Übersteht Deutschland die Vorrunde bei der Fußballweltmeisterschaft?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Vermutlich. Also ich würde es nicht mehr ausschließen 42%
Fußball interessiert mich nicht 28%
Nein, ich denke wir packen das noch 28%

7 Antworten

Nein, ich denke wir packen das noch

Wer heute das Spiel Schweden gegen Südkorea gesehen hat, wird mir beipflichten. Gegen Schweden sollte es wenigstens ein knapper Sieg werden, gegen Südkorea ein deutlicher.

Schweden kann zwar entspannt agieren, da sie heute einen Sieg eingefahren haben aber wenn unsere Mannschaft mit frühem Druck ein Tor erzielt, müsste Schweden reagieren, da auch ein Sieg gegen Mexiko eher unwahrscheinlich ist. Das wird uns weitere Chancen eröffnen.

Südkorea hat nach vorne quasi kaum Möglichkeiten, daher sollte das ein klarer Sieg werden.

Hier kann man nur spekulieren, denn letztlich sind es einfach Spiele und der, zu diesem Zeitpunkt Bessere, wird gewinnen.

Es sind beide Richtungen möglich, entweder die deutsche Mannschaft hat durch dieses schlechte Spiel gegen Mexiko nun Biss und Ehrgeiz und kann das auch umsetzen oder sie ist durch die Niederlage in so einer Schockstarre, dass gar nichts mehr geht. Wobei ich Deutschland schon als ehrgeizige Kämpfer sehe.

Der Druck zu gewinnen als amtierender Weltmeister ist natürlich auch enorm, das darf man nicht außer Acht lassen. Hier wird jeder Fehler genau analysiert und man steht sehr im Fokus der Aufmerksamkeit. Ich denke, dass hier die mentale Stärke fast eine größere Rolle spielt als die sportliche Kondition und Fertigkeit.

Was ist denn das für eine Abstimmung? Hier fehlt noch: Nein. D übersteht die Gruppenphase nicht.

Löw ist ein ausgezeichneter Trainer. Aber er machte folgende Fehler, bei denen er Gefahr läuft zu scheitern:

  1. Einsatz von zu vielen alten "Weltmeisterspielern", die mit der Schnelligkeit der Jungen nicht mehr mithalten können, s. Spiel gegen Mexico.
  2. Die "Stars" sind (Geld-)satt. Daher fehlt ihnen die Motivation, alles zu geben.
  3. Der Einsatz von Spieler, die einen Migrationshintergrund haben wie Özil und Gündogan, ist falsch. Denn diese kämpften früher für D um ihren Marktwert zu erhöhen. Nachdem dies erreicht ist, fehlt die Motivation, sich für den Erfolg für D zu "quälen". Ihre seelische Zerrissenheit haben beide ja schon gezeigt durch den Auftritt für Erdogan (ihren Präsidenten).
  4. Die bisherigen Testspiele und auch das Spiel gegen Mexico haben gezeigt, dass die Spieler gegen schwache Mannschaften gewinnen können, nicht aber gegen starke.

Ja, das war`s dann mit der "Weltmeisterschaft". Frankreich und Italien mussten die gleiche Erfahrung machen: Ohne Spieler, die für einen Einsatz "brennen", ist kein Blumentopf zu gewinnen.

Was möchtest Du wissen?