Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Schiene?

2 Antworten

Eine Schiene, die nachts getragen werden soll, weil die Zähne abrasiert sind, ist absolut zahnmedizinisch indiziert und hat nichts mit "Geldmacherei" zu tun. Sie wird mit einem Heil- und Kostenplan bei Deiner Krankenkasse beantragt und auch übernommen. Solltest Du einen Teil selber zahlen müssen, ist das alles auf dem Antrag vermerkt. Allerdings frage ich mich, warum stellst Du die Frage nicht Deinem ZA oder der Helferin an der Rezeption?

Also wenn ich mir die Zähne von meinen Freunden oder Bekannten angucke, dann finde ich nicht, dass meine Zähne "abgenutzter" aussehen und die haben ja auch keine Schiene.

Weil meine Zahnärztin meinte, dass die kasse eben nur die Vermessung zahlt, aber eben nicht die Schiene und dann hab ich das auch nicht in Frage gestellt. Erst als ich Abends mit einer Freundin gesprochen habe und diese dann meinte, das sowas die Kasse bezahlt, kamen mir zweifel und wozu bin ich denn hier angemeldet? ;)

Hätte ja sein können, das jemand von euch auch bei der Barmer ist und so eine Schiene hat.

0
@MaryJane1980

ich glaube nicht, daß Du die Zähne - weder Deine, noch die Deiner Freunde - wirklich beurteilen kannst. Wenn Du ganz sicher sein willst, was die Kosten angeht, dann frag bei der BEK nach.

0

Am besten ist es wenn du direkt bei deiner Krankenkasse nachfragst.Die Bezahlung ist bei allen Krankenkassen verschieden.

Was möchtest Du wissen?