Überweisungen, Sicherheit

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn jemand deine Kontendaten hat, kann er im Wege des Lastschriftverfahrens Geld vom Konto abbuchen. Da du dem Abbuchende keine Einzugsermächtigung erteilt hast, ist eine Rückbuchung der Lastschrift bis zu 13 Monate später möglich.

Ab wann (Alter) darf man Überweisungen entgegennehmen (1 - 50€)?

Wenn du ein Konto hast, kann man auch auf dieses Konto überweisen.

Simju 01.12.2013, 18:12

Zeitmäßig reicht das ja zum Bemerken xD Das heißt aber auch (ohne das ich das jetzt machen will) das ich meinem Lehrer, der zb für eine Klassenfahrt Kontonummer, Bank, BLZ, Empfänger angibt, Geld abbuchen könnte? (1. natürlich bemerkt er dass dann und machts rückgängig, aber kurzfristig wäre es möglich? (mir fiel kein besseres Beispiel ein))

0
PatrickLassan 01.12.2013, 18:29
@Simju

Dazu müsstest du aber eine entsprechende Vereinbarung mit deiner Bank haben.

1
Rolf42 01.12.2013, 18:31
@Simju

... das ich meinem Lehrer, der zb für eine Klassenfahrt Kontonummer, Bank, BLZ, Empfänger angibt, Geld abbuchen könnte?

Nein, kannst du nicht. Um Lastschriften zur Abbuchung von anderen Konten einreichen zu können, brauchst du erst eine entsprechende Vereinbarung mit deiner Bank.

Z.B. für einen Sportverein, der auf diese Weise die Mitgliedsbeiträge einziehen will, wäre das möglich, für einen normalen Privatkunden eher nicht.

2

Nein, da kann praktisch nichts passieren, weil ohne deine Einwilligung niemand etwas von deinem Konto abbuchen kann.

Falls es dennoch zu einer unberechtigten Abbuchung kommt, kannst du bei deiner Bank widersprechen und bekommst das Geld wieder gutgeschrieben. Wichtig ist nur, dass du regelmäßig deine Kontoauszüge prüfst.

Eine Altersgrenze für Überweisungen gibt es nicht. Wenn du ein Girokonto hast, kannst du auch Geld per Überweisung versenden und empfangen.

PatrickLassan 01.12.2013, 18:30

weil ohne deine Einwilligung niemand etwas von deinem Konto abbuchen kann.

Bei einem Lastschrifteinzug überprüft die Bank nicht, ob der Abbuchende eine entsprechende Ermächtigung hat. Das ist der Grund, warum man derartigen Belastungen auch nach längerer Zeit noch widersprechen kann.

0
Rolf42 01.12.2013, 18:34
@PatrickLassan

Eben, und wegen dieser Widerspruchsmöglichkeit ist es praktisch nicht möglich. (Es sei denn, der Kunde kümmert sich nicht um seine Kontobewegungen.)

0
PatrickLassan 01.12.2013, 19:23
@Rolf42

Es sei denn, der Kunde kümmert sich nicht um seine Kontobewegungen.

Es gibt tatsächlich Leute, bei denen das vorkommt. Selbst schon gesehen.

0

Was möchtest Du wissen?