Überstunden - ab wann gelten diese?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Grundsätzlich gilt das von Sahaki Gesagte. Bist Du teilzeitbeschäftigt, gelten die Stunden bis zu einer Vollzeitbeschäftigung als Mehrarbeit und nicht als Überstunden. Grundsätzlich gilt aber auch, dass Überstunden angeordnet sein müssen. Sind sie nicht angeordnet oder mit dem Einverständnis des Chefs erbracht, kannst Du sie in den Wind schreiben. Letzlich kann alles nur durch Tarifvertrag oder Absprache mit dem Arbeitgeber geregelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt eine kernzeit, die du am Tag arbeiten musst, wenn du darüber arbeitest dann zählen diese stunden als überstunden (Arbeitsvertrag nachschauen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ist es bei uns geregelt: Bist Du eingestellt für 38,5 Wochenstunden, dann gilt es als Überstunde sobald Du länger als 38,5 Stunden arbeitest. Bist Du als Teilzeitkraft eingestellt und Du mehr arbeitest (bis zu 38,5 Wochenstd) heißt es Mehrarbeit und wird noch nicht als Überstunde gerechnet, erst wenn Du als Teilzeitkraft mehr als 38,5 Std arbeitest sind es Überstunden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wim50
07.03.2009, 12:21

Prima, stellen wir doch nur noch Teilzeitkräfte ein und lassen sie voll arbeiten.

0

Ich komme pünktlich und ich gehe pünktlich. Alles weitere ist zwangsläufig was anderes als normale AZ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur INFO:ich arbeite 39.5 Std die Woche, habe aber keinen schr. festgelegten Arbeitsvertrag.

Also wenn ich euch richtig verstehe dann dürfte ich auch schon 15 min als überstunden aufschreiben??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So kenne ich es auch von einer früheren Arbeitsstelle. Ab einer halben Stunde wird aufgeschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?