Übernahme nach der Ausbildung. Zu spät bescheid gesagt?

4 Antworten

Lieber RiverThem, slso dein Ausbildungsvertrag geht bis zur bestandenen Prüfung. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, doch wenn mich nicht alles täuscht ist damit das Vertragsende entweder der 8.6.2011 - wenn du bestehst - oder der Tag, an dem du das Zeugnis über die bestandene Prüfung bekommst. In jedem Fall reicht diese Zeit um Arbeitslosengeld zu beantragen und zu bekommen. Du musst dich nur jetzt gleich melden. Da du einen befristeten Vertrag hast, dessen Ende du nicht zu verantworten hast, wirst du auch keine Sperrzeit vom Arbeitsamt bekommen. Also müsstetst du nach meinem Wissen ab dem Zeitpunkt der Arbeitslosigkeit Geld vom Amt bekommen. Solange ich keinen Arbeitsvertrag in der Tasche habe würde ich auch nicht von einer Anstellung ausgehen. LG Mammilein

Das ist so zwar moralisch verwerflich, aber rechtlich völlig sauber.

Immerhin ist der Ausbildungsvertrag sowas ähnliches wie ein Zeitvertrag... er hat ein terminliches Ende. Mit Bestehen der Prüfung bist du fertig und damit erstmal "arbeitslos", außer man bietet dir die Übernahme an (das ist dann auch ein völlig neuer Vertrag).

Das einzige Glück, das du hast, ist dass man bei Azubis, die fertig sind, nicht drei Monate vorher aufs Arbeitsamt muss, da gilt die Regelung nicht.

hi, Dein ausbildungsvertrag ist ein befristeter Vertrag und bedarf somit keiner Kündigungsfrist. Es sein denn man will vorher kündigen. Du hättest dich natürlich nicht auf mündliche Aussagen verlassen sollen und auf einen Vertrag pochen sollen. Wenn du willst kannst du natürlich klagen und dich auf die mündliche Zusage berufen. Aber ob das Arbeiten durch einklagen dann ein angenehmes Arbeiten ist, ist die nächste Frage. Du solltest auf jeden Fall zum ARbeitsamt gehen und denen den Fall so schildern. Denn je früher du das machst umso eher bekommst du dann dein Geld.

Kannst dich bei der IHK beschweren, aber wirklich was bringen tut das auch nicht.

alles Gute

Ausbildung /Deppresion wie weiter machen?

Hallo zusammen,

Ich bin total am Boden. Ich mache seit August 2015 meine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel und stehe kurz vorm Ende. Eigentlich bin ich schon fast 4 jahre in dem Laden da ich vorher ein Praktikum und danach als minijober gearbeitet habebis die Ausbildung angefangen hat. Ich habe fast 4 jahre Blut und Schweiß in den Markt gesteckt ich habe immer alles gemacht Überstunden ohne ende und oft keine pause gemacht. Ich wurde nie richtig als Auszubildender behandelt schon gleich im ersten Jahr wurde mir ein Schlüssel in die Handgedrückt und gesagt du schließt jetzt. Richtige Ausbildungsinhalte wurden mir auch nicht vermittelt und mein Ausbildungsordner links liegen gelassen. Es wurde immer nur druck gemacht Ich stand ohne richtig Einweisung und ohne Gesundheitszeugnis hinter der Servicetheke alleine. Fast immer Samstag gearbeitet Spät(24:00) und Montags immer früh(6:00) und auch spät/früh wechsel in der Woche ich hab mich nie beschwert alles gemacht. Als ich dann meinem Chef (Partnernkaufmann) mitgeteilte das ich nicht mehr Schließen(schichtleitung) machen möchte das ich Depressionen habe und das auch zum großen teil wegen der Arbeit. Da wurde mir nur mitgeteilt ich habe das zumachen was gesagt wird und wenn ich das nicht kann müssen sie sich von mir trennen. Schlag ins gesicht danach war ich zwei Wochen krankgeschrieben. 3 -4 Monate voher ist eine neuer Marktleiter gekommen und meine Chef (partnerkaufmann)hat vor 3 Monaten den laden abgegeben. Ich hatte heute mein Übernahme gespäch und werde trotzallem nicht übernommen. Ich bin total am Boden und weiß nicht einmal ob ich die Prüfung schaffe weil mir die Ausbildungsinhalte aus dem markt fehlen und Ich wegen meiner Depressionen auch in der schule gefehlt habe und dadruch ein bischen stoff verpasst hab denn ich aber gerade am nachholen bin. Mein Problem ist ich möchte garnicht mehr in meinen Markt zurück. könnte die ganze Zeit heulen wenn ich darüber nachdenke. Es sind noch knapp 4 Monate die ich jetzt noch da verbringen muss aber ich weiß nicht ob ich das noch schaffe.

Um ein Paar Ratschläge wäre ich sehr Dankbar.

...zur Frage

Ab wann über Übernahme nach der Ausbildung sprechen?

Ich mache zur Zeit eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten in einer relativ großen Gemeinde ( ca. 300 Mitarbeiter) . Die Ausbildung läuft noch bis 31.7.2012 . In der Gemeinde werden bis jetzt immer alle Azubis übernommen, jedoch für eine normale 39 Stunden stelle. Da ich aber ein Kind habe und nach der Ausbildung nur 30 Stunden arbeiten möchte, muss ich das ja rechtzeitig ankündigen, damit die Gemeinde das Planen kann. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt das anzusprechen? Ich habe so an August gedacht... oder ist das zu früh? zu spät?

