Überweisung von fremdem absender?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn du da rechtlich auf der sicheren Seite sein willst, melde die Sache dem Fundbüro.

Zinsen die du für das Geld bekommst darfst du behalten.

Das Geld allerdings ist weiterhin Eigentum des Überweisers, zur Zeit bist du nur die Besitzerin des Geldes.

Weg um legale Eigentümerin des Geldes zu werden:

1. Bei der Bank versuchen, den Versender ausfindig zu machen (hast du ja schon gemacht.

2. Das Fundbüro in deiner Gemeinde/Stadt mit den genauen Daten informieren.

3. Warten, ob das Fundbüro den Eigentümer des Geldes ermitteln kann.

4. 6 Monate nach Meldung bei der Behörde (Fundbüro) wird das Geld dein Eigentum.

5. Allerdings kann der vorherige Eigentümer bis zu 3 Jahre nach Meldung das Geld zurückverlangen, siehe ungerechtfertige Bereicherung. Er muss dann aber Finderlohn zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte auch mal so einen Fall allerdings waren das nur 30 Mark =) Hab auch nie erfahren woher das Geld kam, nach einen Jahr hab ich es dann ausgeben, war damals 18 und ein Armer Azubi =) Hab nie mehr etwas  davon gehört. An deiner Stelle würde ich es erstmal nicht anrühren besonders bei so einer Summe nicht. Wenn du ein Tagesgeldkonto hast würde ich es erstmal dort Parken und die  wenigstens die Zinsen dafür Kassieren wenn sich der besitzer meldet. Ob es Fristen gibt kann ich dir nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stella8585
30.04.2016, 01:44

Gute idee, ber die zinsen stehen mir doch dann sicher auch nicht zu, oder?

0
Kommentar von Frikadello
30.04.2016, 02:16

keine Ursache.

0

Also, ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das die Bank die Sender-Kontodaten nicht sehen kann.

Ich nutze ein Programm fürs Online-Banking und dort kann ich immer die Senderdaten sehen, habe sogar die Funktion "Rücküberweisung". Also, die Daten sind da.

Vielleicht einfach noch mal mit den Bank sprechen und mehr kannst du ja nicht tun. Geld liegen lassen und abwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach zwei Jahren ist die Aufbewahrungsfrist bestimmt abgelaufen (so wie beim Fundbüro).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meine Bank konnte mir auf Nachfrage die IBAN des Absenders mitteilen. Bei meinem zweitkonto (andere Bank) steht die IBAN des Absenders sogar bei jeder Überweisung dabei.

Richte dir ein Tagegeldkonto ein, packe das Geld da drauf und erkundige dich bei deiner Bank, welche Fristen gelten. Irgendwann verjährt so ein Anspruch.

Wenn sich bis dahin niemand bei dir gemeldet hat, gehört das Geld dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stella8585
30.04.2016, 01:41

Ok mach ich. Aber wie sieht das dann mit den zinsen aus? Die stehen mir dann doch sicher nicht zu, oder??

0

Mann merkt schnell sogar Sehr schnell wann und wie viel Geld man verloren hat , und man würde direkt danach suchen ..5 .000 Euro ist ja nicht wenig . Aber wenn es so wie in diesem Fall den Absender egal ist dann würde ICH es behalten nach einer gewissen Zeit (2monate) du kannst ja nicht 1 Jahr drauf warten bis sich wer meldet ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bank kann auf jeden Fall die IBAN-Nr. sehen. Das gibt es nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist rein rechtlich gesehen jetzt dein Geld. Wenn sich der Typ nicht meldet war es wohl ein Versehen (dann hat er Pech gehabt) oder jemand hat es dir geschenkt und dir davon nichts erzählt. Wenn dus brauchst, nimm es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stella8585
30.04.2016, 01:52

Ich kenne den namen des absender nicht. Ehrlich, das ist rein rechtlich meins? Das wäre ja zu schön um wahr zu sein, hmm

0
Kommentar von Gwynbleidd
30.04.2016, 01:57

Wenn er es dir überwiesen hat ist das so, als wie wenn er es dir in die Hand drückt. Selbst wenn es aus Versehen war. Er könnte dich theoretisch anschreiben und fragen, ob er sein Geld zurück bekommt. Und jeder normale Mensch würde das auch machen. Aber wenn er sich nicht meldet ist es deins. Er hat mit seiner Überweisung praktisch einen Vertrag abgeschlossen der bewirkt, dass von seinem Konto 5000€ auf deins übertragen wird. Und das macht es automatisch zu deinem Eigentum. Und außerdem: Die Wahrscheinlichkeit, dass er sich vertippt halt, ist denke ich bei Null. Wie soll man denn zwei Zahlen falsch schreiben und dann auch noch so, dass sie dir zugeordnet werden.

1
Kommentar von Gwynbleidd
30.04.2016, 02:05

Es ist ein Arbeitsauftrag an die Bank. Und wenn du einen Namen angibst und dann die BIC falsch eingibst kommt eine Fehlermeldung.

1
Kommentar von Gwynbleidd
30.04.2016, 02:06

Pass auf: Morgen ruft die Oma an und sagt, sie hätte dir 5000€ überwiesen. XD

1

soweit ich weis kann da auch jemand nach 10 jahren plötzlich kommen und das Geld zurück fordern ,an deiner stelle so traurig es auch ist würde ich das Geld nicht anrühren,so verlockend es auch sein mag  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stella8585
30.04.2016, 01:43

10 jahre?? Aber was ist wenn ich in den 10 jahren mal die bank wechseln möchte? Bin ich dann gezwungen das konto 10 jahre zu behalten?

0

Was möchtest Du wissen?