Überstunden nach Kündiggung verrechnen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt darauf an, was vertraglich vereinbart ist. 

Wenn keine Regelung im Bezug auf Überstunden vertraglich vereinbart ist, gilt es mit dem Chef eine Vereinbarung zu treffen. Entweder werden diese 'abgebummelt', ausgezahlt oder einfach verfallen gelassen.

Der Gesetzgeber sieht keinen Anspruch auf Mehrarbeits-Vergütung vor.

Der restliche Urlaubsanspruch (sofern nicht anders vereinbart) beträgt i.d.R. 1/12 pro vollen Monat des Jahresanspruches. Beispiel: 25 Tage Jahresurlaub, gekündigt zum 30.04.11 = 8 Tage Urlaubsanspruch für 2011.

 

 

Das mußt Du mit deinem Chef abklären.

Er kann dir den Urlaub und die Überstunden auch ausbezahlen, dann hätest du aber nach dem Steuerabzug weniger davon, als wenn er dich für diese zeit Urlaub gibt.

Red auf jedenfall mit deinem Chef und las die Überstunden und den Urlaub nicht unter den Tisch fallen, denn das machen so manche Chef´s recht gerne.

Wünsche dir viel erfolg

schlumpfine66

das musst du mit deinem arbeitgeber ausmachen....

es kann auch sein, dass es ausgezahlt wird...

aber.... sprich vorher mit ihm und lass´ es auf keinen fall

unter den tisch fallen !

Restliche Urlaubstage auszahlen lassen soll nicht gehen?

Mir hat jemand erzählt, dass man im Jahr seine gesamten Urlaubstage bzw. Überstunden aufbrauchen muss.

Aber das kann doch nicht sein. (denke ich)

Wenn ich meine 24 Tage Mindesturlaub bereits genommen habe, bleiben ja unter Umständen noch welche über.

Diese übrigen Tage und Stunden müsste man sich doch auszahlen lassen können oder etwa nicht?

Wie ist das geregelt?

...zur Frage

Gekündigt - Wie lange muss ich noch arbeiten?

Hallo! Meine Frage bezieht sich darauf, wie lange ich noch arbeiten muss.

Ich bin im Verkauf als Teilzeitkraft (24 Std. wöchentlich) angestellt. Habe am 27.7. die Kündigung eingereicht. Habe 4 Wochen Kündigungsfrist.

Nun wurde der Dienstplan seit dem 3.8. bis zum Ende dieser Woche so geschrieben, dass ich jede Woche 32 Stunden gearbeitet habe/arbeiten muss. Meine Chefin redet plötzlich nicht mehr mit mir und gerechtfertigt sind die 8 Überstunden die Woche auch nicht. Ich habe noch 5 Urlaubstage, die ich nehmen muss bevor ich gehe.

Nach meiner Rechnung habe ich aber am Ende dieser Woche schon meine 96 Arbeitsstunden im Monat voll und noch nicht meine Urlaubstage genommen. Also frage ich mich ob ich denn jetzt überhaupt noch in die Arbeit gehen muss und wenn ja, wie lange?Kommunikation mit Vorgesetzten ist leider wirklich nicht möglich.

Ich hoffe auf eine Antwort...Danke!

...zur Frage

dürfen krankheitstage mit überstunden verrechnet werden?

Darf der AG die Krankheitstage mit Überstunden verrechnen? Gibt es dazu irgendwelche Gerichtsurteile oder Paragraphen? Ich habe im Netz leider nichts passendes gefunden, vielleicht hat jemand von euch noch einen Tipp, wo man sich schlau machen könnte. Im Arbeitsgericht kann man sich sicher auch erkundigen, nur dass man hinfahren muss und an Sprechzeiten gebunden ist. Daher möchte ich es erst online versuchen.

...zur Frage

Wieviel muss ich nun monatlich arbeiten und ab wann wird das ganze als Überstunden berechnet?

Guten Tag,

nach vergeblicher Suche auf eine Anwort zu meiner Frage, habe ich mich entschlossen hier um Antwort zu fragen.

Ich habe ein Festgehalt.

Im Vertrag stehen 160 h pro Monat,

wöchentliche Arbeitszeit 40h.

Überstunden werden nicht ausgezahlt.

Wie muss ich meine Monatliche Arbeitszeit berechnen und ab wann sind es Überstunden?

Da ja nicht jeder Monat genau 4 Wochen hat, stell ich mir die Frage, ob alles über 4 Wochen als Überstunden angerechnet werden.

Da im Vertrag 160 drin stehen, will ich auch nur 160 arbeiten und keine Überstunden mehr leisten.

Ich hoffe es weiß jemand eine Antwort.

Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?