Überweisung vom Arzt wg schnappfinger zum Chirurgen muss man die befolgen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also Liebelein............

Natürlich kannst Du selber entscheiden, ob Du Dich operieren lassen möchtest, oder nicht.

Aber bei so einer kleinen Op brauchst Du eigendlich nicht mal ne Vollnarkose. Dabei "kratzt" man sicherlich nicht ab. ;o))

Und AIDS durch eine Op........................ also nun laß mal die Kirche im Dorf, gell?

LG und gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahorsta22
26.06.2014, 15:00

Kann aber kein Blut sehen und hatte mal eine Nasenscheidewand Op bei der man die Tamponagen bei vollem Bewusstsein gezogen hat.Ich musste eine schale vor die Nase halten und das Blut lief wie ein wasserfall.Danach kam eine schwester mit dem Rollstuhl und kurz davor fiel ich in Ohnmacht Kreislaufkollaps.Später sagte der Arzt mir dass es beinahe problematisch hätte werden können weil im Bericht stand dass mein Blutdruckwert lange unter 80 war.Hätte also abkratzen können wegen totalen kreislaufversagen. Sobald ich eine Op bewusst mitkriege fange ich zum schwitzen an der Kopf innerhalb 5 min nass dann schwindlig schwarz vor den augen und kein gefühl mehr.Ganze kältegefühl durchfloss meinen körper.Und dann sah ich schon die engelein

0
Kommentar von ahorsta22
26.06.2014, 15:13

Ja,aber wenn der Phrophet nicht in die Kirche kommt dann kommt die Kirche zum Phropheten. So ähnlich ist es doch oder ? Dann kann ich ja die kirchenicht im dorf lassen weil dann kommt die zu mir

0
Kommentar von ahorsta22
27.06.2014, 09:58

@MaSiReMa,wieso liebelein,liebst du mich weil du das so sagst ?

0

hey ist wahrscheinlich schon bischen spät aber egal :D ich hatte auch einen schnappfinger und mein arzt meinte das man bei jüngeren leuten erst etwas abwarten soll weil es von selbst heilen kann, wenn es aber nach einem monat oder so nicht weg ist sollte man es operieren lassen. ich hab das alles nicht so ganz ernst genommen und fand das eigentlich ganz witzig, aber an einem tag ist mir eine tüte ausder hand gerutscht und ich hab sie mit dem schnappfinger aufgefangen. einen tag später hatte ich dann so extreme schmerzen, dass ich mein kompletten arm nichtmehr bewegen konnte. ich hatte eine sehnscheidenentzündung und musste dann 4 wochen eine gibsschiene tragen. Ich musste dann zwar nichtmehr operiert werden aber der gibs war mindestens genau so schlimm und tausendmal nerfiger :D lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noe, solange das nichts mit einer "aktuen Selbstgefährung" zu tun hat kannst du machen was du willst. Dazu anzumerken wäre auch noch, dass der HAUSARZT eigentlich ( genau genommen ) eher eine "grundsätzliche Koordinierungsstelle" darstellt und dessen primäre Aufgabe auch die "Weitervermittlung" zum entsprechend richtigen Facharzt ist. In deinem Fall würde ICH aber erstmal ne Überweisung zu nem Physiotherapeuten einfordern. Das kann bei sowas nur nützen und sicher nicht schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahorsta22
26.06.2014, 15:03

was hat der physiotherapeut mit meinen schnappfinger zu tun.Nochmal einen arzt und nochmals wartezeiten bei vollen wartezimmer. nee danke.das wird mir zuviel das halte ich nicht aus oh nerv

0

Hatt dein Hausarzt gesagt das das Operiert werden muss? Die Überweisung ist dafür da das sich das jemand anschaut der sich damit auskennt, ob du dann operiert wirst entscheidet der dortige Arzt. Sicher kannst du die OP ablehnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahorsta22
26.06.2014, 15:10

Ja mein Hausarzt ging mit mir aus dem Spechstundenzimmer raus an die Theke.Und dort standen viele Leute schlange.Und er legte gleich los und sagte es so dass es die meisten verstanden : Er sagte : Ja,ein schnappfinger muss unbedingt operiert werden. Manche leute schauten mich an und habe mich fast in grund und boden geschämt.Alle glotzten mich mitleidig an

0
Kommentar von ahorsta22
27.06.2014, 09:56

Hat der arzt da nicht gegen die schweigepflicht verstossen wenn er mit mir aus dem sprechstundenzimmer kommt und etwas laut sagt :? Ein schnappfinger muss unbedingt operiert werden.Wir standen nämlich an der theke und einige haben das mitbekommen.

