Übertreibt die Polizei?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wer mit Alkohol nicht umgehen kann, sollte aufhören ihn zu trinken oder zu lernen, sich wenigstens zu benehmen. Eine Falschaussage kann sehr wohl geahndet werden, wobei natürlich "hohe Geldstrafe" relativ ist. Ich nehme an, du bist Schüler/Azubi und dann wäre das auf jeden Fall viel Geld für dich. Knast in diesem Fall von Sachbeschädigung kommt nicht in Frage.

Die Polizei hat definitiv mit ihrer Aussage übertrieben. Die Maßnahmen sind aber rechtlich in Ordnung.

Lügen solltest du ja generell nicht, ich denke er hat es in diesem Moment nur gesagt, damit du die Wahrheit sagst.. so gesagt bissel versucht Angst einzuflößen.. Auf alberne Art sich einwenig amüsieren, kann einen so schnell zum Verhängnis werden.. ;-)

Was ist daran bitte übertrieben?

Du behauptest, du kennst den nicht. Ok. Sag das dann mal vor Gericht aus - und vorsicht, Du bist dort verpflichtet, die Wahrheit zu sagen.

Nein, Freundschaft zählt dort nicht. Du musst selbst Deinen besten Kumpel verpfeifen, weil man Dir sonst eine einpfeift.

Und das geht so.

Man fragt Dich was, Du lügst.

Hinterher vereidigt man Dich. Du bist verpflichtet, den Eid zu schwören.

Und nun lies mal dies hier:

*§ 154 StGB - Meineid

(1) Wer vor Gericht oder vor einer anderen zur Abnahme von Eiden zuständigen Stelle falsch schwört, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.*

Keine Geldstrafe, nein - Du wanderst dann dafür mind. ein Jahr in den Bau. Ab hinter Gitter.

Also von wegen übertreiben.

Noch eine kleine Anmerkung zu Deinem (Eurem) Gesamtverhalten. Wenn man keinen Alk verknusen kann, dann bleib fein zuhause und trink Milch.

Zum Spaß randliert....

Dabei gestanden und gelacht....

Ihr habe alle gewaltig einen Sprung, soweit mal. Man soll halt Kindern keinen Alk geben.

Wenn du eine Falschaussage abgegeben hast ja, wurde dir doch "breit" erklärt ;) sonst nicht.

wie wollen die das überprüfen? und was kommt dann auf mich zu?

0
@jlovesc

@jlovesc

"aus Spaß etwas rumrandaliert"

so spaßig sieht die Polizei und auch der Eigentümer diese Sache nicht .. Sachbeschädigung ist eine Straftat gem. §303 StGB

Sofern Du nicht als Mittäter o.ä. (vgl. §§25 ff. StGB) bestraft wirst, sondern als Zeuge vor Gericht oder bei der Staatsanwaltschaft aussagen musst, bist Du verpflichtet die Wahrheit zu sagen und nichts zu verschweigen. Lügen oder das Verschweigen irgendwelcher Dinge wäre gem. §153 (falsche uneidliche Aussage) oder §154 (Meineid) strafbar .. die Strafe hierfür wäre bedeutend höher als für die Sachbeschädigung um die es ja eigentlich geht .. (nämlich auf jeden Fall eine Freiheitsstrafe!).

Solche Details zu überprüfen, ist relativ schnell gemacht .. und da gibt sich die Staatsanwaltschaft bzw. die Polizei auch viel Mühe .. keine Sorge.

0

Was möchtest Du wissen?