zur Bank wenn es nicht Überzogen ist. Mach ein Guthabenkonto daraus. Dann musst du keine Angst haben für andere Ihre Schulden Aufzukommen. Noch besser mach ein eigenes Konto. Bei einem Überzogenen Konto fragt die Bank nicht wer das gemacht hat,die nimmt sich Ihr Geld einfach.

Immer beide, von dem der bezahlen kann würde letztlich das Geld geholt.

jeder mit 100%. Das heißt, die Bank holt es sich von dem, von dem sie es bekommen können.

beide mit 100%

Was möchtest Du wissen?