Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Herz-OP?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

wenn der Facharzt die Operation für notwendig hält, werden die Krankenhauskosten zu 100% von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Ab dem 18. Geburtstag ist pro Tag des Krankenhausaufenthaltes eine Zuzahlung von 10 Euro zu leisten (maximal 280 Euro im Kalenderjahr).

Bei einer privaten Krankenversicherung sind die Regeln des gewählten Tarifs maßgebend (z.B. Höhe des jährlichen Selbstbehalts).

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

Wenn man mindestens 2 Monate Beitragsrückstand hat, werden für das Mitglied nur Schmerz- und Notfallbehandlungen übernommen. Familienangehörige haben in der gesetzlichen Krankenversicherung weiterhin den vollen Leistungsanspruch.

0

man wird sich nicht unnütz am Herz operieren lassen...., natürlich wird die Kasse einen Teil übernehmen :)

Und der andere Teil wird wohl vom Ehering bezahlt? :)

1

Nicht nur einen Teil ! Herz ist wichtig, da kann man nicht noch Kosten aufteilen.

1

Also, ich 34 jahre alt, bin letztes Jahr am Herz operiert worden. Ich bin kassen Partient und habe folgendes erlebt. Mir wurden erst 4 Bypässe gelegt ohne kompl. Und als ich zur über wachung auf Intensiv gebracht worden bin, hatte ich einen Herzstillstand, also wieder in den OP noch ein Bypass plus noch ne ECMO ( Lungenunterstützung) dann gab es 10 Tage Koma und 3 wochen Gast auf der Intensiv Station. Es kam dann noch ne VAC Verband von 3 Wochen dazu und ein liter Wasser hat sich auch in die Lunge gesetzt und Stents hab ich auch noch bekommen. Alles in allem, war ich 7 Wochen im Krankenhaus und das ganze hat dann über 65.000 Euro gekostet dabei musste ich meinen eigenanteil nartürlich selber zahlen sonst über nimmt die Kasse ALLES.

Und jetzt muss mir mal bitte einer erklären, seid eine herz op ( die immer am offnen herzen gemacht wird ) zu den schönheits op gehört???

Krebs Therapie gehört ja auch nicht zu dem Schönheits OP umd wird von der Kasse übernommen

Was möchtest Du wissen?