Überschallknall

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn ein flugzeug mit überschallgeschwindigkeit fliegt, zieht es hinter sich einen "schalkegel" her (such mal bei google nach bildern dazu, da versteht man das am besten)... dieser kegel hat einen enormen druck (durch die schallwellen, die sich dort treffen und verstärken). und genau dieser plötzlich ansteigende druck (wenn man vom kegel berührt wird) wird vom ohr als knall wahrgenommen. danach klingt das geräusch ab und wird immer leiser... sitzt man selbst im flugzeug (vor den motoren), hört man nach dem durchbrechen der "schallmauer" nichts mehr, da man ja schneller als der schall ist und daher von diesem nicht eingeholt werden kann...

Danke, habe nochmal bei Wiki nachgelesen. So ganz verstanden habe ich es noch nicht. Demnach wird der Knall vom Flugzeug mitgeschleppt und wäre als dauerhaftes Geräusch wahrnehmbar, wenn sich der "Mithörer" mit derselben Geschwindigkeit wie das Flugzeug bewegt? Und der Beobachter am Boden hört nur einen Knall (anstatt eines längeren Geräusches), weil der Schallkegel so schnell an ihm vorüberzieht?

0
@Entity999

Du kannst Dir den Überschallknall vorstellen, wie die Bugwelle, die ein Schiff hinter sich herzieht und die sich am Ufer bricht.

0
@heiermann

demnach würde jemand, der sich mit dem Flugzeug bewegt, das Phänomen nicht als Knall, sondern als dauerhaftes Geräusch erleben?

0
@Entity999

Nein, der mitbewegte Beobachter würde nicht viel hören, sondern lediglich einen erhöhten Druck entlang des Schallkegels feststellen. Denn der Schallkegel ist eigentlich kein Geräusch, sondern eher eine Überdruckzone oder ein "Wellenberg".

Nur für den ruhenden Beobachter am Boden passiert ein schneller Wechsel zwischen Überdruck, Unterdruck und wieder Normaldruck, was die Fensterscheiben zum Wackeln bringt und vom menschlichen Gehör wie ein Knall empfunden wird.

Wie gesagt: Es ist, als ob sich die Bugwelle eines Schiffs am Flussufer bricht.

0
@heiermann

Im Übrigen gibt es beim Eintritt in den Unterschallbereich einen zweiten Knall. Und das Interessante ist: Wenn ein Flugzeug auf einen zufliegt und es in der Zeit einmal die Schallmauer durchbricht und dann wieder in den Unterschallbereich kommt, hört man zuerst den zweiten Knall und erst danach den Ersten.

0

Voll daneben. Nicht Behauptungen, sondern Erklärungen sind gefragt.

0

Der Überschallknall ist kein Ereignis, sondern ein Vorgang !

Erst mal, der ÜS Knall ist kein Ereignis, sondern ein Vorgang.Die Erklärung ist ein fach.Eine Teststrecke von Null bis Position 100 wird in 10 Teilstrecken unterteilt. Die Fluggeschwindigkeit soll 100, die Schallgeschwindigkeit 80 Einheiten betragen. Wenn das Flugzeug bei P. 100 ist, ist der Schall bei P.80. Der Schall von P. 10 ist bei P. 72. Der Schall vo P. 20 ist bei P.64. der Schall von P. 30 ist bei P. 56 usw. In einer Grafik, die Pos. mit einem Zirkel geschlagen, wird es deutlich, der Schall einer ganzen Teilstrecke kommt beim Beobachter am Boden fast gleichzeitig an, das ist der Knall.Darüber liest man sonst nur Mist, von einer Mauer und so.

Das LAuter und leiser wrden Beim Düsenjet ist das Triebwerksgeräusch Beim Durchbrechen der Schallmauer Knallts wirklich . Hab selber schon einigegehört und es kann ziemlich laut werden

Es kanllt übrigens zwei mal pro Düsenjet (Doppelknall) Über Großstädte darf glaub ich nicht zu niedrig in den ÜberschallFlug beschleunigt werden damit keine Fenster zu bruch gehen genau und der Pilot nimmt den Knall garnet wahr

0

Schaut mal alle bei trixieminze rein und stellt Euch in die Ecke. Wo kann man solch höheren Blödsinn studieren ?

0

Was möchtest Du wissen?