Übernahme eines Handelsgewerbes?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zunächst einmal kommt es darauf an, ob die Umfirmierung ein Hinweis auf die Nachfolge gem. § 25 Abs. 1 S. 1 HGB ist. Das dürfte nach kurzer Argumentation zu bejahen sein. Die "bisherige Firma" wird damit fortgeführt. § 25 Abs. 1 S. 1 HGB ist damit einschlägig.

§ 25 Abs. 2 HGB ist dagegen nicht einschlägig, da weder ein Haftungsausschluss vereinbart noch eingetragen ist.

L kann daher von Frau Huber und Herrn Mull die Zahlung von 2000 € verlangen. Bei Frau Huber gem. § 433 Abs. 2 BGB, bei Herrn Mull gem. § 433 Abs. 2 BGB i.V.m. § 25 Abs. 1 S. 1 HGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?