Überschreibungsvertrag

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Frage die Vertragsgestalter. Es ist doch jeden freigestellt, wie er einen Vertrag gestaltet. Die werden schon ihre Gründe gehabt haben.

angeblich muss man das so machen. Aber ich verstehe nicht warum.

0
@Kristin2

Grundgedanke war dabei wohl, Erbschaftssteuer zu sparen. Warum Taschengeld kann ich dir auch nicht sagen, kann möglicherweise auch steuerliche Gründe haben. Das Taschengeld ist vielleicht ein Alibi dafür, dass es keine Schenkung sein soll.

0

Weil es sonst eine Schenkung ist und steuerlich sauteuer wird ?!

aber dadurch ist der Sohn ja eigentlich total beschissen. Er muss arbeiten, damit er seinem Vater das Geld zahlen muss, obwohl der ja selber arbeitet. Das Geld muss ja auch erst mal zusätzlich verdient werden. Verstehe ich nicht.

0
@Kristin2

Schenkungen sind in vielen Staaten noch steuerpflichtig, sowie auch Erbschaften unter direkten Nachkommen. Wenn man also die Steuern umgehen will, kann man so ein Abkommen machen. Ob der Sohn dem Vater dann wirklich bezahlen muss, kommt immer auf das Verhältnis der beiden drauf an.

0

Damit der Vater eine gewisse Absicherung hat.

aber er geht doch selber Arbeiten und muss auch keine laufenden Kosten für das Haus tragen. Zahlt ja alles der Sohn!!

0

Was möchtest Du wissen?