Überlichtgeschwindigkeit?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Als Überlichtgeschwindigkeit wird eine Geschwindigkeit bezeichnet, die größer als die Vakuum-Lichtgeschwindigkeit (299.792.458 m/s) ist. Allgemeines [Bearbeiten]

Ob sich Materie oder Information im Vakuum auch überlichtschnell (superluminar, raumartig) bewegen bzw. ausbreiten kann, ist eine von der überwiegenden Mehrheit der Physiker verneinte, aber noch nicht abschließend geklärte Frage. Dabei kommt es prinzipiell nicht darauf an, ob sich ein Objekt überlichtschnell bewegt, sondern darauf, ob eine kausale Beziehung zwischen zwei Raum-Zeit-Punkten bestehen kann, die so weit räumlich bzw. so kurz zeitlich getrennt sind, dass eine Verbindung zwischen ihnen nur durch Überlichtgeschwindigkeit zu erreichen wäre. Das umfasst z. B. auch die Situation eines Objektes, das an einem Ort unvermittelt verschwindet, um nach weniger als einem Jahr ein Lichtjahr entfernt wieder zu erscheinen.

Ein von einem rotierenden Spiegel auf eine ausreichend weit entfernte Wand projizierter Lichtpunkt bewegt sich dort überlichtschnell. Allerdings handelt es sich nicht um Überlicht- geschwindigkeit im oben definierten Sinn, da das Auftreffen des Lichts an verschiedenen Stellen der Wand keiner kausalen Beziehung folgt, sondern nur von uns als zusammenhängend (sich bewegender Lichtpunkt) interpretiert würde. In der klassischen newtonschen Mechanik können Objekte beliebig beschleunigt werden. Da die Theorie dabei keine Grenzen setzt, könnte auch die Lichtgeschwindigkeit übertroffen werden. Allerdings gilt die Newtonsche Mechanik nur näherungsweise für hinreichend kleine Geschwindigkeiten (v ≪ c). Bei höheren Geschwindigkeiten treten dagegen relativistische Effekte auf, die ein Überschreiten der Lichtgeschwindigkeit verhindern. In Science-Fiction-Büchern und -Filmen werden Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit oft als Realität dargestellt, weil sonst interstellare Reisen aus dramaturgischer Sicht viel zu lange dauern würden. Dasselbe gilt für die Kommunikation zwischen zwei Stationen oder Raumschiffen. Die Datenübertragung findet in diesen Geschichten fast immer ohne Zeitverzögerung statt, auch wenn die Raumschiffe Lichtjahre voneinander entfernt sind und damit jede Information nach momentanen wissenschaftlichen Erkenntnissen also mindestens diese Zeit für die Strecke vom Sender zum Empfänger benötigen würde. Die Fernsehbilder der Mondlandungen benötigten hingegen schon 1,3 Sekunden nur für ihren Weg zur Erde, eine Kommunikation zwischen der Erde und beispielsweise dem Mars dauert je nach Lage der beiden Planeten zueinander zwischen drei und 22 Minuten. Die Unterscheidung zwischen Überlichtgeschwindigkeit und Unterlichtgeschwindigkeit ist im Rahmen der Relativitätstheorie absolut: Ein Vorgang, der in einem Bezugssystem mit Überlichtgeschwindigkeit stattfindet, findet in jedem Bezugssystem mit Überlichtgeschwindigkeit statt, dasselbe gilt auch für Unterlichtgeschwindigkeit. Mathematischer Hintergrund ist die Nichtexistenz einer Lorentztransformation, die zeitartige in raumartige Vektoren transformiert. So kann man z. B. nicht einfach Überlichtgeschwindigkeit gegen die Erde erreichen, indem man erst eine Rakete mit ¾ der Lichtgeschwindigkeit von der Erde abschießt, und von dieser Rakete eine relativ zu ihr wiederum mit ¾ der Lichtgeschwindigkeit fliegende Rakete startet. Aufgrund der Relativität der Gleichzeitigkeit können Relativgeschwindigkeiten nicht einfach addiert werden, wie es bei den geringen Geschwindigkeiten des Alltags noch sehr genau zutrifft. Stattdessen ergibt sich für die Gesamtgeschwindigkeit . Demgemäß bewegt sich die zweite Rakete lediglich mit 0,96 c. Aus dem Prinzip von der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit folgt, dass eine Beschleunigung eines massebehafteten Körpers auf Lichtgeschwindigkeit unendlich viel Energie benötigen würde. Es gibt einige Beobachtungen, die auf den ersten Blick superluminare Bewegungen zu bestätigen scheinen: Seit einigen Jahren werden im Universum Jets beobachtet, die sich superluminar von ihrem Ursprungsort zu entfernen scheinen. Allerdings ist dies nur ein optischer Effekt, in Wahrheit bewegen sich die Jets mit Unterlichtgeschwindigkeit. An der Universität Köln, mittlerweile mehrfach durch andere Institutionen überprüft, wurde nachgewiesen, dass es beim quantenmechanischen Tunneln von Photonen zu Effekten kommen kann, die von einigen Forschern als superluminare Geschwindigkeiten interpretiert werden. Die Interpretationen dieser Beobachtungen werden jedoch derzeit noch kontrovers diskutiert. Bei einer Messung an quantenmechanisch verschränkten Teilchen scheint Information zwischen den Teilchen instantan (also ohne Zeitdifferenz) übertragen zu werden (Einstein-Podolsky-Rosen-Effekt, kurz: EPR-Effekt). Es ist aber nicht möglich, diesen Effekt zur Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit zu verwenden. Im September 2011 wurde von der Opera Kollaboration am Gran Sasso gemeldet, man habe Hinweise darauf gefunden, dass Neutrinos sich mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen können. Eine neue Messung dur

Mehr passt nicht :D

0

Laut der relativitätstheorie kann nichts schneller sein als das Licht im Vakuum, dass stimmt auch.

