Übernimmt das Jobcenter die Nachzahlung vom Strom Anbieter?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst das angeben, es ist Einkommen, das angerechnet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beangato
09.08.2016, 22:03

Eine Nachzahlung sind Schulden.

Wäre es eine Gutschrift, darf diese natürlich vom FG behalten werden. Der Strom wird aus dem Regelsatz bezahlt.

Es ist also KEIN Einkommen.

2
Kommentar von Kattarina
10.08.2016, 11:27

Akka, Dein antwort ist falsch. SChulden, kein Einkommen.

0

Nö.

Strom wird aus dem Regelsatz bezahlt, wenn nicht Teil der Nebenkosten.

Erstattungen sind kein Einkommen und Nachzahlung sind ebenfalls kein Bier des Jobcenters. Dun dun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird höchstens als Darlehen übernommen, weil Du den Strom aus dem Regelsatz selbst bezahlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es sich bei der Nachzahlung um den Abschlag für den normalen Haushaltsstrom handelt,also dieser nicht zum Heizen bzw.Erwärmung von Wasser benötigt wird,dann musst du diese selber zahlen !

Denn der Abschlag für den Haushaltsstrom muss jeder aus dem Regelsatz / Einkommen selber zahlen,deshalb ist dann auch ein evtl.Guthaben kein Einkommen und darf nicht auf die Leistungen angerechnet werden.

Du könntest dann nur versuchen ein zinsloses Darlehen vom Jobcenter zu bekommen,wenn der Versorger sich nicht auf eine Ratenzahlung einlassen würde und dir somit dann über kurz oder lang eine Sperre drohen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?