Übernahme nach Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im Prinzip hat er Recht. Stellst Du nach Beendigung Deines Ausbildungsverhältnisses weiterhin Deine Arbeitskraft zur Verfügung und das Unternehmen nimmt diese an dann besteht ein Arbeitsvertrag.

Fließend sind hier möglicherweise ! die Zeiten zwischen Mitteilung der Prüfungsergebnisse und Ablauf des Vertrages vom Datum her zu betrachten.


Berufsbildungsgesetz (BBiG)

§ 24 Weiterarbeit


Werden Auszubildende im Anschluss an das Berufsausbildungsverhältnis beschäftigt, ohne dass hierüber ausdrücklich etwas vereinbart worden ist, so gilt ein Arbeitsverhältnis auf unbestimmte Zeit als begründet.

Weiterbeschäftigung von Auszubildenden nach ... - IHK Kassel-Marburghttps://www.ihk-kassel.de/down/6566A2AC-0F1F-BD2E-5C3AD395F80F9FB1
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wilees
19.07.2016, 18:59

Vielen Dank für`s Sternchen.

0

Der Ausbilder hat dich richtig informiert, denn nach § 24 BBiG gilt:

Werden Auszubildende im Anschluß an das Berufsausbildungsverhältnis beschäftigt, ohne das hierüber ausdrücklich etwas vereinbart worden ist, so gilt ein Arbeitsverhältnis auf unbestimmte Zeit als begründet.

Dieser Paragraph ist aber keine Garantie dafür, dass der Arbeitgeber dich nicht nach Hause schickt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst meiner Meinung nach einen neuen Vertrag. Bei mir war das auch so. Schichtarbeit, Gehalt etc. muss ja neu geregelt werden!

Außerdem willst du ja bereits vor Ende deiner Ausbildung wissen, ob du übernommen wirst oder nicht. Ansonsten musst du dich ja möglichst früh weiter bewerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Unklarheiten aus dem Weg zu gehen, spreche deinen Ausbilder explizit noch einmal darauf an!

Natürlich ist es mündlich möglich einen Vertrag zu schließen, jedoch sollte man einen schriftlichen nachreichen. Für mich wäre das viel zu unsicher. Daher empfehle ich dir die direkte Ansprache beim Ausbilder.

Liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
18.07.2016, 14:57

Daran ist nichts unsicher. Wenn sie am Tag nach bestandener Prüfung arbeiten geht und sie ihre Arbeit aufnimmt, ist sie unbefristet übernommen.

Problematisch wird es nur wenn sich der Chef dann denkt sie raus schmeißen zu wollen und man das ganze über Anwälte klären muss .. also problematisch ist das nicht aber nervig.

0

Das geht so aber erst wen du deine Untelagen der Bestanden Prüfung in den Händen hältst bis dahin musst du zb bis zum ende der Ausbildungszeit da bleiben und arbeiten..Das Gehalt geht nach dem Tarifvertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
18.07.2016, 22:06

Das stimmt so denke nicht. Was zählt ist das bestehen der Prüfung und das ist meist schon weit vorher.

0

er hat Recht, allerdings kannst du nicht einfach auf der Matte stehen und anfangen zu arbeiten, denn der Ausbildungsvertrag ist beendet und es muss zumindest ein mündlicher Arbeitsvertrag geschlossen sein in welchem man sich über die Rahmenbedingungen geeinigt hat. Ganz wichtig natürlich der Lohn. Also am Besten schriftlich machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
18.07.2016, 22:05
er hat Recht, allerdings kannst du nicht einfach auf der Matte stehen und anfangen zu arbeiten

Doch natürlich kann er/sie das. 

es muss zumindest ein mündlicher Arbeitsvertrag geschlossen sein

Muss es nicht. Es reicht wenn man einfach normal weiter auf Arbeit geht und einen niemand hinaus bittet.

1

Hallo,

ja, das stimmt so. 

Das Gehalt orientiert sich meiner Erinnerung nach am normalen Einstieggehalt dort in der Firma.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?