Überschreiten der Regelstudinzeit ---> BAföG?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

war denn diese letzte Klausur eine Abschlussprüfung?

Die "Abschlussprüfung" wäre ja die Bachelorarbeit und an der lag es nicht. Der Teufel steckt da manchmal im Detail.

es ist dem amt völlig egal, ob du den Master dann trotzdem noch in Regelstudienzeit schaffst oder nicht.

So wie es mir vom amt gesagt wurde, ist das pech! als ich dann auch meinte, dass das doch fies ist, weil man eben auch mal durchfallen kann, kam ein "ja das tut mir leid, aber so sind die Gesetze". Meine Beraterin fand die Regel auch "studentenunfreundlich" aber deswegen hab ich 3 Kreuze gemacht als ich dann alle im 6. und damit letztem Semester bestanden hatte.

eine bei mir hat eine auch nicht bestanden (gleiche Beraterin aber) und bekommt eben dieses semester auch kein Bafög mehr. aber zum master gibt es dann Bafög (das bedingt sich also nicht)

wärst du dann übrigens doppelt eingeschrieben? wenn ja, dann bekommst du eh kein Bafög mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reemy
26.10.2012, 00:29

man bekommt also nur dann BAföG, wenn man die Bachelorarbeit verhauen hat?

0

Sollte klappen, nach § 15 Abs. 3 Nr. 1 oder 4 BAföG.

Falls das doch nicht klappt, geht immer noch Studienabschlusshilfe nach § 15 Abs. 3a BAföG, als Bankdarlehen.

Förderung fürs Masterstudium kann's erst geben, wenn der letzte Prüfungsteil des Bachelorstudiums erledigt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reemy
26.10.2012, 00:28

Danke für deine Antwort, Steeler :-)

0

Ich finde, das steht dort ganz eindeutig: Wenn du die Prüfung nicht geschwänzt und nicht betrogen hast, kann das BAföG auf Antrag weiter gezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reemy
25.10.2012, 21:35

Ich bin einfach durchgefallen, weil ich die Mindestpunktzahl zum Bestehen nicht erreicht habe.

0

Was möchtest Du wissen?