Überstunden ausbezahlen. Wieviel bleibt mir da übrig?

4 Antworten

Verpflichtung zur Lohnabrechnung Der Arbeitgeber ist nach §108 Gewerbeordnung verpflichtet, dem Arbeitnehmer eine Abrechnung über die Zusammensetzung des Arbeitsentgelts in nachvollziehbarer Textform zu erteilen.

Diese Abrechnung muss mindestens Angaben über den Abrechnungszeitraum und die Zusammensetzung des Arbeitsentgelts enthalten. Es sind insbesondere Angaben über Art und Höhe der Zuschläge, Zulagen, sonstige Vergütungen, Art und Höhe der Abzüge, Abschlagszahlungen sowie Vorschüsse erforderlich.

Dh. Peter Kleinsorge

0

Das scheint ja wirklich eine sehr seriöse Firma zu sein - nein, im Ernst, Überstunden sind weniger wert, das gibt es doch gar nicht! Bestehe auf deine monatlichen Abrechnungen!

Ich bekomm 1600,-€ Bruttogehalt für 172 Stunden im Monat. Das wären ca. 9,30€ die Stunde.

Pro Überstunde bekomme ich 7,-€ brutto.

Das darf der Chef doch eigentlich nicht machen, oder? Kennt sich da jemand mit aus?

Für eine Antwort wäre ich euch wirklich sehr dankbar, da ich schon mittlerweile über eine Kündigung nachdenke.

Sozialamt, Sohn arbeitet, bitte um Rat.

Guten Morgen, bin Arbeitsunfähig und kriege bisschen Wohngeld vom Sozialamt und eine kleine Rente. Mein Sohn ist seit März ausgelernt und verdient mit Überstunden und Schichtarbeit ca. 3000 Brutto.

1800€ Netto, muss er für mich zahlen? er hat 5000€ privatkredit bekommen, da er sein Führeschein bezahlen musste und sein Auto. Das war die Vorraussetzung die neue Arbeitsstelle zu bekommen. 1800€ -500€ Kredit -300€ Essen -525€ Wohung -200€ Benzin ( 75 km täglich ) -150€ Autoversicherung -20€ Haftplichtversicherung -30€ Handyrechnung -30€ Haustelefon und Internet -100€ ausgehen ............................................................. -500 minus + ich bekomme Sozialhilfe 525€ ............................................................. +25 euro monatlich sind wir im Plus ............................................. muss er trotzdem für mich aufkommen?

...zur Frage

Während Ausbildung Nebenjob und kindergeld?

Hallo zusammen,also ich bin 20 und fange im August eine Ausbildung an da verdiene ich ca 700€ brutto(2. Jahr 780, 3. Jahr 860)

1. ist es richtig, dass ich ca 20% davon abziehen muss, um mein netto Lohn zu wissen ?

2. unabhängig davon habe ich vorher teilzeit gearbeitet und nehme meine damals geleistet Überstunden mit in eine Aushilfsbeschäftigung mit der Firma, damit ich nicht so viele steuern bezahle. Wie viel darf ich monatlich ausbezahlt bekommen um trotzdem Kindergeld zu bekommen ? Und ohne weitere Abzüge zu haben. (Zuzüglich der Ausbildungsvergütung)

Danke schon Mal

...zur Frage

Teilzeit, Lohn, Krank... Weniger Lohn?

Ich arbeite an einer Tankstelle als Teilzeitkraft. Im Vertrag steht "bis zu 100Stunden". Seit März 2015 mache ich aber regelmäßig Überstunden (zwischen 20 und 50Stunden, also meistens so um die 130-140 Stunden im Monat). Jetzt liege ich aber seit DI mit einer Mandelentzündung im Bett. Bin also vom 1.3. bis 11.03. krank geschrieben. Komme deshalb nur auf 88Stunden anstatt auf die 140 die im Dienstplan stehen. Kann ich jetzt davon ausgehen, dass nur die 88Stunden bezahlt werden? Da meine Freundin Selbstständig ist bekommen wir bzw sie noch ALGII, was dann ja anders berechnet werden müsste da ich weniger verdiene. Oder wie sieht das aus? Kann mir jemand was dazu sagen?

Normal wären es 1330€ Brutto gewesen. Wenn ich nur die 88 Stunden bezahlt bekomme sind es 836€ Brutto. Muss halt davon Miete zahlen, etc. Mache die Überstunden wie gesagt regelmäßig seit März 2015 und ab April dann direkt wieder, falls das irgendwie wichtig ist.

...zur Frage

Überstunden einfach ausbezahlen ohne Fragen?

Hallo,

ich hatte bis Dezember über den Zeitraum von 3 Monaten in meiner neuen Firma 140 Überstunden gemacht welche ich auf der Jahresabrechnung auch gesehen habe.

Nun bin ich derzeit ( Stand März ) bei 300 Überstunden inkl. der 140 vom letzten Jahr .

Darf der Arbeitgeber mir meine Überstunden einfach so auszahlen?

Habe diesen Monat mehr Netto bekommen , fände es allerdings eine Frechheit wenn die Firma mir das Geld einfach ausbezahlt und ich nichtmal die Möglichkeit hatte Frei zu machen für die Überstunden

...zur Frage

Mindestlohn & Überstunden

Hoi,

also: Laut Vertrag verdien ich bei 40h/Woche 1500€ Brutto, was 8,65€ macht. Nun ist aber im Vertrag festgehalten das 10h Überstunden im Monat bereits bei diesem Brutto mit inklusive sind.

Nun frage ich mich, arbeite ich die 10 Stunden für lau oder werden diese mit den 40h verrechnet, was bedeuten würde ich hätte 42,5 und damit nur noch 8,14€ Stundenlohn.

Was sagt der Gesetzgeber dazu? Legal? Illegal? Oder schlupfloch des Mindeslohngesetzes?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?