Überstundengeld auszahlen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass die zwei Wochen Kündigungsfrist korrekt sind.

Wenn Du kündigst solltest Du im Kündigungsschreiben auch ein qualifiziertes Zeugnis und den Freizeitausgleich für Resturlaub/Überstunden beantragen.

Dein AG kann den Freizeitausgleich nur in dringenden betrieblichen Fällen ablehnen, diese müssen aber auch vorliegen.

Resturlaub und Überstunden die nicht mehr bis zum Ende der Kündigungsfrist genommen werden können, muss der AG auszahlen. Die Auszahlung erfolgt mit der nächsten regulären Abrechnung.

Wenn Du z.B. immer am Monatsende Dein Gehalt bekommst und vor Monatsende ausscheidest, muss zum üblichen Termin gezahlt werden. Wird im Betrieb üblicherweise der Lohn z.B. am 10. des Folgemonats bezahlt, wirst Du dort Dein Geld bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kündigungsfrist von 2 Wochen wäre, sofern Du nicht mehr in der Probezeit bist unüblich. Nach der Probezeit sinds im Normalfall 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsende. Ob der Arbeitgeber die Überstunden ausbezahlt oder ob Du sie abfeiern sollst entscheidet der Arbeitgeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pinkie95
03.03.2016, 21:53

normalerweise schon aber bei meiner berufsgruppe ist es so habe extra nachgefragt ok aber ich habe ja noch die 8 tage resturlaub dass heißt ich müsste noch 2 tage arbeiten selbst wenn er mich die 2 tage abfeiern lässt habe ich immer noch überstunden wann werden die ausbezahlt?

0
Kommentar von pinkie95
04.03.2016, 07:37

in österreich anscheinend schon wenn es mir von der arbeiterkammer bestätigt wurde

0

Was möchtest Du wissen?