0
Kommentar von ahorsta22
28.06.2014, 22:49

ja hat er gesagt und überhaupt sind die meisten Arztpraxen melancholisch.

Sehe gerade Praxis Bülowbogen mit Günther pfitzmann.

Die Ärzte und Sprechstundenhilfen sind viel freundlicher und Humorvoller als wie draussen in unserem Alltag.

Frag mich warum. Denn gute Laune wäre doch gesundheitsfördernd als immer diese hektischen melancholischen Minen in unseren wahren Arztpraxen.

0

> .Das freie Patientenverfügungsrecht gilt doch oder ? Keiner darf mich zwingen dass ich mich unters messer lege.wer weiss vielleicht kratze ich dabei ab vor lauter risiken.Vielleicht hole ich mir aids.Solche fälle hats ja auch schon gegeben

Du musst garnichts operieren lassen. Aber dann behellige Deinen Arzt nicht weiter. Und AIDS?? Also ehrlich.............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahorsta22
26.06.2014, 15:05

aber man liest doch immer die bakterielle gefahr in kliniken.Das potential ist ja auch nicht niedrig.brauchst das nur mal zu googeln

0

Hallo ahorsta22, hier ein kleiner Auszug: Therapie: Wann Medikamente, wann Operation?

Ein schnellender Finger lässt sich prinzipiell konservativ oder operativ behandeln. Die konservative Therapie zielt darauf ab, die Entzündung an der Sehne zu bekämpfen. „Dafür spritzt der Arzt im Normalfall Kortison an das betroffene Ringband“, so Ruggaber. Kortison wirkt antientzündlich und abschwellend. Allerdings sei die Behandlung teilweise mit Nebenwirkungen verbunden, meint der Experte.

Hilft das Kortison nicht ausreichend oder ist die Sehne schon zu stark verdickt, empfiehlt sich eine Operation. Es handelt sich um einen kleinen Eingriff, der meist ambulant erfolgt und laut Ruggaber nur zirka 15 Minuten dauert. „Man durchtrennt das Ringband, durch welches die angeschwollene Sehne nicht mehr ungehindert hindurchkommt“, erklärt der Handchirurg. Der Finger lässt sich normalerweise unmittelbar nach der OP wieder problemlos bewegen, die Sehne schwillt mit der Zeit von selbst ab. „Gezielte Bewegungen unter Anleitung sind sehr wichtig, damit die Beugesehnen im Finger nicht miteinander verkleben“ rät Ruggaber. Allerdings sollten Sie den Finger mindestens zwei Wochen nicht übermäßig belasten. Einschränkungen gebe es nach dem Eingriff keine, sagt Ruggaber. Die restlichen Ringbänder würden die Aufgaben des durchtrennten Bandes auffangen. Gefunden hier: http://www.apotheken-umschau.de/schnellender-finger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahorsta22
27.06.2014, 09:42

Habe mal das wort schnappfinger bei Facebook eingegeben und siehe da ist ein Bild wo über alle finger die hand aufgeschnitten wird.Die wunde hinterher sieht scheusslich aus.Es sieht so aus als ob man mit der Hand unter einem Mähwerksmesser gekommen wäre.

0
Kommentar von ahorsta22
27.06.2014, 09:44

mir wird schlecht

0
Kommentar von ahorsta22
27.06.2014, 09:53

ausserdem hat man Vater mir eingeredet ich solle nicht so blöödsein dass operieren zu lassen.Erstens,wollen die Ärzte immer gleich schneiden und zweitens sagt jeder bekannte dass jede Operation schaaiisse ist.Ich glaube dem und operieren oder zum arzt gehe ich nur dann wenn die schmerzen ziemlich gross wären.Scheint mir durch die Voltaren schmerzgel forte salbe etwas zurückgegangen zu sein diese entzündung weil der finger kaum mehr schmerzend schnellt.Na ja mal sehen.Kortison ist auch sschaiisssee und belastet den körper hat also auch nebenwirkungen.Also kann es auch nicht gut sein was die ärzte mit kortison alles treiben.Zu mir hat mal ein Arbeitskollege gesagt dass ärzte manchmal wie schlosser sind.Gleich zur säge oder messer greifen weil sie dadurch verdienen und kasse machen.In deutschland wird zuviel operiert man braucht es nur mal bei google einzugeben

0
Kommentar von ahorsta22
28.06.2014, 22:46

Sehe gerade Praxis Bülowbogen mit Günther pfitzmann.

Die Ärzte und Sprechstundenhilfen sind viel freundlicher und Humorvoller als wie draussen in unserem Alltag.

Frag mich warum. Denn gute Laune wäre doch gesundheitsfördernd als immer diese hektischen melancholischen Minen in unseren wahren Arztpraxen.

0

Was möchtest Du wissen?