Übernimmt die versicherung die schäden?

11 Antworten

Hallo,

wahrscheinlich wirst du ja ohnehin Probleme mit dem Versicherer bekommen, denn wenn du ihm beim Abschluss der Versicherung nicht mitgeteilt hast, dass dein Hund bereits ordnungsbehördlich wegen einer Beißerei unter Aufsicht und Auflagen steht - dann hast du dem Versicherer wichtige Angaben verschwiegen - und somit wird der Vertrag null und nichtig sein.

Viel schlimmer als die finanziellen Folgen werden für den Hund nun die Folgen deiner Unzulänglichkeit, den Hund zu erziehen und sicher zu führen, sein - denn da es ja nun zum zweiten Mal passiert ist, kann es sehr gut sein, dass er dir abgenommen und u.U. sogar eingeschläfert wird.

Aber darüber scheinst du dir ja nicht gerade viele Gedanken zu machen - dir ist das Finanzielle scheinbar viel wichtiger ....

Leider kann man sich neue Hunde ja schnell wieder besorgen ...

Natürlich ist da idioten dann das Geld wichtiger. 

1

Bei vereinbartem Lastschriftverfahren gilt die Erstprämie rückwirkend als sofort bezahlt, wenn die Abbuchung durchgeführt werden kann. Damit besteht rückwirkend ab dem Tag, der in der Police als Beginn angegeben ist, auch Versicherungsschutz (erweiterte Einlösungsklausel, welche bei praktisch allen derartigen Verträgen greift) . Wann die Abbuchung stattfindet spielt dabei keine Rolle, darauf hast du ja keinen Einfluss. 

Du solltest nur absolut sicherstellen, dass das Konto gedeckt ist. Sonst hast du ein dickes Problem. 

Die Versicherung zahlt im Normalfall. Ich hoffe Du hast, falls Du gefragt wurdest, nicht verschwiegen, dass Dein Hund schon mal jemanden gebissen hat. In dem Fall würde der Versicherer nicht bezahlen.

Umzug in Mietwohnung - welche Versicherung übernimmt was?

Hallo liebe Community,

Ich werde demnächst umziehen und habe mir überlegt, welche Versicherung bei etwaigen Schäden in der neuen Wohnung aufkommen wird/kann/muss/sollte.

Aktuell habe ich einen Privathaftpflichtversicherung. Sobald ich den Mietvertrag unterschrieben habe, werde ich eine Hausratversicherung abschließen. Die Möbel etc, werden wir aller Voraussicht nach schon etwas früher in die Wohnung bringen, da sie aktuell leer steht und der Vermieter nichts dagegen hat. Sofern vor oder nach Abschluss der Hausratversicherung bspw. ein Schaden an dem neu gemachten Boden der Mietwohnung entsteht, zahlt in diesem Fall meine Privathaftpflichtversicherung oder trägt das noch die Versicherung des Vermieters? Kann die Hausratversicherung solch eine Schaden überhaupt tragen?

Ich bin noch nicht ganz durchgeblickt und freue mich über Aufklärung!

Vielen Dank und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?