Überweisung vom Arzt wie läuft das ab?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Überweisung gilt immer bis zum Ende des Quartals, in dem sie ausgestellt wurde. Bekommst du sie jetzt, im September, gilt sie noch bis Ende des Monats, ab Oktober bräuchtest du dann eine neue.

Du gehst mit dem Überweisungsschein zur Neurologin, gehst an die Anmeldung und sagst, dass deine Hausärztin dich dorthin überwiesen hat. Dann gibst du den Schein ab. Mehr musst du nicht machen, da auf dem Schein normalerweise vermerkt ist, warum der Patient überwiesen wurde.

Wow, danke für die schnelle antwort!! Ich dachte eher ich ruf da an... :o soll ich nicht lieber anrufen ? :D

0
@darkparadisex3

Klar kannst du auch anrufen. Dann sagst du halt nur deinen Namen, und dass du von deinem Hausarzt eine Überweisung bekommen hast und gern einen Termin hättest. Den Schein bringst du dann halt zum Termin mit. Bekommst du erst für z.B. Oktober einen Termin, musst du vorher halt noch eine neue Überweisung holen ;)

1

die überweisung ist eigentlich immer bis zum ende eines quartals gültig.....sprich wenn du es anfang januar zb holst ist es bis ende märz gültig da jedes quartal immer 3 monate umfasst. du brauchst der neurologin eigentlich nicht viel sagen, meist steht auf der überweisung drauf was der verdacht des arztes ist aber du kannst kurz erklären warum du überwiesen wurdest

Was möchtest Du wissen?