Überstunden wie was wann?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt keine Anzahl von zulässigen Überstundn.

Du darfst max. 10 Stunden am Tag Montag bis Samstag arbeiten, aber nur dann, wenn in 6 Monaten nicht mehr als durchschnittlich 8 Stunden pro Tag gearbeitet wird. Überstunden sind zu vergüten (kann auch in Zeit vergütet werden, sprich: Abbummeln)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viele Überstunden am Tag/Woche/Jahr geleistet werden dürfen, kann hier nicht beantwortet werden. Das ist abhängig von der individuellen Arbeitszeit.

Eine Teilzeitkraft mit 5 Stunden/Tag darf z.B. bis zu 5 Überstunden machen ohne das Arbeitszeitgesetz zu verletzen. Bei einer Vollzeitkraft mit z.B. 8,5 Stunden/Tag sind nur noch 1,5 Überstunden/Tag zulässig. Da gibt es also unzählige Möglichkeiten.

Richten sollte man sich daher am § 3 Arbeitszeitgesetz.

Die werktägliche Arbeitszeit darf acht Stunden nicht überschreiten. In Ausnahmefällen kann bis zu 10 Stunden gearbeitet werden (in Tarifverträgen sind auch abweichende Regelungen möglich).

Da die Wochenarbeitszeit im Durchschnitt von 24 Wochen oder 6 Monaten 48 Stunden nicht überschreiten darf muss ein AN der z.B. in einer Woche 60 Stunden gearbeitet hat, danach entsprechend weniger arbeiten um den Durchschnitt zu erreichen.

Wie viele Überstunden im Betrieb gearbeitet werden müssen/dürfen, richtet sich auch nach den arbeitsvertraglichen, bzw. tarifvertraglichen Vereinbarungen.

Wenn es im Betrieb einen Betriebsrat gibt, muss dieser die zu leistenden Überstunden im Voraus genehmigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von langholzi
10.09.2016, 12:19

In Tarifverträgen darf man aber nicht über 60 Stunden die Woche hinausgehen, das geht nicht!

0

Was möchtest Du wissen?