Überweisung ins Ausland (Schweiz)?

3 Antworten

Du kannst sehr wohl SEPA-Überweisungen nutzen und somit von den günstigen Gebühren profitieren.

Das Problem: Mit SEPA kannst du nur Euro-Zahlungen abwickeln, das heisst die Währung muss von der Bank gewechselt werden und der verwendete Kurs weicht in der Regel 2 bis 3% zu deinen Ungunsten vom Marktkurs ab.

Ich habe ein ähnliches Problem (nur in anderer Richtung) und nutze daher den Dienst TransferWise, da hier die Gebühren nur 0,5% der Transaktionssumme ausmachen und wirklich der Markt-Mittelkurs genommen wird.

Mit der Revolut App bist du am günstigsten dran, umtauschen kostet nur bei über 5000€ im Monat und der Kurs ist der Interbankkurs. Du kannst kostenlos €, CHF und viele weitere Währungen halten, kostenlos auf jeweilige Konten überweisen und mit der kostenlosen Revolut Mastercard jeweils günstig zahlen. 

Alternative wo du nichts extra mit Ausweis machen musst ist transferwise.com, aber ein klein wenig teurer. 

Nein, die Schweiz ist nicht Teil des EWR.

Damit handelt es sich bei einer Überweisung von Deutschland in die Schweiz um eine Auslandsüberweisung, deren Konditionen von den beteiligten Banken abhängig sind.

Welche Banken hier empfehlenswert sind, weiß ich nicht.

31

Und in die Schweiz und von der Schweiz sind SEPA-Überweisungen möglich. Denn die Anzahl der SEPA-Teilnehmer ist deutlich grösser als die der Mitglieder im EWR.

0
62
@jottlieb

Ja, in die Schweiz sind SEPA-Überweisungen möglich, aber da sich die Schweiz zwar dem SEPA-Raum aber nicht auch dem Geltungsbereich der EU-Verordnung über die Bepreisung grenzüberschreitender Zahlungen angeschlossen hat, kann die Bank - trotz SEPA - für Überweisungen in die Schweiz einen anderen Preis verlangen, als es für eine Überweisung innerhalb der EU bzw. des EWR zulässig wäre.

Das schließt nicht aus, dass einzelne Banken auch für Überweisungen in die Schweiz die EU-Konditionen anwenden, aber einen Anspruch darauf hat der Kunde nicht.

Siehe hierzu auch http://www.zahlungsverkehrsfragen.de/grundlagen/unterschiede-sepa-psd-preisverordnung

0

Als Schweizer Geld überweisen auf MEIN deutsches Konto?

Hi!

Ich bin Schweizer, wohnhaft in der Schweiz und habe eine Konto bei der Comdirect in Deutschland eröffnet. Wenn ich nun also auf MEIN Konto einzahlen will, muss ich dabei eine Auslandsüberweisung tätigen?

Beste Grüsse Berluma

...zur Frage

Kann eine sparkasse chf empfangen?

Hallo, meine paysafe card die ich in der schweiz gekauft habe wurde gesperrt. Nun hab ich mit den support geschrieben und der betrag soll auf mein konto überwiesen werden. Da die psc nicht euro sondern chf ist, wollte ich mal fragen ob dein deutsches sparkassen konto die trotzdem annimmt und umwandelt in euro

...zur Frage

Kann ich als Schweizer in Deutschland zur Schule gehen?

Hallo,

ich bin momentan 14 Jahre alt und wohne in der Schweiz. Ich strebe momentan das Schweizer gymnasium an (gehe noch in die Sekundarschule). Sollte ich es nicht ins schweizer Gymnasium schaffen würde ich gerne in Deutschland aufs Gymnasium gehen. Ist das möglich? Ich bin übrigens nicht in der Schweiz eingebürgert, ich bin ein Deutscher.

...zur Frage

Bankkonto öffnen in welchen Bank (Schweiz)?

Welche Bank sollte ich Konto öffnen ?

Schweizer Bank (Kein KantonalBank)

...zur Frage

Schweizer Bankkonto Sicherheit bei Währungsreform

Hallo,

ich würde mir aufgrund der Währungsrisiken in der Eurozone zur Sicherheit gerne legal ein Schweizer Bankkonto in CHF zulegen. (Also nix da Steuerhinterziehungsabsicht, Schwarzgeld oder ähnliches).

Dass es dabei zu Wechselkursproblemen kommen kann, ist mir klar. Aber wäre mein Geld im Falle einer Währungsreform des Euros dort wirklich geschützt, wenn das Konto bekannt wäre? Es würden ja Zinsen anfallen, die in Deutschland versteuert werden würden.

Immerhin wäre ich Inländer in Deutschland ohne Wohnsitz in der Schweiz.

...zur Frage

Geld überweisen von Schweiz nach Deutschland - Günstigste und schnellste Methode?

Hey Leute, Ich arbeite un der Schweiz und bekomme mein Gehalt natürlich in CHF. Da ich noch einige laufenden Kosten in Deutschland habe, muss ich einen großen Teil des Gehalts auf mein deutsches Konto überweisen. Dabei gibt es jetzt folgende Probleme:

  1. SEPA Überweisung: Ja die SEPA Überweisung ist die schnellste. ABER da man diese nur in Euro tätigen kann und man von seiner schweizer Bank zum Devisenkurs (für Ankauf) wechseln muss, zahlt man ab einem Betrag von 1500 CHF drauf!!! (zB. Notenkurs: 1.2496, Devisenkurs für Ankauf 1.2185). Fazit: geringere gebühren und es geht schnell ABER man verliert ab 1500 CHF geld beim Umrechnen.

  2. Auslandsüberweisung in CHF: Kostet zwar mehr gebühren und dauert bis zu 5 Banktage aber wenigstens bekommt man bei seiner Deutschen Bank einen besseren Kurs. ABER die 5 Tage ist das Geld im Nirvana! Ich hatte jetzt schon oft die Situation, dass ich ein Wochenende lang auf zwei Konten blank war, da mein Geld irgendwo zwischen den Banken war...

Meine Frage: Was gibt es noch? Abheben einbezahlen geht nicht, da meine deutsche Bank keine eigenen Automaten hat.. Gibt es da nicht irgendeinen Trick mit der Postbank und der Post Finance? Oder gar das mysteriöse western union??

Ich hoffe es gibt hier ein paar Leute, die sich mit diesem Thema auskennen und mir helfen können. Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?