Übernachtung des Vaters/der Mutter beim Kind im Krankenhaus - wann zahlt die Krankenkasse?

5 Antworten

wir sind bei der IKK classic,diese übernimmt auf alle Fälle die Übernachtung eines Elternteils mit Verflegung,von anderen Krankenkassen ,habe ich es auch schon gehört ,frag doch mal deine Krankenkasse .

solche Sachen wie das sogeannte Rooming-In sind Zusatzleistungen, die ich privat versichern müsste als Zusatz, allerdings gibt es Krankenkassen, die bis zu einem bestimmten Lebensalter des Kindes, dieses auch kostenlos anbieten.

am besten mal bei der zuständigen Krankenkasse nachfrageb

Also meine Mutter war vor etlichen Jahren mit mir im Krankenhaus. Sie musste 10 € pro Übernachtung zahlen.

Zuzahlung Krankenkasse zahlt es oder der Patient selber?

Wenn man stationär im Krankenhaus lag und am bekommt eine Rechnung "Zuzahlung" zahlt das gewöhnlich die Krankenkasse oder der Patient selber? Und weshalb?

...zur Frage

Was für Krankheiten die im Krankenhaus behandelt werden, werden nicht von der Krankenkasse bezahlt?

Ja also mich würde mal interessieren welche Krankheiten oder sonstiges die im Krankenhaus behandelt werden wie in einer oder mehreren OP's nicht von der Krankenkasse bezahlt werden und den Patienten so um die 200 - 500 € kosten.

Vielleicht kann mir ja einer helfen
Danke schonmal im voraus LG ;)

...zur Frage

Unterschiede zwischen Geburtshaus und Krankenhaus?

Was sind die Unterschiede und was empfehlt ihr (aus Erfahrung)? Wird die Aufnahme in einem Geburtshaus von der Krankenkasse übernommen?=

Danke

...zur Frage

Magenband bezahlt von Krankenkasse

Hallo

Ich habe schon viel gelesen und weiß auch was für Voraussetzungen man haben muss. Meine Frage ist: wie sieht so ein Antrag bei der Krankenkasse aus? Wer ist mein erster Ansprechpartner? Danke im Vorraus

...zur Frage

Wird Bleaching von der Krankenkasse übernommen?

Bezahlt die Krankenkasse das Bleaching beim Zahnarzt oder nicht ? Meine kk: DAK

...zur Frage

Krankenkasse Pflichtversicherung - horrende Forderung für Versicherungspflichtigen Zeitraum

Guten Tag beisammen,

danke im voraus schon mal für eure Antworten. Erstmal schildere ich euch den genauen Fall damit ihr die Möglichkeit habt mir umfassend zu helfen.

Vom 20.01.2014 an war ich bis zum 29.06.2014 arbeitslos, allerdings habe ich mich nicht beim Amt gemeldet. Das hatte den Grund das ich mich durch Versicherungsleistungen über Wasser halten konnte und vom Amt noch Geld abgezogen bekommen hätte. Arbeitslos war ich in der Zeit bewusst, da meine Freundin im Krankenhaus war und ich auf Ihr Kind aufgepasst habe. Dementsprechend war ich in dieser Zeit auch nicht Krankenversichert. Nun möchte meine Krankenkasse mich für diesen Zeitraum in eine Pflichtversicherung schreiben und die vollen Beiträge von mir kassieren. Da ich in dieser Zeit aber nicht einmal beim Arzt war und auch sonst keine Leistungen in Anspruch genommen habe, empfinde ich das als sehr unverhältnismäßig und suche jetzt eine Möglichkeit mich der horrenden Zahlung zu entziehen. Irgendwo habe ich dazu auch schon mal was gefunden. Dort wurde beschrieben das man sich da "raus mogeln" kann wenn man keine Leistungen in Anspruch genommen hat. Nur finde ich diesen Text nicht mehr.

Ich selber bin 24 Jahre alt, lebe in einer angespannten Situation und habe keinen Nerv dazu jetzt der Krankenkasse einen haufen Geld ab zu drücken für Leistungen die ich nie in Anspruch genommen habe. Über Antworten bin ich sehr dankbar. Am schönsten wäre es natürlich wenn mir jemand aufzeigen kann, wie ich diese horrende Forderung umgehe. Wenn ihr weitere Infos benötigt, gebe ich diese natürlich gerne.

Dankeschön und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?