Aber es gibt eine Möglichkeit die Lichtgeschwindigkeit zu überwinden ohne sie zu überwinden, aber dazu später mehr, nach einem kurzem Absatz.

Wissenschaftler haben ein Gedankenexperiment gemacht. Sie haben einen gigantischen Raum und dort einen Laser in die Mitte gestellt. Dieser wurde eingeschaltet und gedreht, mit mehreren 10.000 km/h. Der Lichtpunkt muss sich ja schnellen bewegen, auf der Wand und dieser müsste dann Überlichtgeschwindigkeit haben. Das steht bei Wikipedia unter "Überlichtgeschwindigkeit"

Jetzt zum oben erwähnten Teil:

Das Stichwort ist bekannt geworden, durch StarTrek. Warp-geschwindigkeit. Überlichtgeschwindigkeit (Overlight-speed) ist nicht Möglich, da das Objekt dann mit OLS durch den Raum bewegen müsste.

Aber wenn man eine Maschine entwickelt, die ihn wie einen Teppich krümmt, kann man theorethisch mit nur 6 km/h von zwei unendlichweiten Punkten entfernt sind, in 1 sec die Strecke überwinden.

In der folgenden Dokumentation ist ein Abschnitt darüber, auch der Rest ist sehr interessant.

Kommt drauf an wie du das sehen möchtest, überlicht geschwindichkeit gibts, allerdings ist joch nicht bewiesen das materie schneller sein kann als das licht aber es gibt z.b. phänomene in der quantenverschränkung die schneller als das licht sind ^^

Es gibt das "gerücht" von tachionen oder so ähnlich die schneller als das licht sind, ist aber nicht bewiesen

0

Deine Gedanken können Dich z.B. mit Überlichtgeschwindigkeit zu nahezu jedem Punkt des Universums bringen. Das ist weniger lächerlich als es den Anschein hat. Ich halte in diesem unendlichen Universum mit seinen unendlichen Variationen alles für möglich, was sich menschlicher Geist vorstellen kann. Die Lichtgeschwindigkeit als vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit ist durch Einstein populär geworden, der diese Ansicht übernommen hat und publik gemacht.

So, wie es keinen Beweis dafür gibt, dass etwas schneller als Licht ist, gibt es keinen Beweis, dass es Nichts gibt, was schneller ist als das Licht.

Für mich ist es ganz klar, dass es Überlichtgeschwindigkeit gibt. Ganz einfach deshalb, weil wir es uns vorstellen können. So, wie wir uns ja Überlichtgeschwindigkeit auch durch Wurmlöcher oder Zusammenfaltung der Raum/Zeit vorstellen können. Allerdings denke ich, dass wirkliche Überlichtgeschwindigkeit nicht durch Überlichtgeschwindigkeit im Raum/Zeit-Gefüge entstehen kann. Jedenfalls nicht für die uns vorstellbare Materie, sondern durch einen Austritt und Wiedereintritt aus bzw. in das Raum/Zeit-Gefüge.

Anscheinend nicht. Wie Du bereits geschrieben hast, war es wohl ein Meßfehler.

Meines Wissens nach nicht. Laut Einstein ist Licht das schnellste. Kann sein, dass es da mittlerweile neue Erkenntnisse gibt, dann müsste man aber an der Relativitätstheorie arbeiten, da sonst Reisen in die Vergangenheit möglich wären.....

nein, in die vergangenheit reisen nicht, aber teleportation wäre dann ggf möglich

0
@Boelller

vergeht nicht die Zeit immer langsamer, je schneller man sich bewegt (wurde ja schon in einem Experiment nachgewiesen). Bei Lichtgeschwindigkeit ist die Zeit dann bei Null und wenn Sie überschritten wird, dann müsste Sie dann ja eigentlich rückwärts laufen.....

0

Ich bin mir zugegebenermaßen aber nicht zu 100% sicher. Das ist noch Schulwissen, was ich eben geschrieben habe.

0

Jaaaaa, da gibt es das Stichwort Sliding-Effekt, bei dem Teilchen auf Gegenstände abgeschossen, durch diese Materie schneller durch kamen als das Licht schnell sei. Das Thema ist mir suspekt.

A so ja: In Wasser bewegt sich das Licht nur noch mit ca. 70 % seiner normalen Geschwindigkeit. Das könnte man womöglich einholen mit normalem Licht...

es gibt sogenannte geschwister-teilchen, die zeitgleich die selben informationen verarbeiten (z.b. schwingungen), unabhängig von ihrer entfernung. aber wir können noch nicht genau genug messen, um dies zweifellos zu beweisen

Nein bis heute gibt es keine nachweisbare Geschwindigkeit, die schneller ist als das Licht.

Die letztlich aufgeführten Experimente hatten, wie Du selbst schon sagst, mit falschen Werten gerechnet. Das ist offiziel bestätigt worden.

Damit bleibt alles beim Alten !

Nee, Einstein hatte recht; bei dem Kabel gab es einen Defekt.

Woher wusste Einstein, dass das Kabel defekt ist?

0

"Neutrino" -> "Knock Knock" -> "Who is there?"

Was möchtest Du wissen?