Übernimmt die Krankenkasse eine Vorsorgeuntersuchung für Gehirnaneurysmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

geh zum Neurologen deiner Mutter und besprich das mit ihm. Ärzte müssen im Vorfeld prüfen, ob sie eine Leistung direkt über die Kasse abrechnen können (über die Karte) oder nicht. wenn du eine Privatrechnung bekommst, dann bekommst du das auch nicht erstattet.

erste Anlaufstelle ist immer der Arzt.

Wende dich an deinen Arzt. es kommt häufig auf die begründungen an.

Das kannst du ganz einfach erfahren, indem du bei der AOK anrufst und dich erkundigst.

Ganz einfach:
Da es eine vererbbare Erkrankung ist besteht Handlungsbedarf und deshalb würde die Untersuchung auch übernommen.

So generell, das ist bei allem so: sobald ein Verdachta uf etwas vorliegt, zahlt die KK.

Bzw. kenne ich esd von meiner Frauenärztoin auch so: als ich zu ihr wechselte und sie hörte, dass meine Oma mütterlicherseits an Krebs starb, hat sie gleich ein paar Sachen veranlasst (Mammografie, Ultraschall), die ich alle nicht bezahlen musste >>" dann haben wir in Zukunft immer Vergleiche".

Da also mal vertrauensvoll mit deinem Doc reden.. so was kann als Vorsorge ja durchaus Sinn machen.

Alles Gute!

Ruf dort an und frag.....

Was möchtest Du wissen?