Übernimmt Sozialamt meine AOK-Beiträge?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du möchtest dir nichts vorschreiben lassen und machen was du willst,da hast du schon mal ganz schlechte Karten wenn du vom Jobcenter etwas möchtest !

Deine Schulden sind dein Problem,du wirst dich da auf eine Ratenzahlung einigen müssen oder die Sache anders regeln.

Auch wenn du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung hast,sind dir im SGB - ll ( ALG - 2 oder besser Hartz lV ) deine Eltern bis zum 25 Lebensjahr zum Unterhalt verpflichtet,solange du bei ihnen im Haushalt lebst,vorausgesetzt das diese leistungsfähig sind.

Wenn dein Vater nun Beamter ist wird er auch dementsprechend ein relativ hohes Nettogehalt haben und beim ALG - 2 gibt es nun mal festgelegte Bedarfssätze und wenn diese mit dem anrechenbaren Einkommen gedeckt werden können steht euch nicht an Aufstockung zu.

Er könnte dann angenommen 300 € Freibetrag von seinem Netto abziehen,dass würde dann das anrechenbare Einkommen ergeben und davon wird dann 2 x 364 € = 728 € Regelsatz für deine Eltern abgezogen + 324 € Regelsatz für dich = 1052 € und dazu kommt die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) und das ergibt dann euren Bedarf.

Dazu käme dann noch dein KK - Beitrag von angenommen 160 € pro Monat und wenn dein Vater das aus seinem anrechenbaren Einkommen zahlen kann besteht kein Anspruch auf Leistungen.

Du hättest dich mal von ihnen vor die Tür setzen lassen müssen,dann hättest du dich bei einem Freund für kurze Zeit angemeldet und einen Antrag auf ALG - 2 beim Jobcenter gestellt und dazu noch einen auf die Kostenübernahme von eigenem angemessenen Wohnraum.

Dann hättest du deine Sorgen nicht gehabt,denn da du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung hast,würden deine Eltern dann nicht mehr zum Unterhalt herangezogen werden können,weil sie nicht verpflichtet sind dich weiter bei ihnen wohnen zu lassen und nur für die Erstausbildung unterhaltspflichtig sind.

So hätte dir das Jobcenter dann nicht nur derzeit deinen Regelsatz von 404 € und deine angemessene KDU - gezahlt,sondern auch deine Beiträge zur Kranken und Pflegeversicherung.

Du kannst das also nur so machen wie von mir beschrieben,dann stellst du deine Anträge und wenn du dann Leistungen bekommst wird auch der KK - Beitrag gezahlt und du stellst dann einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen das du deine Schulden zahlen kannst.

Aber dann hast du dich auch an Regeln zu halten und kannst nicht machen was du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst der Krankenkasse auch Ratenzahlung anbieten.

Finde einen Job, so schwierig ist das nicht. Wer arbeiten will, findet auch was und wenn es erst einmal nur ein Minijob ist oder Leiharbeit in einem für Dich fachfremden Ressort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

besteht da ne Möglichkeit das die die Schulden+anfallende Beiträge übernehmen?

Nein, die Schulden sind Dein Privatvergnügen, weil Du Dich nicht rechtzeitig um eine Lösung des Problems gekümmert hast.

die haben mir irgendwas anhand der Abrechnungen meines Vaters vorgerechnet und meinten er könnte das zahlen,

Da gibt es klare Vorkommen und Richtlinien und somit solltest Du Deinen Vater darauf hinweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?