Überstunden in der Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also wenn du noch minderjährig bist gibt es bestimtme Gesetze über deine Arbeitszeiten in der Ausbildung! Schaue mal im BGB nach,kann die leide rnicht mehr genau auswendig. Es sollte normalerweise nicht sein, dass dein Ausbilder keine zeit für dich hat. Denn auch das steht im Gesetz,dass dein Betrieb sorge für dich tragen muss. Wenn du dich im Bundesgesetzbuch informiert hast könntest du dich mit dienem Chef zusammensetzen udn darüber reden. Aber am besten kommt es immer,wenn deine Eltern dich unterstützen und auch mit dem Chef reden,so hat alle ssuper bei meinem Bruder geklappt ;)

Wir haben keinen Betriebsrat. Gespräch mit dem Chef unmöglich, der hat nie Zeit für einen. Bin 21 Jahre alt. Mehrere Kollegen raten mir ( auch schon vor der Ausbildung) von der Ausbildung ab, weil der Chef nicht fair gegenüber Azubis ist und nur arbeiten lässt statt zu lernen. Es haben schon vor mir einige Azubis nach kurzer Zeit gekündigt.

du musst schauen, was in deinen ausbildungsvertrag steht. wenn da steht, dass du die überstunden bezahlt bekommst, dann musst du die bezahlt bekommen. allerdings darf das kein dauerzustand werden, dass du so lange arbeitest. wenn du schon seit mehreren monaten so lange überstunden gmacht hast, muss der arbeitgeber dir die überstunden in freien tagen anrechnen. bitte um einen termin mit deinem arbeitgeber, und sags ihm. falls du sowas wie ne stempeluhr hast, heb die dinger gut auf, für beweise, denn falls das gespräch danebengeht, wende dich an einen betriebsrat (falls ihr sowas habt) und wenn nicht, im schlimmsten fall an einen anwalt.

am besten die Kündigung einreichen

In der Ausbildung bist du zu keinerlei überstunden verpflichtet du bist sogar von gesetzeswegen geschützt. Aber es ist Quatsch die überstunden auszahlen zu lassen da du als Praktikant einen sehr geringen Lohn hast. Ich habe meinem Chef gesagt ich möchte für meine Überstunden Ferien haben ! Probier es auch du stehst auf der sicheren Seite

Hallo,

gibt es denn nicht so etwas wie die Handelskammer oder die Handwerkskammer, du kannst das vielleicht anonym melden... nur wenn du der einzige Lehrling bist, werden die wissen, woher die Rüge kommt...

Hat ihr einen Betriebsrat ?

Emmy

Niem91 27.08.2012, 16:10

Antwort steht oben als Kommentar

0
emily2001 27.08.2012, 19:51
@Niem91

Also, wenn du eine Ausbildung machst, darfst du nicht nur als billige Arbeitskraft eingesetzt werden, das ist, was ich meine, und daß dein Ausbilder nie Zeit für dich hat, ist nicht korrekt ! Daher habe ich gesagt : das könnte man der Handels- oder Handwerkskammer durchaus melden, weil dein Arbeitgeber, sich verpflichtet hat, in dem Moment, als du die Ausbildung angefangen hast, dir zu helfen und dich einzuweisen.

Emmy

0

Mit dem Chef bzw Anleiter reden. 9-10 Stunden ist ok, Rest nicht

Meld das bei der IHK...oder HWK....die helfen dir dabei!!

Das darf er nicht. Jedenfalls nicht wenn du unter 18 bist. Anzeigen.

Die Firma mit diesen Fakten konfrontieren. Ändert sich nix, raus aus der Firma.

Was möchtest Du wissen?