Überschallknall

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn ein flugzeug mit überschallgeschwindigkeit fliegt, zieht es hinter sich einen "schalkegel" her (such mal bei google nach bildern dazu, da versteht man das am besten)... dieser kegel hat einen enormen druck (durch die schallwellen, die sich dort treffen und verstärken). und genau dieser plötzlich ansteigende druck (wenn man vom kegel berührt wird) wird vom ohr als knall wahrgenommen. danach klingt das geräusch ab und wird immer leiser... sitzt man selbst im flugzeug (vor den motoren), hört man nach dem durchbrechen der "schallmauer" nichts mehr, da man ja schneller als der schall ist und daher von diesem nicht eingeholt werden kann...

Danke, habe nochmal bei Wiki nachgelesen. So ganz verstanden habe ich es noch nicht. Demnach wird der Knall vom Flugzeug mitgeschleppt und wäre als dauerhaftes Geräusch wahrnehmbar, wenn sich der "Mithörer" mit derselben Geschwindigkeit wie das Flugzeug bewegt? Und der Beobachter am Boden hört nur einen Knall (anstatt eines längeren Geräusches), weil der Schallkegel so schnell an ihm vorüberzieht?

0
@Entity999

Du kannst Dir den Überschallknall vorstellen, wie die Bugwelle, die ein Schiff hinter sich herzieht und die sich am Ufer bricht.

0
@heiermann

demnach würde jemand, der sich mit dem Flugzeug bewegt, das Phänomen nicht als Knall, sondern als dauerhaftes Geräusch erleben?

0
@Entity999

Nein, der mitbewegte Beobachter würde nicht viel hören, sondern lediglich einen erhöhten Druck entlang des Schallkegels feststellen. Denn der Schallkegel ist eigentlich kein Geräusch, sondern eher eine Überdruckzone oder ein "Wellenberg".

Nur für den ruhenden Beobachter am Boden passiert ein schneller Wechsel zwischen Überdruck, Unterdruck und wieder Normaldruck, was die Fensterscheiben zum Wackeln bringt und vom menschlichen Gehör wie ein Knall empfunden wird.

Wie gesagt: Es ist, als ob sich die Bugwelle eines Schiffs am Flussufer bricht.

0
@heiermann

Im Übrigen gibt es beim Eintritt in den Unterschallbereich einen zweiten Knall. Und das Interessante ist: Wenn ein Flugzeug auf einen zufliegt und es in der Zeit einmal die Schallmauer durchbricht und dann wieder in den Unterschallbereich kommt, hört man zuerst den zweiten Knall und erst danach den Ersten.

0

Voll daneben. Nicht Behauptungen, sondern Erklärungen sind gefragt.

0

Erst mal, der ÜS Knall ist kein Ereignis, sondern ein Vorgang.Die Erklärung ist ein fach.Eine Teststrecke von Null bis Position 100 wird in 10 Teilstrecken unterteilt. Die Fluggeschwindigkeit soll 100, die Schallgeschwindigkeit 80 Einheiten betragen. Wenn das Flugzeug bei P. 100 ist, ist der Schall bei P.80. Der Schall von P. 10 ist bei P. 72. Der Schall vo P. 20 ist bei P.64. der Schall von P. 30 ist bei P. 56 usw. In einer Grafik, die Pos. mit einem Zirkel geschlagen, wird es deutlich, der Schall einer ganzen Teilstrecke kommt beim Beobachter am Boden fast gleichzeitig an, das ist der Knall.Darüber liest man sonst nur Mist, von einer Mauer und so.

Der Überschallknall ist kein Ereignis, sondern ein Vorgang !

Hört ein Pilot im Flugzeug einen Überschallknall?

Hört ein Pilot im Flugzeug einen Überschallknall, wenn ja warum, wenn nein, warum nicht?

...zur Frage

Funktionieren Gyroskope unabhängig von der Erdanziehungskraft / vom Erdhorizont?

Arbeiten Gyroskope (also z.B. künstliche Horizonte in Flugzeugen) abhängig oder unabhängig von der Erdgravitation? Also richten die sich nach einer längeren "Zeit der Ruhe" wieder zum Horizont aus oder bleiben die "für immer" in einer festgelegten Rotationsposition?

Ich debattiere nämlich seit einiger Zeit mit Flat-Earthern im Netz und letztens brachte einer das Argument, dass Gyroskope nur auf einer flachen Erde funktionieren könnten, da diese unabhängig vom Horizont arbeiten würden. Ein mir befreundeter Physiker sagte allerdings, dass sich Gyroskope bei ruckartigen/schnellen Drehungen (z.B. im Flugzeug) nicht neu ausrichten, bei längerer Zeit aber immer wieder die Horizontale finden würden.

Weiß jemand noch mehr/genaueres und kann mir die Funktionsweise von Gyroskopen vielleicht besser erklären? Ansonsten was sagt ihr dazu?

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Warum fliegt eine Hummel?

Laut wissenschaftlichen Untersuchungen sind die Flügel einer Hummel im Vergleich zum Körper viel zu klein und die Hummel an sich ist viel zu schwer!

Nach verschiedenen Experimenten lautet, dass Urteil von Professoren, Fachleuten etc. : Die Hummel kann nicht fliegen! Aber wie wir alle wissen fliegt die Hummel!

Aber wie?

Gruß Droetendroetler

...zur Frage

Warum fliegt ein Spaceshuttle nicht einfach wie ein Flugzeug ins Weltall,sondern mit Raketen?

Eine interessante Frage: Ein Spaceshuttle muss ja senkrecht mit Raketen starten, um ins Weltall zu gelangen.

Aber warum startet es nicht einfach wie ein normales Flugzeug auf einer Startbahn und fliegt einfach immer höher un höher und höher? Ich habe mal was gehört, man bräuchte um die Erde zu verlassen den Raketenabtribe, um der ERDANZIEHUNGSKRAFT zu entkommen. Aber moment: Flugzeuge entkommen ihr doch auf eine gewisse Höhe auch ohne Raketen?! ;) Und je weiter vom Boden weg, umso weniger stark die Anziehungskraft, also müsste doch ein Spaceshuttle dann einfach nur noch immer weiter steigen, bis es im Weltall angelangt ist? :D

...zur Frage

Was steckt wirklich hinter den Chemtrails in der Luft?

Hallo,

habe des öfteren beobachten können das Flugzeuge seltsame kondensstreifen hinter sich ablassen, die nicht so schnell weg gehen. Diese sogenannten Chemtrails breiten soch aus und bleiben für mehrere Stunden in der Luft. Anders bei den normalen kondensstreifen die verpuffen nach wenigen sekunden. Weiß jemand weitere Informationen darüber?

vielen dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?