Überweisung von Deutschland nach Spanien, fallen Gebühren an?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei SEPA-Überweisungen in Euro innerhalb der EU fallen keine nennenswerten Gebühren an. Wurden IBAN und BIC korrekt im SEPA-Formular eingetragen und ist die Währung Euro, dann kostet eine Auslandsüberweisung genauso viel wie eine normale inländische Überweisung.

Gar keine Gebühren ;-)

0
@Zappzappzapp

Öh, nö, es können durchaus Gebühren anfallen.

Im günstigsten Fall stimmt das zwar, aber die Bank darf für eine SEPA-Überweisung ins Euro-Ausland die gleichen Gebühren nehmen, wie für Inlandsüberweisungen - und einige Banken nehmen durchaus Geld für eine Überweisung. Eine Papierüberweisung bei der Deutschen Bank kostet je nach Kontotyp auch innerhalb Deutschlands derzeit beispielsweise EUR 1,50. Diese EUR 1,50 darf sie auch für eine SEPA-Überweisung ins Ausland nehmen.  Manche Banken nehmen auch für Onlineüberweisungen ein paar Cent.

Je nach Bank, Kontotyp und Art der Überweisung (online/offline) können da durchaus verschiedene Gebühren anfallen.

1
@soedergren

Ok, ich hatte es so verstanden, dass die Fragestellerin wissen wollte, ob zusätzliche Gebühren für Auslandsüberweisungen, in diesem Fall nach Spanien, anfallen. Vor der SEPA-Einführung haben die Banken gerne mal €15 oder mehr Gebühren speziell für Auslandsüberweisungen berechnet, die man dann auch dem Empfänger belasten konnte.

In diesem Fall, trägt die derjenige, der überweist (DE) oder der Empfänger (SP)?

Die "normalen" Überweisungsgebühren, falls denn von ihrer Bank welche berechnet werden, sollten ihr ja bekannt sein.

Aber macht ja nix, haben wir mal drüber gesprochen jetzt ist alles klar und wir sind uns einig ;-)

0

Beide Staaten gehören zum Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA), daher fallen keine zusätzlichen Gebühren an.

Frage deinen Bankbetreuer, der kann dir das zu 100% sagen!

Liebe Grüße, CarolaA.

Was möchtest Du wissen?