Überstunden pro Woche oder pro Monat

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

wie stehts den wortwörtlich in dem Arbeitsvertrag? Kannst du das noch zusätzlich posten? Ansonsten könnte es Verständnisschwierigkeiten geben. So wie ich das verstehe musst du 41 Stunden pro Woche arbeiten, 5 Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten und nur wenn du 47 Stunden oder mehr in dieser Woche arbeitest bekommst du Überstunden ausbezahlt. Wenn das da so drinsteht wird das wöchentlich verrechnet und nicht monatlich. Also könntest du beispielsweise in einer Woche 50 Stunden arbeiten, in den anderen 3 Wochen 41 Stunden und bekommst dann 5 Stunden ausbezahlt. Aber um das beurteilen zu können brauchen wir den genauen Wortlaut.

genauer wortlaut im vertrag: die dauer der regelmässigen wöchentlichen arbeitszeit beträgt 41,00 stunden.

dann gibt es eine anhängende sonderbestimmung: es gilt weiter folgende sonderbestimmung: mit dem gehalt sind 46 stunden pro woche abgegolten.

0
@kanne86

das ist schön zu hören. aber wo kann ich das nachlesen?? mein arbeitgeber wird sich nicht mit einem ausdruck deiner antwort überzeugen lassen.

0
@mika1971

Das kannst Du nicht nachlesen.Du kannst Dir nur den Tarif Vertrag von der Gewerkschaft holen.

0
@Dackelmann888

@Dackelmann888: da wir nicht wissen, ob es hier überhaupt einen Tarifvertrag gibt ist dieser Tipp leider nicht brauchbar. @mika1971: hast du etwa schon Ärger mit deinem Arbeitgeber? Das wundert mich ehrlich gesagt, der hat doch klar und deutlich in seinem Vertrag geschrieben wie das ganze geregelt wird. Wende dich zur Not an einen Anwalt.

0
@kanne86

einem tarif sind wir nicht angeschlossen. dafür wurde gesorgt. leider auch keiner gewerkschaft. wer in eine eintritt, wird entlassen. und was den betriebsrat angeht, dieser wird intern gewählt bzw bestimmt. ich bin seid fast 10 jahren in dieser firma und durfte noch nie mitwählen. und die mitglieder des betriebsrates sind alles ergebene bzw verwandte des chefs. und ja, ärger habe ich der überstunden wirklich.

0
@mika1971

aufgrund eines Eintritts in die Gewerkschaft kann man nicht gekündigt werden. Ich würde dir zuerst einmal empfehlen, eine Arbeitsrechtschutzversicherung abzuschließen, sofern du noch kein hast. Im Falle einer Kündigung solltest du dich sofort an einen Anwalt wenden. Wenn du noch nie mitgewählt hast, habt ihr auch keinen richtigen Betriebsrat. Such dir einen anderen Arbeitgeber und verklage nach dem Jobwechsel deinen Alten auf Auszahlung der Überstunden.

0

Es sind jeweils Wochenstunden gemeint.wenn Sie 3x 41 Stunden Arbeiten und einmal 51 Stunde,dann haben Sie in der Woche 41 + 5 gleich 46Stunde zu leisten.Das sind dann 5 Überstunden Die Sie bezahlt bekommen,Aber wie kommen Sie auf 15 Überstunden.?

ja sie haben recht. hab mich ein wenig vertan. also nochmal, aber richtig ;-) ein monat hat 4 wochen. 3 wochen davon leiste ich 41 stunden. in der 4.woche leiste ich 61 stunden. laut arbeitsvertrag sind von den 61 stunden 46 abgegolten. somit habe ich in dieser woche 15 überstunden gemacht. diese 15 stunden verteilt mein arbeitgeber nur auf die übrigen drei wochen. somit ergeben sich 0 überstunden. ist das so korrekt??

0
@mika1971

Da kommt er Wohl nicht mit Durch.Da kannst Du nur mit zur Gewerkschaft gehen.Oder zu Arbeiter,oder Angestellten Kammer .je nach dem Wer für Dich Zuständig ist..Müsste auf der Lohnabrechnung stehen,welche Kammer das ist.Die machen eine Kostenlose Beratung.

0
@Dackelmann888

zum thema gewerkschaft hab ich oben schon was geschrieben. und auf meiner abrechnung steht leider nichts von einer kammer.

0
@mika1971

Muss ein kleiner Betrag sein.Sagt ja der Name Schon,Arbeiter oder Angestellter.Im Telefonbuch nachsehen.

0

Nein, jede Woche zählt separat.

Was möchtest Du wissen?