Überreden zum Hund

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

3 zu 1 gegen dich!

Es müssen alle mit einem Hund einverstanden sein! Nicht nur 1 musst du leider akzeptieren, schau in ein paar Jahren wenn du finanziell und zeitlich dir einen Hund leisten kannst.

Überreden ist schon das Stichwort, mit dem wir zur Sache kommen. Jemanden zu etwas zu überreden ist nichts von Dauer, weil es nur heißt, dass du dich mit irgendwelchen Raffinessen durchgesetzt hast - die Leute aber doch nicht dahinterstehen. Das ist im Fall deines Wunsches nach einem Hund nur allzu verständlich. Letztlich sind deine Eltern dafür verantwortlich. Was ist, wenn du - wie es oft der Fall ist - nach kurzer Zeit das Interesse verlierst? Ein Hund muss bei jedem Wetter raus, ob es dir passt und ob du feiern gehen möchtest oder nicht. Ein Hund kostet auch - gewisse Grundkosten, dann noch mögliche Tierarztkosten, die man nicht kalkulieren kann.

Deine Eltern denken sicher an all diese Dinge. Wenn sie es für nicht gut halten, dir deswegen den Hund zu "genehmigen", dann akzeptier das. Du kannst dein ganzes Leben noch einen Hund haben, wenn du auch wirklich allein die Verantwortung dafür übernimmst. Bis dahin mach dich doch im Tierheim nützlich oder geh Gassi mit Hunden von älteren oder kranken Menschen. Damit tust du nebenbei noch was Gutes und beim Gassigehen verdienst du sogar ein Taschengeld (je nach deinem Alter natürlich). Liebe Grüße

Hi Tabea11

Weist du was, ich habe auch einen Traum und zwar einen Alptraum und der kommt immer wieder, wenn ich hier reinschaue.

Wenn Kinder immer fragen, wie sie ihre Eltern überreden können, dass die einen Hund anschaffen sollen.

Deine Familie will keinen Hund, dann musst du das akzeptieren.

Bitte lese dir die anderen Bericht hier durch, wo es um Hundeanschaffung geht.

Willst du wie ein Erwachsener behandelt werden? Dann musst du die Entscheidung deiner Familie akzeptieren.

Solange du dir noch keinen einen Hund leisten und kaufen kannst, solltest du dir vielleicht mal ein paar Kaninchenbücher durchlesen, damit du über alles was mit der Haltung deiner Nager zusammenhängt, so richtig gut Bescheid weist.

Seufz ich kopiere diesbezüglich meine Antworten nur noch:

Hunde binden sich meistens an die Eltern. Das heißt also eines deiner Eltern wird der Rudelführer - seine Bezugsperson sein und allein das ist eine große Verantwortung. Verantwortung für 10-16 Jahre. Deine Eltern sind nur genau die, die nicht mal den Hund wollen. Generell ist es in einer Familie wichtig, dass jeder dem Hund zustimmt, da ihr sein Rudel sein werdet. Ist dem nicht so und er trifft auf Abstoßen (er wird das spüren!) dann leidet der Hund. Hunde sind übrigens auch eine finanzielle Belastung.

Zum Wohl des Hundes solltest du auf ihn verzichten. Akzeptiere die Entscheidung deiner Eltern. Das gehört zum Erwachsenwerden dazu.

Du kannst dich weiterhin über Hunde informieren und ehrenamtlich im Tierheim betätigen um Erfahrungen zu sammeln. Wenn du dann alt genug bist, kannst du dir selbst einen Hund kaufen/adoptieren und hast bis dahin genügend Fachkunde.

Alles Gute!

columbus3 10.06.2014, 21:21

Genau da kann ich nur zustimmen.Außerdem müssen deine Eltern einverstanden sein,den hund zu finanzieren und das kostet mehr,als du denkst.Wenn du trotzdem mit Hunden zusammensein willst,dann frag doch einfach im Tierheim ob du mal zum Helfen vorbeikommen kannst.Das geht normal immer

1
lenaschokokeks 11.06.2014, 10:05

Hallo, sesshoamroux33, das ist eine sehr gute Antwort, die du gegeben hast. In unserer Konsumgesellschaft, möhchte heutztage jeder, vor allem Kinder, immer alles haben, egal um welchen Preis. Ein Hund macht sehr viel Arbeit. und erforderrt sehr viel Einsatz, Verantwortungsgefühl und Engagement. Wenn ich es bei uns im Bekannten- und Freundeskreis so sehe. ist es immer das gleiche: die KInder wollen Hunde haben, kümmern müssen sich immer die Eltern, die meist keine Zeit haben und vor allemauch keine Lust dazu. Da sind die armen Hunde den ganzen Tag alleine, bis die Kinder nachmittags irgendwann eintrudeln, die aber nach dem Mittagessen wieder verschwinden, weil sie lieber mit ihren Fraunden spielen. Gerade in der Pubertät, haben die Kinder bald ganz andere Interessen und die armen Tiere werden vernachlässigt.

1
Sesshomarux33 11.06.2014, 11:29
@lenaschokokeks

Naja ich bin zugegeben wohl selbst noch in der Pubertät mit 16 Jahren, aber habe seit meinem 5 Lebensjahr das Interesse an Tieren nicht verloren, sie sind meine größte Leidenschaft und für mich kann es nichts Besseres und Schöneres auf der Welt geben als Tiere. ^-^

0

Du musst sie nicht überreden... Lieber überzeugen, aber ich sage dir, ein Hund ist wirklich viel Arbeit und braucht enorm viel Geld! Du solltest dich mal informieren und dann mit guten Argumenten nochmal mit Mama/Papa/Bruder sprechen, aber sei nicht enttäuscht, wenn du keinen bekommst

mit großer wahrscheinlichkeit überhaupt nicht. warte bis du alt genug bist und hol dir dann einfach selbst einen, eine andere möglichkeit gibt es wohl nicht und verschwendet nur deine energie und die nerven deiner familie.

Wenn ein Hund einziehen soll müssen alle Familienmitglieder einverstanden sein. Ist das nicht der Fall wird es nicht gutgehen, denn alle Parteien würden unglücklich sein!

Bitte warte einfach bis du alt genug bist um ein eiegens Leben zu führen - Hunde laufen dir nicht weg!

Gar nicht! Welepen dürfen bis zur Pubertät nie alleine sein, sie würden Todesängste ausstehen, ein erwachsener Hund sollte nicht länger als 4 Stunden alleine sein. Du bist 6 Stunden in der Schule und in ein paar jahren vollzeit berufstätig. Also hat sich die Frage bereits erledigt!

Hunde sind keine Gegenstände die man einfach mal so kauft und dann kümmert sich man mal drum.

Hunde sind Lebewesen, brauchen Liebe,Geborgenheit,Vertrauen und Beschäftigung.

Wenn deine Eltern keinen möchten, dann warte bist du ausgezogen bist und hol dir dann einen.

In paar Jahren bist du mit Schule/Studium/Ausbildung oder sonst was fertig und dann? ....

@Tabea11,

Wie kann ich sie überreden?

Garnicht.

Bitte spare Dir dieses Thema auf, bis Du volljährig bist und einen eigenen Haushalt führst.

Freundliche Grüße

Delveng

Was möchtest Du wissen?