Überweisung in eine Psychiatrie...

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Yukii,

erstmal finde ich es super, dass Du selber reagierst und Dich einweisen lassen willst und somit ja auch zeigst, dass Du doch noch nicht aufgeben willst und weiterkämpfst. Davor ziehe ich schon mal meinen Hut, denn die Kraft muss man dann auch erstmal aufbringen. Ich finde es auch sehr beruhigend, dass Dein Vater Dich unterstützt und Du somit mit Deinen Problemen nicht ganz alleine da stehst.

Ehrlich gesagt kann ich zu Deinen Fragen noch nicht mal wirklich eine Antwort geben, weil ich zum Glück bisher ohne Therapie und Klinik klar kam, aber ich wollte einfach, dass Du erkennst, das Du offensichtlich doch noch mehr Kraft in Dir hast, als Du meinst, wenn Du diese Schritte alle mutig gehst und wünsche Dir, dass sich alles zum Positiven verändert.

Einen kleinen Tipp kann ich Dir vielleicht noch mit auf den Weg geben: Ich habe kürzlich ein Buch über EFT (Emotional Freedom Techniques) und energetische Psychologie gelesen. Bei meinen leichten depressiven Schüben hat das bisher super geholfen. Damit "klopft" man quasi Blockaden, Phobien, Ängste etc. aus dem Körper, indem man bestimmte Meridiane klopft, die auch bei der Akupunktur verwendet werden. Nur, dass hierbei quasi die emotionale Reaktion im Körper neutralisiert wird. Ich weiß, das klingt etwas weit hergeholt, aber es funktioniert tatsächlich. Wie aus Deinem Beitrag zu erkennen ist, scheinst Du größere psychische Belastungen aushalten zu müssen, daher kann ich nicht sagen, ob Dir das auch helfen würde. Aber ich denke, einen Versuch ist es wert und vielleicht kannst Du ja mal mit Deinem Therapeuten darüber sprechen. Das Buch, das ich gelesen habe, heißt "Klopf die Sorgen weg". Selbst, wenn Du dadurch nur eine leichte Besserung erzielen kannst, wäre das ja auch schon mal ein Fortschritt. Vielleicht kennt Dein Therapeut das Verfahren auch. Ich denke, Du solltest auf jeden Fall vorher mit ihm sprechen, bevor Du das ausprobierst.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall das Allerbeste und dass Du bald hoffentlich wieder ganz optimistisch in die Zukunft blicken kannst!

Alles Liebe!

ArmesHascherl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du mußt nur dann sofort in die Klinik wenn dein Arzt der Meinung ist das bei dir Gefahr in Verzug ist ansonsten am nächsten Tag oder per Termin aber die Einweisung kann auch dein hausarzt machen hatte ich auch schon viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar kein Spezialist, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das SO schnell geht. Die haben ja auch begrenzte Plätze... klär das Ganze mit deinem Arzt ab, er kann dich dazu sicher besser beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YukiiCross
13.03.2014, 12:48

Der erste Kommentar wurde irgendwie falsch eingefügt...

Wenn man sich also selbst einweisen lassen will geht das nicht so schnell? Auch wenn man wirklich angst vor seinen eigenen Gedanken hat...

0

da du mittlerweile nicht der einzige bist, der psychiatrische benötigt, solltest du dich mal ganz schnell von sofortigen aktionen und erwartungen verabschieden.

plätze sind begrenzt - nachfrage gestiegen - soforthilfe nur in ausnamefällen möglich.

das abzuklären kannst du durchaus mit deinem hausarzt beginnen, der dich dann weiterleitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Entscheidung ist gut. Stell Dich bei Deinem Hausarzt vor , er kann eine Einweisung schreiben. Wenns Dir sehr schlecht geht , kann er die Sache auch beschleunigen. Oder ruf bei einem Psychater an , vielleicht hast Du schon einen und kannst da zügig hin. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YukiiCross
13.03.2014, 12:51

Danke. Wie gesagt ich hatte einen aber er hat mir meiner Meinung nach nichts gebracht. Ich werde mit meinem Vater mal zum Hausarzt fahren.

0

ja das kann dein hausarzt machen geh einfach zu ihm und sprich mit ihm ;) das ist eine gute und mutige entscheidung von dir Respekt ;) du kannst dir denn psychologen aussuchen nein wirst du nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kommst in die klinik, wenn die eine indikation sehen und die einen platz haben. so ist das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YukiiCross
13.03.2014, 12:36

Ja und woher krieg ich die Indikation?

0

GIbt es in der Psychaitrie denn auch Spezialisten für Jugendliche?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susi6
13.03.2014, 12:42

ja, auf jeden Fall.

0
Kommentar von YukiiCross
13.03.2014, 12:49

Ja, also es gibt auch extra Jugendstationen. War ja schon mal da, aber eben durch andere Umstände.

0

Was möchtest Du wissen?