Übersicht zu Top Aktien und deren Hold/Buy Empfehlung?

1 Antwort

Ich kenne das auch, aber hat mich nie interessiert, denn es ist einfach zu allgeimein gehalten und auf keinem Fall zu empfehlen dem zu folgen.

Die Entwicklung der Aktien nimmt in der Regel eine ganz andere Richtung ein als das was empfohlen wird. Falls es überein stimmt, dann ist es nur Glück.

Nur weil bei eine Aktie angezeigt wird daß sie unterbewertet ist heißt es nicht daß sie noch weiter fallen kann. Die Unterbewertung kann weiter gehen und es kann zu Übertreibungen kommen. Daher niemals als Kaufindikator nutzen. Viel wichtiger ist es die Börse an sich einzuschätzen, denn wenn die negativ ist werden auch die unterbewerteten Aktien weiter fallen.

Indikatoren auf die man sich verlassen kann gibt es nicht! Zu schnell kann sich die Sachlage ändern, so daß die Indikatoren auch schnell veraltet sind oder sich als falsch erweisen.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Danke für deine Antwort. Mir geht es in erster Linie auch eher darum überhaupt interessante neue Aktien zu entdecken mit denen Sich zumindest schon irgendjemand mal Beschäftigt hat bevor ich zu viel Zeit in die Recherche um das Unternehmen verschwende. Wenn ich hier nur "Sell" Empfehlungen bekomme, dann kann ich so ggf. etwas Zeit sparen.

1
@ProfDrChaos

Richtig, bedenke jedoch, daß Analysten sich auch irren können.

Schau nur mal Amazon. Alle hatten ein Kursziel über 2.000 USD und keiner hat ein Halte oder Verkaufempfehlung gegeben. Es hangelte nur von Kaufempfehlungen und trotzdem ist die Amazon Aktie um 20% gefallen. Wer jetzt kauft kauft echt günstig ein, denn es gibt immernoch keine Verkaufsempfehlung. Nur daß die Kursziele etwas zurück genommen wurden.

0

Was bedeutet Volumen an der Börse?

Heißt das, dass jede einzelne Aktie, die gekauft/verkauft wird, als 1 zählt? Also wenn ich z.B. 100 Aktien kaufe, hab ich damit 100 zum Volumen beigesteuert? Oder nur 1, weil es quasi nur eine Transaktion war?

Wenn es ersteres ist, dann kann man meistens ja gar nicht mit viel Geld handeln. Denn wenn ich mir eine Firma ansehe, die jetzt an der Wallstreet z.B. ein Tages-Volumen von 500.000 hat und deren Aktie nur einen Dollar kostet, hieße das, dass nur 500.000 Dollar an einem Tag "drin" sind. Also könnte ein erfolgreicher Daytrader gar nicht mit 100.000 Dollar reingehen, weil er dann schon ein Fünftel des gesamten Tages-Volumen handeln würde und das wohl nicht mehr am selben Tag wieder verkaufen kann. Heißt das, diese Daytrader,die in Amerika mit so hohen Dollarbeträgen arbeiten, können nur große Unternehmen mit hohem Volumen und hohem Stückpreis handeln?

Ich bin verwirrt.

...zur Frage

Wie kann man seine Hapimag Aktien loswerden?

Seit vielen Jahren benachteiligt die Hapimag ihre Mitglieder, die ihre Hapimag Aktien loswerden wollen. So hat sie sich mal wieder etwas Neues ausgedacht:

Sie bietet Ihren Mitgliedern an, die Aktien umzuwandeln in Hapimag classic Aktien. In Wirklichkeit wird nichts umgewandelt sondern Sie akzeptieren neue Allgemeine Bestimmungen (AGB´s) die eine 7-jährige Kündigungsfrist vorsehen.

Würden Sie bei Ihrem Telefonanbieter oder anderen Abo´s eine solch lange Kündigungsfrist akzeptieren?

Konkret heißt das, dass Sie die Aktien noch 8 Jahre halten müssen denn die siebenjährige Laufzeit beginnt erst mit dem 1.Januar des Folgejahres und in dieser Zeit müssen Sie natürlich Ihren Jahresbeitrag pro Aktie weiter bezahlen. Das sind dann voraussichtlich ca. Euro 2.650,--.

Da viele alte und kranke Mitglieder Ihre Aktien verkaufen wollen, stellt sich dann noch die Frage, was man mit den Wohnpunkten anfangen soll, wenn man nicht mehr reisen kann oder will.

Fragen Sie doch mal schriftlich bei Hapimag nach, was für einen Geldbetrag Sie denn nach Rückgabe Ihrer Aktien in acht Jahren erhalten. Sie werden wahrscheinlich furchtbar enttäuscht sein.

Wie könnte die Lösung für Sie aussehen?

Mitarbeitende von Hapimag haben mir eine wirklich gute Lösung genannt:

Verkaufen Sie die noch vorhandenen Punkte oder wohnen Sie sie ab und zahlen dann ab sofort keinen Jahresbeitrag. Die Hapimag erinnert zwar an die Bezahlung des Jahresbeitrages, klagt die Beiträge aber nicht ein. Aus eigener Erfahrung können wir das bestätigen. Uns liegen immer mal wieder Verkaufsanfragen von Mitgliedern vor, bei denen die Außenstände deutlich über 2.000,-- CHF liegen und die Hapimag die Beträge nicht eingeklagt hat sondern die Aktien sang- und klanglos zurücknimmt. Ein Grund könnte sein, daß die Hapimag den Klageweg fürchtet, denn die Gerichte würden bei dieser Gelegenheit das Kleingedruckte und ganz besonders die Rücknahmebedingungen einer genauen Prüfung unterziehen.

Was schreibt der Schweizer Rechtsanwalt Heitz, der für den HFA die Sonderprüfung der Hapimag initiiert hat und der selbst Hapimag Mitglied ist:  „Genau dies ist der Rat, den ich seit über einem Jahr Aktionären und deren Anwälten empfehle!» 

...zur Frage

Vererbung - Welche Eigenschaften werden von der Mutter, welche vom Vater vererbt?

Kennt jemand eine Übersicht, in der man sich als Laie einen Überblick verschaffen kann, welche Erbinformationen wie übertragen werden? (eine Tabelle o.ä. wäre praktisch)

Gewisse Erbinformationen werden ja nur durch die Väterlichen Gene, andere durch die Mütterlichen übertragen, manche nur auf Söhne, andere auf Töchter.

Ich vermute mal, bei einigen ist es eher Zufall und manche Eigenschaften überspringen Generationen und treten erst wieder bei (Ur-)Enkelsöhnen/töchtern zutage.

Interessant wären dabei nicht nur Oberflächlichkeiten wie Haarfarbe, Körperbau u.ä. sondern vor allem auch genetische Defekte wie Anfälligkeiten für Herzinfarkt usw., sowie Dinge, die nicht oder nur teilweise genetisch beeinflussbar sind (z.B. Allergien, Auffassungsvermögen,...). Das wäre interessant, um Klarheit zu bekommen, welche Eigenschaften überhaupt genetisch bedingt sind.

Die Frage stelle ich im übrigen aus reiner Neugierde - Wenn ich hypothetisch z.B. eine Freundin hätte, deren Vater eine Glatze und ne Staubalergie hat und mein Vater und Großvater an einem Herzinfarkt gestorben wären, dann würde ich gerne nachschauen können, ob unsere hypothetischen Kinder eher anfällig für Herzinfarkt, Alergien oder Glatzköpfigkeit wären.

MfG Sam

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?