Überstundenfrei Freizeitausgleich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

 dass ich mir bei dies überstundenfrei nichts vornehmen darf, d.h. Geplante freizeitaktivitäten mit den Kindern, da ich wieder arbeiten muss, wenn jemand ausfällt. 

Das ist falsch.

Wenn bei Dir ein freier Tag geplant ist und der Dienstplan einmal bekannt gegeben ist, ist dieser verbindlich. Der Arbeitgeber hat damit sein Weisungsrecht aufgebraucht.

Änderungen gehen hier nur mit Einverständnis des Arbeitnehmers. Dieser ist in seiner Freizeit allerdings auch nicht verpflichtet das Telefon abzunehmen, Mails zu lesen und zu beantworten etc.

Wenn Du "Gewehr bei Fuss" bereitstehen musst, ist das eine Rufbereitschaft und kein Freizeitausgleich. Rufbereitschaft muss außerdem bezahlt werden, auch wenn es zu keinem Einsatz kommt.

Freizeitausgleich geht natürlich nur, wenn genügend Personal vorhanden ist. Das ist natürlich nicht Sache, der anderen Arbeitnehmer hier für Ersatz zu sorgen.

Wenn du dich in Rufbereitschaft halten musst, ist das ja keine wirkliche Freizeit. Diese muss dann sogar bezahlt werden.

Hallo.Internet WIKa

In Deutschland gibt es das Arbeitsschutzgesetz. Das gilt für alle.

Die Arbeitszeit darf am Tag nur in Ausnahmefällen bis 10 Std. dauern
Innerhalb 6 Mon. darf die dursnittliche Arbeitszeit  für den AN 8 Std täglich nicht überschreiten.

max10Stje Woche. Max Arbeitszeit von 60 Std. erlaubt,wenn das innerhalb von 6 Monaten nur 8 Std pro Tag ergibt. durch Ausgleich

ndenzahl  bis   9 Stunden 30 Min.
Bei über9 Std.  45 min.

Mit freundlichem Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley 1914

Ja, im ernstfall musst du einspringen können. Es geht ja auch um eine wichtige aufgabe. In meinem arbeitsvertrag steht das allerdings drin. Auch feiertags-, sonnarbeit-, schichtdienst-, etc pp. Sieh es positiv, immerhin bekommst du deine überstunden in freizeit ausgeglichen. Das müssen sie nicht, auch eine auszahlung ist möglich...und davon bleibt nach steuer meist nicht mehr lohnenswert etwas übrig und wenn es ganz doof läuft, sogar noch netto weniger, als wie wenn man sich die ü-stunden gar nicht auszahlen hätte lassen. 

Frei ist frei. Ansonsten machst Du Bereitschaft.

Was möchtest Du wissen?