...zur Frage

Kündigung nach der Übernahme, nach der Ausbildung. Wie viel Urlaub steht mir noch zu?

Ich habe zum 30.06.2016 meine Ausbildung beendet. Danach wurde ich mit einer Probezeit von 6 Monaten von meinem Ausbildungsbetrieb übernommen. Nun habe ich zum 31.08.2016 gekündigt, da ich danach ein Studium anfangen möchte. Aus der Ausbildungszeit habe ich 2,5 Urlaubstage überbehalten die laut Betrieb auch nicht verfallen. Nach meiner aktuellsten Abrechnung habe ich nun noch 14 Urlaubstage, da mir die Urlaubstage für den Rest des Jahres nach der Ausbildung angerechnet wurden. Insgesamt habe ich einen Jahres Urlaubsanspruch von 25 Tagen insofern diese Information relevant ist. Die Frage ist nun wie viele Urlaubstage mir aktuell noch zustehen. Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Nach Ausbildung gehen, chef bescheid sagen

Im juni dieses jahr bin ich mit der ausbildung fertig, ich möchte danach aufhören, er hat mich vor 1 monat schon mal gefragt da habe ich gesagt ich überlege es mir noch ob ich bleib oder aufhöre, er hat gesagt bis 10. april soll ich bescheid sagen, ich traue mich jetz aber irgendwie nicht sagen das ich aufhöre, wie mache ich es am bestenß

...zur Frage

Anspruch auf Weihnachtsgeld bei Übernahme nach Ausbildung

Hallo Zusammen,

ich habe meine Ausbildung im Juli mit erfolgreich abgeschlossener Prüfung beendet und bin von meiner Firma übernommen worden. Jetzt ist die Frage ob ich komplettes Weihnachtsgeld bekomme (Mein neuer Arbeitsvertrag schloss direkt an den Ausbildungsvertrag an) oder ob ich nur anteilig damit rechnen kann.

(Zur Info, während der Ausbildung gab es auch schon Weihnachtsgeld)

Danke und Grüsse Flo

...zur Frage

Werde auf der Arbeit gemobbt (Lidl)

Guten Tag,

ich Arbeite seit über 3 Monate bei Lidl. Mein erster Tag war eine Neueröffnung.. um 5 Uhr morgens Angefangen und ich war im Backshop und durfte die Mitarbeiterin etwas helfen und zuschauen so um die 2 Stunden. Danach kam der Chef zu mir und hat mir eine Platte gegeben die ich abpacken sollte. Das habe ich gemacht und durfte danach gehen. 1 Monat habe ich nur Ware abgepackt.. und man darf für eine Platte höstens 30min brauchen jedoch brauchen viele von uns etwas mehr genau so wie ich weil ich immer wieder diese blöden Platten bekomme wo ich wegen ein Teil durch unseren Laden laufen muss und meine Platte immer voll ist mit kleinzeug. Die anderen nehmen sich immer die tollen Paletten. Der Chef meinte also zu mir ich brauch zu lange und seit dem darf ich wenn er da ist immer mit der !!!STOPUHR!!! Arbeiten! Mal schaffe ich es wenn ich auch mal so ne tolle Palette bekomme und mal nicht. Wenn der Chef nicht da ist sagen die Mitarbeiter jedes mal das ich zu langsam Arbeite... und ich meinte zum Chef das sie doch sehen das ich es meistens immer schaffe und er hat sich auch mal entschuldigt weil er ja jedes mal sieht wenn er da ist das ich gut Arbeite. Aber wie gesagt kaum ist er nicht sagen die Mitarbeiter ich bin schlecht. Jetzt nach 3 Monaten fahre ich morgens zur Arbeit und wenn ich nicht Hallo sagen würde hätten mich die Mitarbeiter wohl Ignoriert als wäre ich nicht da. Und letzte Woche hätte ich von 6-12 Uhr Arbeiten müssen komme also Pünktlich zur Arbeit und was steht an der Tür "Herr ...(also ich)" hat heute Frei.. und das war nicht das erste mal das ich 24 Km (Hin und zurück) gefahren bin.. der Sprit ist ja Kostenlos. In der Stadt wo ich Arbeite führen nur 2 Straßen hin. Und an einem Tag war die Gesperrt wegen einem Umfall also musste ich ein Umweg von 30 Km fahren und kam natürlich zu Spät. Ich habe zwar die Nummer von der Filiale aber die liegt zu Hause und in meinem Handy war sie noch nicht gespeichert.. also konnte ich nicht Anrufen und ich wurde vor allen Kunden erst mal richtig fertig gemacht. An der Kasse sitze ich auch und ich hatte Kunden und mein Chef hat aus der Bürotür gesagt das ich schneller Kassieren soll und ein älterer Mann der an der Kasse war sagte zu mir, "was ist das den für einer, was kannst du dafür das wir alten "Säcke" solange brauchen um unser Kleingeld zu finden". Für dieses Jahr hätte ich noch 15 Tage Urlaub und er hat sie mir einfach verstreut ohne mich zu Fragen also darf ich ein Tag Arbeiten, danach Urlaub wieder ein Tag Arbeiten usw. wie er halt gerade Leute hat darf der das? Die gehen aber nur mit mir und einem Kollegen der auch neu ist so um. Die anderen schleimen sich immer schön ein. Ich halte das da echt nicht mehr aus ich hab auch Angst dem Chef meines Chefs das zu erzählen, danach bekomm ich ja noch mehr aufm Sack. Ich hab schon Stresspickel bekommen... Was soll ich machen? 11€ als Aushilfe ist nicht schlecht um die Zeit bist zur Ausbildung zu überbrücken.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?