Überstunden mitarbeiterfreundlich ausbezahlen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Und wenn Du die Überstunden übers Jahr verteilt auszahlen würdest, dann wäre der Lohnsteuerabzug zwar geringer, aber die Einkommensteuer der Arbeitnehmer wäre genau so hoch.

Um nicht zu viele Steuern bezahlen zu müssen , würde ich nicht mehr wie 150 Überstunden aufeinmal auszahlen lassen. Alles was drüber geht zahlt ihr drauf an Steuern, habe mir das mal ausrechnen lassen von einem Finanzexperten.

Mir wäre keine legale Möglichkeit bekannt die Überstunden "mitarbeiterfreundlich" auszubezahlen. Und an illegale solltest du nicht einmal denken. Wenn du das machst bis du irgendwann deinem Mitarbeiter ausgeliefert, weil der dich jederzeit melden kann. Niemals.

Allerdings würde ich nicht alle Stunden auf einmal ausbezahlen, sondern sie über mehrere Monate verteilen.

Auch in den Monaten in denen Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld ausbezahlt wird, würde ich ganz auf eine Überstundenauszahlung verzichten.

Die Progression schlägt ansonsten eiskalt zu.

Ich habe mal davon gehört, dass es per Zuschlag für Sonntagsarbeit gemacht weird. Das ist aber nur legal, wenn auch wirklich sonntags gearbeitet wurde.

Steuern fallen halt an - wie wär's mit Abfeiern - Urlaub!

schlankerfisch 27.08.2013, 04:15

Abfeiern ...... bei Unterbesetzung ... das geht schon mal gar nicht vom Arbeitgeber aus ....... Kommen sowieso immer neue hinzu ... ist halt so ....

0

Du möchtest ernsthaft Tips zur Steuerhinterziehung? Ich werde mich hüten ...

Was möchtest Du wissen?