Kann man sich die "Überstunden" bei Gleitzeit bzw. flexibler Arbeitszeit auszahlen lassen?

4 Antworten

Wie mit Überstunden/Mehrarbeit verfahren wird, ist i.d.R. im Arbeitsvertrag, anwendbarem Tarifvertrag oder auch in einer Betriebsvereinbarung geregelt.

Der Gesetzgeber sieht Freizeitausgleich vor Abgeltung. Überstundenzuschläge gibt es ebenfalls nur, wenn diese im Arbeitsvertrag, Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung stehen.

Es gibt kein Gesetz, das Überstundenzuschläge vorschreibt. Selbst bei Nachtarbeit sieht der Gesetzgeber zuerst zusätzlichen Urlaub vor Zuschlägen.

Die Höhe der Zuschläge die Du "glaubst" gilt bestimmt nicht für Überstunden. Solche Zuschläge werden eventuell  bei Sonn- und Feiertagsarbeit vereinbart. Auch hier gibt es keine gesetzliche Vorschrift.

Wie das in Deiner Firma läuft, solltest Du doch wissen. Wenn der AG die Überstunden nicht auszahlen sondern als Freizeit geben will, ist das im Sinne des Gesetzgebers. Auszahlen muss er nur, wenn es dazu eine Vereinbarung gibt.

1

Wenn es in einem Unternehmen Gleitzeit gibt, gibt es mit großer Wahrscheinlichkeit auch eine Gleitzeitvereinbarung / Gleitzeitordnung o.ä.

Der Fragesteller täte gut daran, sich ausführlich durch das Personalbüro bzw. die Abrechnungsstelle seines Arbeitgebers informieren zu lassen.

0

das mit den 150% solltest Du vergessen (Ausser es ist irgendwo im Tarfivertrag vorgesehen) Zuschläge gibt es nur für Nachtarbeit, Sonn- und Feiertagen und auch das mit Auszahlen oder absetzen sollte im Arbeitsvertrag geregelt sein. Und am besten man klärt das mit dem Chef persönlich

29

Auch für Mehrarbeit ;)

0
46
@utnelson

Unter Mehrarbeit versteht man die Überschreitung der gesetzlich zulässigen Höchstarbeitszeit nicht zu verwechseln mit "nur" Überstunden

0

Also ich habe Gleitzeit und entscheide Ende des Monats, ob ich sie ausbezahlt haben will oder einfach auf mein "Plusstundenkonto" gebe.

Gleitzeit und Arbeitsrecht

die kollegen ernie und bert haben gleitende arbeitszeit ohne feste kernzeit. ernie hat 10 überstunden auf dem zeitkonto, bert 5. 15 "minusstunden sind erlaubt, die tägliche arbeitszeit beträgt 8 stunden. im letzten quartal des jahres ist sehr wenig zu tun. daher geht ernie zweimal die woche früher und bleibt ansonsten die vollen acht stunden, baut also seine gleitzeit langsam ab. bert hingegen bleibt jeden tag die vollen acht stunden und macht manchmal sogar noch überstunden (die er quasi einfach absitzt), baut also gleitzeit auf. meine frage: verhält sich einer der beiden arbeitsrechtlich gesehen falsch? wären die beiden verpflichtet, ihre überstunden sofort aufzubrauchen und notfalls sogar ins "minus" zu rutschen? bzw. ist es (vom moralischen gesehen her klar) überhaupt statthaft, überstunden "abzusitzen", um später mehr zeit zum abfeiern zu haben?

...zur Frage

Überstunden geteilt auszahlen?

Hallo -

wir mussten lt. Chef die letzten Monate Überstunden machen. Diese sollen nun aber nicht sofort ausbezahlt werden, sondern vorerst nur 20%.

Kann er das ? Oder kann ich die 100% verlangen? Er meinte es seien sonst die steuerlichen Abgaben zu hoch!

Was ich grad überhaupt nicht verstehe!

...zur Frage

Überstunden bei 450 € Job auszahlen lassen?

Wie hoch sind die Steuern wenn man sich die Überstunden von einem Minijob auf 450€ Basis auszahlen lässt. Bzw. ist das überhaupt erlaubt?

...zur Frage

Kann ich mir Überstunden auszahlen lassen, während ich Krankengeld beziehe?

Ich bin seit einiger Zeit Krank und beziehe Krankengeld, kann ich mir trotdem Überstunden auszahlen lassen ? Denn wie wir ja alle wissen ist das Krankengeld ja nicht wirklich viel.

...zur Frage

Überstunden auszahlen lassen = Steuern nachzahlen?

Tag zusammen, ein Arbeitskollege von mir warnt mich immer mal wieder davor mir zu viele Überstunden auszahlen zu lassen, da ich dann bei der Steuererklärung nachzahlen müsse. Stimmt das? wenn ja wie kommt das? wie kann ich mir ausrechnen wie viel ich mir auszahlen lassen kann?

Ich kann mir das eigentlich nicht vorstellen, da die überstunden ja ganz normal besteuert werden. oder liege ich da falsch?

Freue mich auf eure Antworten. Grüße Senfmann

...zur Frage

Bezahlung Überstunden Zeitarbeit

Hallo,

ich bin derzeit bei einer Zeitarbeitsfirma 20h /Woche beschäftigt. Die verlangen bei der Firma. bei der ich eingesetzt bin 41,00 EUR / h für meine Arbeitskraft. Ich selber bekomme netto 8,30 EUR/h raus. Mit dem Geld komme ich im Monat nicht aus und mache deswegen Überstunden. Ich möchte die mir auszahlen lassen, doch die Zeitarbetsfirma meint, ich müsse die zuviel gearbeitete Stunden eher abfeiern.

Was kann ich tun, um meine Überstunden ausbezahlt zu bekommen?

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?